merken
PLUS Görlitz

Görlitz: Die Direktkandidaten wollen diese Koalitionen

Beim Wahlforum in Görlitz gab es viermal eine klare Ansage, nur die Kandidatin der Grünen wollte sich nicht festlegen.

SZ-Lokalchef Sebastian Beutler als Moderator, Marko Schmidt (Linke), Annett Jagiela (Bündnis 90/Grüne), Harald Prause-Kosubek (SPD), Hans Grüner (FDP), Florian Oest (CDU) und Moderatorin Alexandra Gerlach (v.l.) saßen im Podium des Wahlforums.
SZ-Lokalchef Sebastian Beutler als Moderator, Marko Schmidt (Linke), Annett Jagiela (Bündnis 90/Grüne), Harald Prause-Kosubek (SPD), Hans Grüner (FDP), Florian Oest (CDU) und Moderatorin Alexandra Gerlach (v.l.) saßen im Podium des Wahlforums. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Mit welchen Parteien würden die Direktkandidaten für den Bundestag für den Landkreis Görlitz eine Koalition eingehen? Um diese Frage ging es jetzt im Wahlforum der Landeszentrale für politische Bildung im Wichernhaus in Görlitz.

Von manchem der Kandidaten gab es eine klare Ansage, etwa von Marko Schmidt (Linke). Rot-rot-grün ist sein Favorit. Harald Prauske-Kosubek (SPD) wollte sich zunächst nicht so recht festlegen, kam dann aber nach Nachfragen doch auch auf rot-rot-grün.

Anzeige
Das SHK-Handwerk ist seine Passion
Das SHK-Handwerk ist seine Passion

Lukas Kurz ist vor allem von der modernen Technik und den handwerklichen Herausforderungen in seinem Beruf fasziniert.

Keine konkrete Aussage gab es hingegen von Annett Jagiela (Bündnis90/Grüne). Sie wolle abwarten und Gesprächsangebote an alle demokratischen Parteien machen. "Bis dahin", so scherzte sie, "koaliere ich nur mit meinem Mann."

Florian Oest sagte hingegen klar: "Die Liberalen sind uns am nächsten". Also FDP. Und Hans Grüner (FDP) stellt ebenso klar: Koalitionsangebot an die CDU.

Zum Wahlforum im Wichernhaus waren die Direktkandidaten für den Kreis Görlitz aller derzeit im Bundestag vertretenen Parteien eingeladen. Tino Chrupalla (AfD) kam aus terminlichen Gründen nicht. Das Forum wurde von der Landeszentrale in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Zeitung organisiert.

Mehr zum Thema Görlitz