merken
PLUS Görlitz

Hauptbau bei Senckenberg vor dem Start

Noch sieht es auf der Baustelle an der Görlitzer Bahnhofstraße etwas öde aus. Aber die Arbeiten laufen offenbar wie geplant, auch nach dem Winter.

Die Baustelle für den neuen Senckenberg-Campus: Bis 2023, so der Plan, soll der Komplex stehen.
Die Baustelle für den neuen Senckenberg-Campus: Bis 2023, so der Plan, soll der Komplex stehen. © Martin Schneider

Viele Haufen aber wenig Bewegung, so sieht es derzeit auf dem Gelände der Baustelle für den künftigen Senckenberg-Komplex aus. Was passiert dort eigentlich, außer, dass die Bahnhofstraße mit rot-weißen Absperrungszäunen gesäumt ist?

Es geht weiter wie geplant, heißt es vom Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB). "Der ursprüngliche Bauablauf hat weiterhin Bestand. Die Bohrpfahlarbeiten an den Nachbargebäuden wurden bereits ausgeführt", so SIB-Sprecher Alwin-Rainer Zipfl. Trotz des Baus im Winter und über die Weihnachtsfeiertage konnte die Leistung fristgerecht fertiggestellt werden.

Anzeige
Entdeckungsreise im Mini-Kosmos
Entdeckungsreise im Mini-Kosmos

Der Physiker Tobias Meng ist fasziniert von Elektronen. Die können Unglaubliches und helfen, neue Materialien zu finden.

"Noch im April erfolgt die Baustelleneinrichtung für die Hauptbaumaßnahme", so Alwin-Rainer Zipfl. Wenn das Gelände soweit vorbereitet ist und weitere Container aufgestellt sind, kann mit der Leistung zum Verbau, Rohbau und Abdichtung der Gebäude begonnen werden. Mit witterungsbedingten Einflüssen, sei dann nicht mehr zu rechnen.

"Parallel erfolgen bereits die Arbeiten am ehemaligen Speichergebäude, unter besonderen denkmalpflegerischen Anforderungen", so der SIB-Sprecher. Nach der Gebäudesicherung im Außenbereich sowie im Keller- und Erdgeschoss erfolgen demnach weitere Arbeiten in den Obergeschossen. "Die Folgegewerke gliedern sich nahtlos in den geplanten Bauablauf ein. Weitere Bauleistungen befinden sich planmäßig in der Ausschreibung und Vergabe", sagt Alwin-Rainer Zipfl.

Mit dem neuen Senckenberg-Campus will die Gesellschaft ihren Standort in Görlitz konzentrieren. Von den sieben derzeitigen Standorten sollen am Ende zwei übrig bleiben: neben dem Neubau das Museum am Marienplatz. 125 Mitarbeiter und rund 100 Studenten werden auf dem neuen Senckenberg-Campus, so war es bisher geplant, künftig tätig sein.

Aktuell steht das Datum 2023 als Abnahme für den Bau. Wahrscheinlich 2024 sollen die die künftigen Nutzer einziehen. Rund 60 Millionen Euro, so der letzte Stand der Dinge, soll der Komplex kosten. Ursprünglich, so eine Prognose von 2015, sollte das neue Museum mit Forschung bereits in diesem Jahr fertig sein. Der neue Campus umfasst knapp 8.400 Quadratmeter.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz