merken
Görlitz

Görlitz: Lehrer steht an der Spitze des CDU-Nachwuchses

Clemens Kuche bleibt Vorsitzender. Er hat jetzt einige neue Mitstreiter erhalten.

Clemens Kuche (32) bleibt Kreisvorsitzender der Jungen Union. Er stammt aus Rosenbach und ist Lehrer.
Clemens Kuche (32) bleibt Kreisvorsitzender der Jungen Union. Er stammt aus Rosenbach und ist Lehrer. © Foto: CDU

Die Junge Union Görlitz, die Jugendorganisation der CDU im Landkreis, hat bei einer digitalen Mitgliederversammlung ihren neuen Vorstand gewählt. Der Kreisvorsitzende Clemens Kuche (32, Lehrer, Görlitz) wurde im Amt bestätigt, ebenso der stellvertretende Vorsitzende Erik Tepfer (22, Auszubildender, Weißwasser) und Schatzmeister Anselm Hofmann (33, technischer Kundenberater, Görlitz).

Neu dabei sind der stellvertretende Vorsitzende Christian Pawelczyk (21, Student, Schöpstal) und Pressesprecher Johann Wagner (20, Student, Görlitz). Dem Vorstand gehören weiterhin sieben Beisitzer an. Das sind Anass Halime (24, Student, Zittau), August Friedrich, (23, Student, Zittau), Emily Kutz, (18, Schülerin, Niesky), Sonja Liebe (21, Studentin, Lauba), Anna Pawelczyk, (17, Schülerin, Schöpstal), Eric Witte (30, Rechtsassesor, Weißwasser) sowie Steve Günthel (15, Schüler, Ebersbach).

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Bundestagswahl ist Schwerpunktthema

Das Schwerpunktthema für 2021 werde die anstehende Bundestagswahl sein. Dazu sagt Kuche: „Corona taugt nicht als Wahlkampfthema.“ Den Menschen zu versprechen, die Bewältigung einer Seuche funktioniere ohne Einschränkungen und Opfer, sei fahrlässig und unwahr. Doch die Frage nach einer gerechten Verteilung von Hilfen und Lasten aller Maßnahmen werde von Bedeutung sein. Deshalb müsse die CDU ihre starke wirtschaftliche Kompetenz beweisen.

„Das Wahlergebnis 2017 war ein Alarmsignal für die Partei, hat den Landkreis aber nur bedingt vorangebracht“, sagt Kuche. Damals gelang es Tino Chrupalla (AfD), das Direktmandat zu gewinnen. Michael Kretschmer (CDU) ging leer aus. Diesmal wird der 33-jährige Florian Oest als Direktkandidat im Wahlkreis Görlitz antreten. Er setzt sich besonders für einen erfolgreichen Strukturwandel und die Sicherheitspolitik in der Grenzregion ein. Kreisrat Florian Oest hatte zuvor den Jugendverband geleitet und steht nun dem Kreisverband der Gesamt-CDU vor.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz