Görlitz
Merken

Sachsen fördert die Kultur im Kreis Görlitz

Rund eine Million Euro erhielten Festivals, Kulturprojekte und große Stadtfeste.

Von Sebastian Beutler
 2 Min.
Teilen
Folgen
Nach drei Jahren Pause findet Ende August wieder das Altstadtfest in Görlitz statt.
Nach drei Jahren Pause findet Ende August wieder das Altstadtfest in Görlitz statt. © Archivfoto: Nikolai Schmidt

Mit rund einer Million Euro unterstützt die Landesregierung in diesem Jahr den Neustart von Kunst und Kultur im Landkreis Görlitz. Das geht aus neuesten Zahlen hervor, die die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gemeinsam mit dem Kulturministerium veröffentlichte.

Teil des Pakets war auch das Programm „Kulturland 2022. Sachsen als Bühne“. Bis zum 31. Mai konnten sich sächsische Kommunen bei der Kulturstiftung um eine Förderung bewerben. Die meisten der geförderten Vorhaben kommen aus dem Landkreis Görlitz, gefolgt von Mittelsachsen und dem Erzgebirgskreis.

Die größte Einzelförderung im Kreis Görlitz erhält das Kultur- und Bau-Festival in Weißwasser mit rund 180.000 Euro, gefolgt von Görlitz mit seinem Altstadtfest (130.000). Große Beiträge konnten auch Löbau für das zehnjährige Bestehen der Landesgartenschau (45.000 Euro), Neusalza-Spremberg für sein Festwochenende aus Anlass des 780-jährigen Bestehens der Stadt (45.000) sowie Rothenburg für sein Sommerfest (30.000 Euro) einwerben.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Weitere namhafte Beträge gehen nach Boxberg (800 Jahre Klitten), Kodersdorf, Nieder- und Obercunnersdorf (800 Jahre), Krauschwitz (Dorf- und Begegnungsfest in Skerbersdorf), Jonsdorf (Kirmes), Rietschen, Schleife (750 Jahre), Großschönau (Damast- und Frottiermuseum), Kreba-Neudorf (Sport- und Parkfest), Zittau (Hammerschmidt-Ehrung) sowie Weißkeißel (Drachen- und Feuertanzabend).

Weitere Veranstaltungen wie die Jazztage in Görlitz, die Tanztage in Görlitz, das Straßentheaterfestival „Viathea“ in Görlitz, das Kammermusikfest Oberlausitz, das Neißefilm-Festival im Kreis Görlitz, das Focus-Festival und das Streifen-Kunstfestival in Görlitz erhielten ebenso eine finanzielle Förderung.

Im zweiten Halbjahr fördert Sachsen beispielsweise das Mandaujazz-Festival in Zittau, die zurzeit laufende Ausstellung „Zukunftsvisionen“ in Görlitz sowie die Einrichtung einer Handy-App über Industriegeschichte von der Stiftung Kraftwerk Hirschfelde.

Darüber hinaus können sich viele kleine Projekte über Zuwendungen bis zu 7.000 Euro freuen. Dazu zählen beispielsweise Landkino-Initiativen, Blechbläser, Chorlager der Zinzendorfschulen in Herrnhut, ein Jubiläum des Zittauer Kronenkinos oder auch das Kreisblasmusikfest.