merken
Görlitz

Kirchturm schwebt davon

Seit Anfang Juni laufen Sanierungsarbeiten an der Kirche in Jauernick-Buschbach bei Görlitz. Jetzt hing der Turm am Kran.

Der Kirchturm der Kirche Jauernick muss saniert werden. Dazu wurde er an diesem Dienstag abgenommen.
Der Kirchturm der Kirche Jauernick muss saniert werden. Dazu wurde er an diesem Dienstag abgenommen. © Foto: Christian Thomas

Nächste Etappe der Kirchturmsanierung in Jauernick-Buschbach: Am Dienstag wurde der marode Kirchturm abgenommen, der einzustürzen drohte. Schon Anfang Juni war die goldene Kirchturmkuppel in Sicherheit gebracht worden. Auch sie benötigt eine Sanierung, ihre Oberfläche weist Löcher auf.

Was sich in der Kuppel verbirgt, ist noch ein Geheimnis. Denn die Kugel wird derzeit in der Heilig-Kreuz-Kirche in der Görlitzer Struvestraße ausgestellt, um weitere Spenden einzuwerben.

Anzeige
„Wir geben zurück, was wir erhalten haben“
„Wir geben zurück, was wir erhalten haben“

Den Dresdnern war während der Jahrhundertflut 2002 bundesweit geholfen worden. Nun will Dresden den aktuellen Hochwasseropfern helfen.

Der Kirchturm wird komplett abgetragen und neu errichtet. Für die Sanierung der gesamten Dachfläche, wie sie nötig und wünschenswert wäre, fehlen der katholischen Kirchgemeinde aber die finanziellen Mittel.

Pfarrer Roland Elsner rechnet mit Kosten von 150.000 bis 180.000 Euro für die momentanen Arbeiten. Davon müssen 100.000 Euro Eigenmittel aus eigener Kraft gestemmt werden. Über jede auch noch so kleine Spende ist die Pfarrei deswegen sehr dankbar.

Die komplette Dachfläche mit dem Altarraum wird nicht erneuert, sondern der Turm steht im Vordergrund. Dadurch werden die anfangs geschätzten Gesamtkosten in Höhe von 1,2 Millionen Euro nicht erreicht. Gegenwärtig ist von einer Bausumme zwischen 600.000 und 800.000 Euro die Rede.

Mehr zum Thema Görlitz