merken
Görlitz

Neue Museums-Direktorin gewählt

Dr. Markus Bauer, Gründungungsdirektor des Schlesischen Museums zu Görlitz, scheidet ab nächstes Jahr aus. Nun steht seine Nachfolgerin fest.

Der Schönhof am Görlitzer Untermarkt beherbergt er das Schlesische Museum zu Görlitz
Der Schönhof am Görlitzer Untermarkt beherbergt er das Schlesische Museum zu Görlitz © SZ-Archiv / Thomas Fiedler

Der Stiftungsrat des Schlesischen Museums zu Görlitz hat am Mittwoch eine neue Museumsdirektorin als Nachfolgerin des Gründungsdirektors Dr. Markus Bauer gewählt. Dieser wird nächstes Jahr aus Altersgründen ausscheiden. Seine Nachfolgerin ist Frau Dr. Agnieszka Gąsior, die ab dem 1. Mai 2021 die Leitung des Museums übernehmen wird. Das teilt Jörg Förster, Pressesprecher des Sächsischen Tourismusministeriums, mit.

Der Historiker Dr. Markus Bauer hat das Haus im Görlitzer Schönhof seit 1999 in der Funktion des Direktors aufgebaut und geleitet und als ein modernes Museum der Kultur und Geschichte des transnationalen Kulturraums Schlesien geprägt. Die in Jelenia Góra (Hirschberg) gebürtige Kunsthistorikerin Dr. Agnieszka Gąsior verfügt hat seit mehreren Jahren Erfahrungen in wissenschaftlicher Forschung und Ausstellungspraxis in Bezug auf die Regionen des gemeinsamen deutsch-polnischen Kulturerbes, allen voran Schlesien. Über anderthalb Jahrzehnten war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) an der Universität Leipzig tätig.

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

"Dr. Agnieszka Gasior, wünsche ich viel Erfolg an der Spitze eines einzigartigen Museums, das ein ganz wichtiger Ort der Begegnung, des Austauschs und der Kultur ist", sagt Ministerpräsident Michael Kretschmer. Unter der neuen Leitung öffne sich für das Museum in der Europastadt Görlitz neue Perspektiven in der europäischen, grenzüberschreitenden kulturellen Zusammenarbeit insbesondere mit Polen. Zudem dankt Kretschmar dem Gründungsdirektor Dr. Markus Bauer dafür, dass er das Museum zu einem Leitmuseum der Geschichte Schlesiens entwickelt habe.

Auch Staatsministerin Barbara Klepsch freut sich auf die Zusammenarbeit. Das Schlesische Museum sei ein besonderer kultureller wie touristischer Anziehungspunkt an der östlichen Landesgrenze des Freistaates. Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Frau Staatsministerin Prof. Monika Grütters, sagt: "Görlitz liegt in der alten Kulturlandschaft Schlesien direkt im Herzen Mitteleuropas: Hier ist die grenzüberschreitende Pflege des gemeinsamen deutsch-polnisch-tschechischen Kulturerbes gelebte Realität. Genau dafür steht Agnieszka Gąsior mit ihrer Biografie." (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz