merken
Görlitz

Landeskirche stärkt Seelsorge für Sorben und Wenden

Pfarrerin Katharina Köhler wird künftig die Arbeit mit der Minderheit koordinieren. Sie ist keine Unbekannte.

Pfarrerin Katharina Köhler übernimmt jetzt eine zusätzliche Aufgabe für die Sorben und Wenden.
Pfarrerin Katharina Köhler übernimmt jetzt eine zusätzliche Aufgabe für die Sorben und Wenden. ©  SZ-Archiv / Matthias Weber

Das Siedlungsgebiet von Sorben und Wenden endet nicht an den Grenzen von Ländern oder Kirchen. In Brandenburg und Sachsen leben schätzungsweise 60.000 Angehörige der slawischen Minderheit. Um über Kirchengrenzen hinweg mit der sächsischen Landeskirche zusammenzuarbeiten, hat die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz jetzt eine Pfarrerin mit der Sorben-Wenden-Arbeit beauftragt.

Es ist ein bekanntes Gesicht für die Oberlausitz: Katharina Köhler. Seit 2011 ist sie Pfarrerin in Dissen bei Cottbus, zuvor arbeitete sie acht Jahre lang in Zittau als Pfarrerin der dortigen Kirchgemeinde. Und Frau Köhler hat noch eine weitere interessante biografische Wurzel: Sie ist die Tochter des Leipziger Nikolaikirchenpfarrers Christian Führer, der im Herbst 1989 eine besonnene und besondere Rolle bei der Friedlichen Revolution in Leipzig spielte.

VARO Direct
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten

Kunden von VARO Energy Direct können jetzt im Rahmen einer besonderen Aktion viel Geld beim Brennstoffeinkauf sparen.

Unterstützung aus Jänschwalde und Schleife

Die Görlitzer Generalsuperintendentin Theresa Rinecker zeigte sich am Mittwoch froh darüber, dass Frau Köhler die Aufgabe zu ihrer Pfarrtätigkeit bei Cottbus wahrnehmen wird. Bislang hatte die Zusammenarbeit der sorbische Superintendent Jan Mahling mit Sitz in Bautzen koordiniert, aber Jan Mahling ist jetzt im Ruhestand. Unterstützung erhält Frau Köhler für ihre Tätigkeit in der hiesigen Landeskirche von Pfarrer Ingolf Kschenka in Jänschwalde und Pfarrerin Jadwiga Mahling in Schleife, die wiederum die Tochter des früheren Bautzener Superintendenten ist. So schließen sich die Kreise. Beide – Kschenka wie Jadwiga Mahling – sind mit der Seelsorge der Sorben und Wenden beauftragt. Dass sie an der Seite von Katharina Köhler stehen werden, ist naheliegend, denn deren Aufgaben sind auch die Leitung von sorbischen Gottesdiensten, Gemeindenachmittagen und übergemeindliche Veranstaltungen im Landkreis Görlitz.

Auch unter den Sorben findet der Schritt der Landeskirche Unterstützung. Manfred Hermasch, lange Zeit in der Görlitzer Landeskirche bereits für sorbische Fragen zuständig und jetzt Vorsitzender des Sorben-Wenden-Beirates der Berliner Landeskirche, ist zuversichtlich, wie Frau Köhler das Amt meistern wird: „Katharina Köhler hat schon seit Jahren als wendische Seelsorgerin gezeigt, wie sehr ihr das sorbisch/wendische Gemeindeleben am Herzen liegt. Und so wird sie auch ihre Aufgaben als koordinierende Pfarrerin angehen.

Katharina Köhler wird für ihre Aufgabe im Gottesdienst am 22. August, 10 Uhr, in der Evangelischen Kirche Dissen, eingesegnet.

Mehr zum Thema Görlitz