merken
PLUS Görlitz

Bergbausanierer rodet am Berzdorfer See

Die LMBV hat am Rundweg viele kleinere Bäume gefällt. Doch das nicht ohne Grund.

Die LMBV hat Bäume am Berzdorfer See gefällt. In dieser Woche wird das Holz beräumt.
Die LMBV hat Bäume am Berzdorfer See gefällt. In dieser Woche wird das Holz beräumt. © LMBV/Thomas Jentsch

Spaziergängern und Radfahrern ist es am vergangenen Wochenende aufgefallen: Der Bergbausanierer LMBV hat am unteren Rundweg um den Berzdorfer See viele kleine Bäume gefällt. Genauer gesagt, an der Nordwestseite des Sees, leicht oberhalb des Rundweges. „Es handelt sich um Pflege- und Reinigungsleistungen der Kaskaden und Gräben“, erklärt LMBV-Sprecher Uwe Steinhuber.

Mit anderen Worten: Der Bergbausanierer hat Wildwuchs aus den Gräben und Ablaufkaskaden entfernt, damit das Wasser dort wieder besser abfließen kann. Doch nicht nur Bäume und Sträucher mussten weichen: Ganz generell seien die Gräben und Ablaufkaskaden jetzt, in der vegetationsarmen Zeit, wieder freigemacht worden. „Die Arbeiten wurden bereits vorige Woche abgeschlossen“, sagt der Sprecher. Derzeit werde nur noch das Holz beräumt.

Anzeige
Was das Wasser über uns erzählt
Was das Wasser über uns erzählt

Alles, was Menschen zu sich nehmen, landet irgendwann im Wasserkreislauf. Was das für die Zukunft bedeutet, wird an der TUD an einem eigenen Institut erforscht.

Wasserspiegel ist zuletzt gestiegen

Was Steinhuber bei dieser Gelegenheit noch mit anmerkt: Der Wasserspiegel im Berzdorfer See liegt derzeit bei 186,22 Meter über dem Meeresspiegel und somit nach den Niederschlägen und Zuflüssen um etwa sechs Zentimeter höher als im Dezember. Das aber sei nicht ungewöhnlich: „Die für diesen Bergbaufolgesee ausgewiesene Wasserspiegel-Schwankungsbreite liegt zwischen 186,00 und 186,50 Meter Höhe über dem Meeresspiegel.“

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz