merken
Görlitz

Wildwuchs füllt Schaufenster mit Aktionskunst

Ein menschlicher Storch und weitere Gesellen in leer stehenden Gebäuden waren am Wochenende zu sehen. Dahinter steckte ein Görlitzer Kunstfestival.

Performance von BBB Johannes Deimling auf der Berliner Straße: Auch wenn der Künstler hier kurz in den Eingang tritt, die meiste Zeit waren die Künstler hinter der Scheibe aktiv.
Performance von BBB Johannes Deimling auf der Berliner Straße: Auch wenn der Künstler hier kurz in den Eingang tritt, die meiste Zeit waren die Künstler hinter der Scheibe aktiv. © Matthias Wehnert

Für Furore gesorgt haben am Wochenende Performance-Künstler auf der Berliner Straße 44 und auf der Jakobstraße 32. Sie bewegten sich - ganz coronakonform - größtenteils jeweils hinter den Schaufenstern leer stehender Gebäude und führten eine Art abstraktes Theater auf. Blickfang war auch der Künstler BBB Johannes Deimling, der als Storch verkleidet im Fenster auf der Berliner Straße brütete. Zudem zu sehen waren Frida Schramm, Lisa Tostmann, Martin Sommer und Jan Treiber. Letztere beiden sind Teil der Görlitzer Theatergruppe "Trockendock", bei den anderen handelte es sich um Dresdner Künstler.

Sie waren der Einladung des Vereins Wildwuchs gefolgt, der mit dieser Aktion im Zuge des Kunst-Festivals “STRE!FEN performance art görlitz-zgorzelec” die Schaufenster lebendig machen wollte. Ziel sei es, mit Aktionskunst in den öffentlichen Raum einzugreifen und zum Gespräch einzuladen, sagt Sascha Röhricht, stellvertretender Vorsitzender.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Die Künstler sollen die Stadt erkunden und sie zur Bühne machen. Bereits am zweiten Mai-Wochenende hatte es vergleichbare Aktionen in den beiden Schaufenstern gegeben. Mitglieder des Vereins waren vor Ort - zum einen, um Passanten die Aktionen zu erklären und zum anderen, um darauf zu achten, dass sich entsprechend der Pandemie-Beschränkungen nicht zu große Gruppen bilden, so Röhricht.

Das Festival soll noch bis in den Oktober hinein fortgesetzt werden mit weiterer Aktionskunst sowie mit Workshops. Alle Termine finden Sie unter http://derwildwuchs.de/ sowie auf der Facebook-Seite.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz