merken
Görlitz

Zwei Autos brennen und eins ist weg

Erneut gab es zahlreiche Diebstähle. Auch ein Straßennamensschild wurde abmontiert.

Symbolbild.
Symbolbild. © Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa

Eine aufmerksame Anwohnerin bemerkte am Sonnabend, um 1.24 Uhr, in der Köbelner Straße in Bad Muskau einen hellen Feuerschein aus Richtung des anliegenden Parkplatzes, berichtet die Polizeidirektion. Auf dem Parkplatz brannten ein Renault und ein Toyota. Die Feuerwehren aus Weißwasser, Gablenz und Bad Muskau konnten das Übergreifen des Feuers auf weitere Fahrzeuge verhindern. Personen sind bei dem Brand nicht zu Schaden gekommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Jetzt ermittelt ein Brandursachenermittler der Polizeidirektion Görlitz. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Diebe waren wieder unterwegs

Unbekannte Täter haben in der Görlitzer Nikolaivorstadt, Schanze, zwischen Freitag, 20.30 Uhr und Sonnabend, 7 Uhr, einen neuwertigen Nissan X-Trail gestohlen. Der 2020 zugelassene, schwarze SUV hat das Kennzeichen GR-MD 1716. Der Wert des Fahrzeugs wird mit 35.000 Euro angegeben. Nach dem Auto wird international gefahndet.

Familien aufgepasst
Familien aufgepasst

Hier finden Sie alle Ergebnisse des Familienkompass 2020.

Diebe sind in Görlitz auch in der  Kleingartenanlage "Am Gleisdreieck" aktiv gewesen. Zwischen dem 6. und 9. Oktober haben sie versucht, mit einer Gartenschere und einem Metallhaken das Fenster einer Gartenlaube aufzuhebeln. Das gelang ihnen aber nicht, schildert die Polizei. Dennoch haben die Täter von einer überdachten Terrasse der Laube ein Notstromaggregat gestohlen. Der Diebstahlschaden wird mit 500 Euro angegeben. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. 

Im Schöpstaler Ortsteil Ebersbach sind Am Dachziegelwerk zudem zwischen Donnerstag und Freitag etwa 300 Liter Diesel aus einem Baggers abgezapft worden.

Zeugen teilten der Polizei in Görlitz am Sonntag, um 5 Uhr, mit, dass ein Straßennamensschild „Reichenbacher Straße“ gestohlen wurde und eine Person einer Gruppe mit dem Schild stadteinwärts läuft. Wie die Polizei berichtet, konnten kurz darauf eingesetzte Beamte die Gruppe mit dem Schilderdieb stellen. Der 18-jährige deutsche Mann hatte auch das Schild noch dabei. 

Diebe haben in Görlitz auf der James-von-Moltke-Straße zudem zwischen dem 6. und 10. Oktober Buntmetall aus mehreren Werkstatt- und Lagerräumen gestohlen. In einem der Räume, so die Polizei,  isolierten sie Batteriekabel ab und entwendeten das Kupfer. Außerdem stahlen die Diebe ein Hydraulikpressgerät im Wert von etwa 300 Euro. 

In diesem Zeitraum wurde auch von unbekannten Tätern auf der Ringstraße Niesky gewaltsam die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses aufgebrochen. Aus einem Raum im Keller entwendeten sie dann ein schwarz-rotes Mountainbike im Wert von mehr als 500 Euro. 

Wieder unter Drogeneinfluss gefahren

Ein 26-jähriger Pole ist am Freitag, um 9.24 Uhr, auf der Brautwiesenstraße mit seinem Auto von der Polizei gestoppt worden. Ein so genannter Drugwipe-Test bestätigte die Vermutung der Polizei. Der Fahrer fuhr unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Der Test reagierte positiv auf Cannabis. Gegen den Mann wurde eine Anzeige gestellt. Der 26-Jährige ist bereits seit August 2020 in diesem Deliktsbereich aktenkundig, berichtet die Polizei.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier:

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier:

Mehr zum Thema Görlitz