merken
PLUS Görlitz

Görlitz-Liebhaberin leitet künftig Jugendzentrum

Romy Schmidt tritt die Nachfolge von Christian Thomas beim Second-Attempt-Verein an, der das Werk I betreibt. Für die gebürtige Löbauerin geht ein Wunsch in Erfüllung.

Romy Schmidt wird ab 1. Juli 2021 neue Geschäftsführerin beim Verein Second Attempt, der das Zentrum für Jugend- und Soziokultur Rabryka im Werk 1 in Görlitz betreibt.
Romy Schmidt wird ab 1. Juli 2021 neue Geschäftsführerin beim Verein Second Attempt, der das Zentrum für Jugend- und Soziokultur Rabryka im Werk 1 in Görlitz betreibt. © Foto: Marcel Schröder

Die Neue ist schon da: Bereits seit Februar lebt Romy Schmidt in Görlitz. Ab 1. Juli wird sie neue Geschäftsführerin beim Verein Second Attempt, der das Zentrum für Jugend- und Soziokultur Rabryka im Werk I in Görlitz betreibt. Das hat der Verein am Montag offiziell mitgeteilt.

Romy Schmidt wird Nachfolgerin von Christian Thomas. Er geht für zwei Jahre weg und könnte den Geschäftsführer-Posten danach wieder übernehmen.
Romy Schmidt wird Nachfolgerin von Christian Thomas. Er geht für zwei Jahre weg und könnte den Geschäftsführer-Posten danach wieder übernehmen. © Foto: Alexander Rueth

Der bisherige Geschäftsführer Christian Thomas hatte seinen vorübergehenden Weggang schon im Dezember angekündigt. Der 30-Jährige wird ab 1. Oktober für zwei Jahre Kulturvermittlung an der Universität Hildesheim studieren. Er plant, anschließend nach Görlitz zurückkehren. Romy Schmidt wird deshalb Interims-Geschäftsführerin für zwei Jahre.

Anzeige
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien

Das perfekte Pack-Rezept für den Rucksack bei Ausflügen mit Kindern: Gute Ausrüstung und ein leckeres Picknick beim Outdoor-Abenteuer.

Sie hatte sich auf die Stellenausschreibung hin gemeldet und am Bewerbungsverfahren teilgenommen. Die gebürtige Löbauerin ist Kulturmanagerin und Regisseurin sowie Kuratorin der freien darstellenden Künste. Sie studierte Medien- und Kommunikationsmanagement in Stuttgart, arbeitete bundesweit als Regisseurin an unterschiedlichsten Theaterinstitutionen und in freien Kontexten, schuf Programme für Orte im urbanen und ländlichen Raum, leitete das Prinz Regent Theater in Bochum und gründete 2018 das „Why not? Kollektiv“ für transkulturelles Musiktheater in Nordrhein-Westfalen. Aktuell lebt sie als freischaffende Kulturarbeiterin in Görlitz.

„Wir kannten sie vorher nicht“, sagt Christian Thomas. Im Juli und August wird der Verein zwei Geschäftsführer haben: Christian Thomas arbeitet seine Nachfolgerin zwei Monate lang ein, bevor er sich für zwei Jahre aus der Vereinsspitze zurückzieht. Romy Schmidt sagt, Görlitz sei für sie schon lange ein Sehnsuchtsort gewesen: „Es war auch die Lieblingsstadt meines Opas, wir haben früher Ausflüge hierher gemacht.“

Für sie selbst sei Görlitz die schönste Stadt Ostdeutschlands. Schon lange habe sie aus der Ferne beobachtet, was hier passiert, was sich entwickelt. „Zuletzt wurde der Wunsch immer größer, zurückzukommen und mich mit meiner Expertise einzubringen“, sagt sie. Als sie im Februar schließlich herzog, war noch nicht klar, dass sie die Geschäftsführer-Stelle bekommt. Hätte es nicht geklappt, hätte sie sich von Görlitz aus anderen Projekten gewidmet: „Ich arbeite viel von zu Hause aus.“

Unter der Leitung von Christian Thomas wuchs der Verein Second Attempt auf 20 Mitarbeiter an. Bekannt ist der Verein vor allem durch das jährliche Fokus Festival. Die größte Herausforderung der vergangenen Jahre war aber die Begleitung des Baus des Zentrums für Jugend- und Soziokultur Rabryka im Werk I. Nach fast dreijähriger Bauzeit konnte die Einrichtung im September 2020 eröffnet werden.

Mehr zum Thema Görlitz