SZ + Görlitz
Merken

Neißeufer wird in Görlitz vor Hochwasser geschützt

Zwischen Uferpark und Stadtbrücke werden ab heute die Böschungen gesichert und bepflanzt. Auch im Fluss wird gebaut und die alte Grenzlinie spielt eine Rolle.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Das Neißeufer in Görlitz wird zwischen dem Uferpark (im Bild) bis zur Stadtbrücke sicherer vor Hochwasser.
Das Neißeufer in Görlitz wird zwischen dem Uferpark (im Bild) bis zur Stadtbrücke sicherer vor Hochwasser. © Stadt Görlitz

Die Landestalsperrenverwaltung Sachsen beginnt heute mit der Uferinstandsetzung an der Neiße in Görlitz. Die Arbeiten finden zwischen Uferpark und Stadtbrücke statt und sollen voraussichtlich Ende September abgeschlossen sein. Sie kosten rund 460.000 Euro und werden aus Mitteln des Bundes finanziert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!