merken
PLUS Görlitz

Landkreis Görlitz verliert massiv Einwohner

Die Zahl ist erstmals unter die 250.000er-Marke gefallen. Die Orte schneiden unterschiedlich ab.

Er ist für immer weniger Einwohner verantwortlich: Landrat Bernd Lange (65, CDU). Nächstes Jahr tritt er nicht mehr zur Wiederwahl an.
Er ist für immer weniger Einwohner verantwortlich: Landrat Bernd Lange (65, CDU). Nächstes Jahr tritt er nicht mehr zur Wiederwahl an. © Nikolai Schmidt

Der Landkreis Görlitz hat mit Stand 31. Mai nur noch 249.239 Einwohner. Am 31. Dezember waren es noch 250.558 Einwohner. Das geht aus den aktuellsten Zahlen hervor, die das Statistische Landesamt in Kamenz jetzt veröffentlicht hat.

Demnach hat der Landkreis zwischen 31. Dezember und 31. Mai exakt 1.319 Einwohner verloren und ist erstmals unter die 250.000er-Marke gerutscht. Das bedeutet einen Rückgang um 0,5 Prozent binnen fünf Monaten. Zum Vergleich: Im Nachbarlandkreis Bautzen lag das Minus nur bei 0,3 Prozent.

DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal

Unser DDV-Lokal-Shop ist der Ort, an dem wir für Sie das Besondere großschreiben. Egal ob als Überraschung für Ihre Liebsten oder für Sie selbst: Unsere Geschenke und Manufakturwaren vereinen Tradition, Qualität und Handwerkskunst vom Feinsten. Hier mehr erfahren!

Am Rückgang im Landkreis Görlitz sind die einzelnen Kommunen ganz unterschiedlich beteiligt. Einige kleine Orte gewannen sogar Einwohner hinzu. Das größte prozentuale Plus verzeichnet Oybin (1,4 Prozent). Am anderen Ende der Skala rangieren Gablenz, Großschönau, Neißeaue und Weißkeißel (jeweils minus 1,3 Prozent).

Die sechs größten Städte im Landkreis haben allesamt Einwohner verloren: Görlitz (minus 0,5 Prozent beziehungsweise 256 Einwohner), Zittau (minus 0,8/193), Weißwasser (minus 0,9/147), Löbau (minus 0,5/65), Ebersbach-Neugersdorf (minus 0,8/98) und Niesky (minus 0,4/35).

Mehr zum Thema Görlitz