Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Görlitz
Merken

"Wippel ist bekannt wie ein bunter Hund - da kreuzen die Leute oben an"

Gewinne bei AfD und CDU, Verluste bei Linken und Grünen - so fiel die Görlitzer Stadtratswahl aus. Nun wagen Görlitzer Räte Erklärungsversuche – und denken über künftige Konstellationen im Rat nach.

Von Ingo Kramer
 7 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
AfD-Landtagsabgeordneter Sebastian Wippel war am Wahlabend schon früh optimistisch. Doch dass er am Ende 23.000 Stimmen bei der Stadtratswahl in Görlitz bekam, übertraf alle seine Erwartungen.
AfD-Landtagsabgeordneter Sebastian Wippel war am Wahlabend schon früh optimistisch. Doch dass er am Ende 23.000 Stimmen bei der Stadtratswahl in Görlitz bekam, übertraf alle seine Erwartungen. © Martin Schneider

Der Wahlsieg vom Sonntag bedeutet für die AfD-Fraktion im Görlitzer Stadtrat am Ende nur einen minimalen Zugewinn: Statt mit 13 ist die vom Verfassungsschutz in Sachsen als „gesichert rechtsextremistische Bestrebung“ eingestufte Partei künftig mit 14 Stadträten in dem Gremium vertreten. Wie ihr der Zugewinn gelungen ist?

Ihre Angebote werden geladen...