merken
PLUS Görlitz

So lief der erste Drehtag mit David Hasselhoff in Görlitz

In Görlitz laufen Dreharbeiten für die Serie "Ze Network". Neben David Hasselhoff ist ein weiterer Filmstar am Postplatz: Sein legendäres sprechendes Auto.

David Hasselhoff in Görlitz: Hier dreht er am Montag auf der Jakobstraße.
David Hasselhoff in Görlitz: Hier dreht er am Montag auf der Jakobstraße. © Martin Schneider

Huch, wer oder was ist das denn? David Hasselhoff zuppelt sich auf der Jakobstraße die Haare zurecht oder lässt sie zurechtzuppeln, steigt in seinen schwarzen Trans Am und gibt Gas. Der Motor bollert, The Hoff, wie ihn seine Fans nennen, nimmt gekonnt die nächste Kurve Richtung Post. Auf dem Nummernschild des Wagens steht "California Knight", datiert Mai 1982.

Es ist eine verrückte Zeitreise, die Görlitzer am Montag zwischen Jakobstraße und Postplatz hautnah erleben konnten. Ja, David Hasselhoff ist da. Ja, er steigt in den legendären Wagen namens K.i.t.t. Ja, er fährt selbst, wenn auch nur ein paar Meter. Der Filmstar aus den USA, der eigentlich eher in Europa und hier vor allem in Deutschland eine treue Anhängerschar hat, dreht in Görliwood. Und das erfrischend offen.

Anzeige
Großer Abverkauf im Campingshop
Großer Abverkauf im Campingshop

Beim Caravaning-Profi schaffer-mobil gibt es derzeit 15% Rabatt auf Lagerware.

Denn wo andere Produktionsfirmen, wie etwa die derzeit noch laufende Verfilmung "Torstraße 1" - derzeit in Drehpause - ihr Sicherheitspersonal anhält, möglichst keine Fotos der Fans zuzulassen, geht es bei The Hoff anders zu. "Sie können ja fotografieren", sagt ein Sicherheitsmann. "Aber bitte, sie stehen mitten im Bild. Gehen Sie doch einfach ein paar Meter weiter."

Kein Wunder also, dass der Hasselhoff-Dreh am Montag in Görlitz recht schnell in den sozialen Medien die Runde macht. Mr. Hasselhoff selbst wirkt konzentriert. Aber wenn er freundlich angesprochen wird, auf Englisch, hält er auch mal lächelnd für ein Selfie still.

Zudem werden Zaungäste auch schon mal mit Komparsen verwechselt. "Sie müssen sich mehr aufziehen", sagt ein Filmmensch. Wie meinen? "Ach, Sie sie drehen gar nicht mit uns? Dann müssten sie mal ein Stück zur Seite gehen." Die Serie spielt in der Jetztzeit, da kann es schon sein, dass man mitten in der Komparsenschar steht, ohne es zu merken.

In der Agentenkomödie spielen der US-Schauspieler und der deutsche Darsteller Henry Hübchen, am Montag wohl nicht in Görlitz, sich selbst. Die Geschichte: David Hasselhoff will sich beruflich neu erfinden und nimmt darum die Hauptrolle in einem deutschen Theater an. Henry Hübchen spielt neben ihm die zweite Hauptrolle. Als sich das vermeintliche Szene-Theater als ein eher kleines Theater sehr weit östlich von Berlin entpuppt, kommen David Hasselhoff immer mehr Zweifel an seiner Entscheidung.

K.i.t.t parkte zwischenzeitlich vor der Post in Görlitz.
K.i.t.t parkte zwischenzeitlich vor der Post in Görlitz. © Martin Schneider

Durch die Rolle gerät David Hasselhoff allerdings ins Zentrum einer internationalen Verschwörung ehemaliger Attentäter des Kalten Krieges. Die Realität um ihn herum scheint zusammenzubrechen. Zwischen Theaterproben und dem mysteriösen "Ze Network" droht er, den Verstand zu verlieren. Eine Handlung also, die inhaltlich der Knight-Rider-Serie kaum nachsteht. Neben Görlitz wird in Halle, Leipzig, Berlin und Brandenburg gedreht. Das hatte zuvor bereits die Produktionsfirma Syrreal Entertainment gegenüber der SZ bestätigt. Danach geht es weiter nach Marokko.

Vor dem Dreh am Montag hatte es immer wieder Gerüchte über den Hasselhoff-Auftritt in Görlitz gegeben. Sie verdichteten sich, nachdem bekannt wurde, dass die Serie "Torstraße 1" jetzt erst einmal zwei Wochen nicht in Görlitz gedreht wird. Der letzte, indirekte Hinweis kam dann vom Görlitzer Rathaus. Das hatte angekündigt, dass es Einschränkungen im Straßenverkehr sowohl auf der Jakobstraße als auch auf der Bautzener Straße gebe, für letztere am Dienstag.

K.i.t.t mal von innen anschauen erlaubt

Neben Davis Hasselhoff und Henry Hübchen steht ein weiterer Star im Mittelpunkt des Drehs am Montag. Ganz bescheiden ist er vor der Post abgestellt. K.i.t.t, das legendäre sprechende und alles möglich machende Auto des Knight Riders. Zwei Herren passen auf den Trans Am auf und müssen sich geduldig immer wieder dieselbe Frage anhören: "Ist das das Original?" So richtig soll das zunächst nicht geklärt werden. "Denn", so sagt einer der beiden Männer, "dann müsste ich Ihnen sozusagen was über den Inhalt der Serie verraten." Aber Fans können ja hartnäckig sein.

Irgendwann öffnen die Herren den Trans Am, machen das markante rote Lauflicht an und blicken ins Innere des Wagens. Ja, könnte das Original sein, sogar mit der deutschen Synchronstimme. Aber es handelt sich tatsächlich um einen Nachbau, wenn auch außerordentlich gelungen. Zwei Berliner haben das Prachtstück an die Filmfirma verliehen. Angucken ist erlaubt und gern gesehen: "Aber bitte nicht den Lack berühren." Sofort ist ein Poliertuch im Spiel.

Hasselhoff dreht noch weiter in Görlitz

Während K.i.t.t Pause hat, dreht sein Fahrer Hasselhoff zu Fuß auf der Jakobstraße weiter, mit Baseballkappe schlendert er her und hin. Immer wieder wird die Szene gedreht. Dann geht es weiter die Jakobstraße hinauf. Der untere Teil der Zufahrt zum Zentrum ist am Montag von früh bis abends dicht. Das führte früh zu Irritationen bei Pendlern, die plötzlich auf der schmalen Piste umdrehen mussten. Da fehlten offensichtlich noch Schilder.

Weiterführende Artikel

Parkhaus City Center macht wegen Hasselhoff dicht

Parkhaus City Center macht wegen Hasselhoff dicht

Am Postplatz in Görlitz wird Donnerstag bis Freitag die Serie "Ze Network" gedreht. Das bringt Sperrungen mit sich.

David Hasselhoff bald in Görlitz vor der Kamera

David Hasselhoff bald in Görlitz vor der Kamera

Noch dreht David Hasselhoff in Polen für die Serie "Ze Network". Nicht mehr lange, dann wechselt der Star zum Arbeiten nach Görlitz.

Nach SZ-Informationen soll David Hasselhoff samt Filmteam auch in den kommenden Tagen in Görlitz unterwegs sein, unter anderem auf der Altstadtbrücke. Zudem wird von einer Schussszene im Parkhaus des City-Centers gemunkelt. Vielleicht ist ja deshalb schon seit Tagen die Ebene 5a dort gesperrt.

Mehr zum Thema Görlitz