Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Görlitz
Merken

Görlitzer Ingenieure machen sich nach über 30 Jahren selbstständig

Die Bernardi Ingenieure planen viele Großbaustellen in Görlitz und in der Umgebung – vom Landratsamt bis zur Stadthalle. Jetzt verändern sie sich.

Von Ingo Kramer
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Von links: Jens Schröter (Niederlassungsleiter der Bernardi Ingenieure in Görlitz) und Silvio Exner (Mitarbeiter und künftiger Chef) zeigen vor dem Büro auf der Clara-Zetkin-Straße 6 den neuen Schriftzug des Unternehmens.
Von links: Jens Schröter (Niederlassungsleiter der Bernardi Ingenieure in Görlitz) und Silvio Exner (Mitarbeiter und künftiger Chef) zeigen vor dem Büro auf der Clara-Zetkin-Straße 6 den neuen Schriftzug des Unternehmens. © Martin Schneider

Sie sind aus den großen Bauprojekten im Landkreis Görlitz kaum wegzudenken: Niederlassungsleiter Jens Schröter und sein Team der Bernardi Ingenieure in Görlitz. Doch nur die wenigsten Leute wissen, wo sie ihre Hände überall im Spiel hatten und haben. Der Grund liegt auf der Hand: Ein Ingenieurbüro, das sich stets mit Elektro, Heizung, Sanitär und Lüftung befasst, steht selten in der ersten Reihe. Nach außen werden meist Bauherr und Architekt wahrgenommen.

Ihre Angebote werden geladen...