merken
Görlitz

Crash nach Flucht vor der Polizei

In Görlitz entzog sich ein Pole der Polizeikontrolle, bei Weißwasser verunglückte ein Opelfahrer tödlich. Der Polizeibericht vom Wochenende:

Der Audifahrer floh vor der Polizei und krachte in Görlitz gegen eine Laterne.
Der Audifahrer floh vor der Polizei und krachte in Görlitz gegen eine Laterne. © Danilo Dittrich

Unfall unter Drogen

Görlitz. Unter Drogen hat ein polnischer Autofahrer am Sonntagmittag mitten in der Görlitzer Innenstadt einen Unfall verursacht. Auf der Flucht vor der Polizei krachte er beim Kreisverkehr am Görlitzer Bahnhof gegen Poller und eine Laterne - versuchte noch fußläufig zu flüchten, aber konnte gestellt werden. Der 32-jährige Beifahrer und eine 19-jährige Insassin wurden verletzt. Eine Polizeistreife hatte zuvor den Wagen auf der Kahlbaum-Allee, unweit des Grenzübergangs Stadtbrücke, stoppen wollen. Der Fahrer gab Gas und entzog sich der Kontrolle. Der 24-Jährige hatte keine Fahrerlaubnis und stand unter Drogen, wie sich nun herausstellte. Alle Insassen im Audi mussten mit aufs Polizeirevier, nachdem die Verletzten behandelt worden waren.

Opel-Fahrer tödlich verunglückt

Weißwasser. Einen tragischen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang hat es am Sonnabendnachmittag auf der B 156 gegeben. Er 53-Jähriger war mit einem Opel Corsa von Uhyst in Richtung Weißwasser unterwegs. Kurz nach dem Abzweig nach Bärwalde kam das Auto auf winterglatter Fahrbahn nach rechts von der Straße ab, durchfuhr eine Böschung und kollidierte seitlich mit einem Baum. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen verstarb der Fahrer noch an der Unfallstelle, wie die Polizei berichtet. Die 39-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Am Auto entstand Totalschaden. Die Bundesstraße musste für etwa drei Stunden voll gesperrt werden.

Fahrzeuge beschädigt - drei Täter gestellt

Görlitz. Am frühen Sonntagmorgen informierte ein Bürger die Polizei darüber, dass in der Leschwitzer Straße mehrere geparkte Autos beschädigt worden seien. Mehrere Streifen des Polizeirevieres Görlitz machten sich auf den Weg und stellten fest, dass bei insgesamt fünf Fahrzeugen Scheiben zerstört, Scheibenwischer abgebrochen und Außenspiegel beschädigt worden waren. Zudem war an einem Supermarkt ein Kabelschacht geöffnet und ein Fahrradständer aus der Verankerung gerissen. Die Polizei startete sofort mit der Fahndung und konnte drei tatverdächtige Personen in der Nähe stellen. Es handelt sich um Deutsche im Alter von 22 Jahren und zwei Jugendliche im Alter von 16 Jahren. Den entstandenen Schaden beziffert die Polizei auf rund 3.000 Euro. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt.

Verkehrsunfall - Fahrer verletzt

Diehsa. Am Sonnabendmittag ist ein 19-Jähriger mit einem Audi zwischen Diehsa und Jänkendorf verunglückt. In einer Linkskurve verlor er auf der Kreisstraße die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Audi überschlug sich und stieß gegen einen Baum. Laut Polizeiangaben wurde der Fahrer verletzt. Es entstand ein Schaden von rund 6.000 Euro.

1 / 4

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Anzeige
Aktuelle Stellenangebote der Region
Aktuelle Stellenangebote der Region

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job und wollen in der Region bleiben? Diese Top Unternehmen der Region Löbau-Zittau bieten attraktive freie Stellen an.

Mehr zum Thema Görlitz