merken
Görlitz

Hochschule Zittau/Görlitz bietet neue Studiengänge an

Zwei neue Master verbinden Praxis und Theorie. Die Studenten sind gleichzeitig in Unternehmen beschäftigt.

Das duale KIA-Studium der Hochschule Zittau/Görlitz verbindet Praxis und Theorie.
Das duale KIA-Studium der Hochschule Zittau/Görlitz verbindet Praxis und Theorie. © Foto: Jana Brauweiler

Die Hochschule Zittau/Görlitz baut ihr Angebot weiter aus. Ab 2021 kommen zwei praxisintegrierte Masterstudiengänge hinzu: „Integriertes Management“ (vier Semester) und „Integrierte Managementsysteme“ (drei Semester).

Es handelt sich dabei um ein duales KIA-Studium, das Praxis und Theorie verbindet. Dabei bleiben die Studenten während des Studiums Beschäftigte eines Unternehmens und werden für das Studium an die Hochschule delegiert. Während der Semester studieren die Mitarbeiter in Präsenz an der Hochschule. In den vorlesungsfreien Zeiten sowie während des Mastersemesters gehen sie ihren Tätigkeiten im Unternehmen nach. Seit 1997 gibt es das duale KIA-Studium schon an der Hochschule.

Anzeige
Heizöl als Umweltprämie
Heizöl als Umweltprämie

Der regionale Energielieferant VARO füllt seinen Kunden 50 Extraliter in den Tank.

Kurze Studienzeiten sind gewährleistet

Damit wird nicht nur ein intensiver und direkter Transfer von Wissen in die Unternehmen gewährleistet, sondern auch kurze Studienzeiten sowie begrenzte und gut planbare Abwesenheitszeiten.

Die beiden neuen Masterstudiengänge mit Schwerpunkten auf Qualitäts-, Umwelt-, Energie-, Arbeitsschutz- und IT-Sicherheitsmanagementsysteme sind bisher einzigartig in Deutschland.

Für alle Interessierten findet am 14. Januar, 13 bis 14 Uhr eine virtuelle Informationsveranstaltung im Rahmen des nächsten Hochschul-Informationstages statt.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz