merken
Görlitz

Überfall-Alarm in Postbank

Am Görlitzer Postplatz sorgt ein verwirrter Kunde für einen Polizeieinsatz. Und am Demianiplatz gibt's wieder Vandalismus.

Statt Gold gab's für einen Bankkunden einen Polizeieinsatz.
Statt Gold gab's für einen Bankkunden einen Polizeieinsatz. ©  xcitepress

Am Görlitzer Postplatz sorgte am Freitagnachmittag, 2. Juli, ein 42-Jähriger für reichlich Aufregung. Um 16.14 Uhr betrat er nach Angaben der Polizei dort die Filiale der Postbank. Hier sprang er über den Tresen und verlangte sein Gold zurück, welches ihm angeblich im Weltkrieg entwendet wurde. Einem Mitarbeiter der Bank gelang es, den scheinbar verwirrten Mann aus dem Schalterbereich zu drängen. Der Aufforderung, die Filiale zu verlassen, kam er allerdings nicht nach. Beamte des Polizeireviers Görlitz sowie des Einsatzzuges überwältigten den Deutschen im Vorraum der Bank. Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde der Mann in eine Fachklinik eingewiesen. Der örtliche Kriminaldienst hat die weiteren Ermittlungen wegen Verdacht des Hausfriedensbruchs übernommen.

Anzeige
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien

Das perfekte Pack-Rezept für den Rucksack bei Ausflügen mit Kindern: Gute Ausrüstung und ein leckeres Picknick beim Outdoor-Abenteuer.

Boot blockiert Autobahn

Ein 50-Jähriger befuhr am frühen Sonntagmorgen, 4. Juli, die A4 von Görlitz kommend in Richtung Dresden. An seinem Nissan Petrol hatte er einen Trailer angehangen, beladen mit einem etwa acht Meter langen Boot. Zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla kam der Pole gegen 2.15 Uhr mit seinem Gespann nach Angaben der Polizei aus bislang unbekannter Ursache ins Schleudern, wobei der Anhänger abriss und die Mittelleitplanke sowie das Zugfahrzeug beschädigte. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Es entstanden etwa 10.000 Euro Sachschaden. Zur Bergung von Zugfahrzeug, Anhänger und Boot kam ein Abschleppunternehmen zum Einsatz. Gegen 5.00 Uhr war die Unfallstelle beräumt und der Verkehr konnte wieder ungehindert rollen.

Erneut Fahrkartenautomaten beschädigt

Vandalen waren am frühen Freitagmorgen, 2. Juli, in der Görlitzer Innenstadt unterwegs. An einem Fahrkartenautomaten am Demianiplatz zerstörten sie nach Angaben der Polizei das Display und verursachten etwa 150 Euro Sachschaden. Bereits Anfang der Woche wurde ein solcher Automat in Görlitz-Rauschwalde beschädigt.

Mehr zum Thema Görlitz