merken
PLUS Görlitz

Sachsens Kita-Sonderpreis geht nach Ebersbach

In der Evangelischen Kita wird der Himmelsweiher als Ort für die ganze Gemeinde gestaltet. Das Projekt erhält jetzt weitere Unterstützung.

Kerstin Titzler setzt in der Kita Ebersbach ganz auf Natur.
Kerstin Titzler setzt in der Kita Ebersbach ganz auf Natur. © Constanze Junghanß

Auf diese Nachricht hatte die Evangelische Kindertagesstätte Ebersbach im Schöpstal gehofft. Nun ist es wahr.

Beim 6. sächsischen Kindergartenwettbewerb erhielt die Einrichtung den Sonderpreis und damit noch einmal 1.000 Euro. Schon in der ersten Runde hatten die Schöpstaler beim Wettbewerb 400 Euro, in der zweiten Runde 1.000 Euro erhalten. 

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Sachsens Minister lobt Schöpstaler Kita

Das Geld steckt die Kita in die weitere Ausgestaltung des Umfeldes. Das ist eine Besonderheit, steht er doch allen in der Gemeinde als generationsübergreifender Begegnungsort zur Verfügung. 

"Die Kinder, Erzieher und Eltern haben gemeinsam einen grünen, kreativen Daumen bewiesen. Mit viel Fleiß und Freude haben sie kleine Oasen geschaffen, die zum Entspannen und Lernen einladen. Nun können sie die Früchte ihrer Arbeit ernten", freute sich Kultusminister Christian Piwarz, der Schirmherr des Wettbewerbs, am Donnerstag bei der Ehrung der Preisträger in Dresden. Der Minister machte deutlich, dass durch dieses Projekt bereits die Kleinsten an die Natur, den Umweltschutz und an gesundes Aufwachsen herangeführt werden. "Kinder lernen spielend und ein Garten bietet dafür viele Anreize", erklärte Piwarz.

Insgesamt haben 47 Kindertageseinrichtungen unter dem Motto »Unser Kinder-Garten – ein nachhaltiger Bildungsraum« am Wettbewerb teilgenommen. Die Idee wird nunmehr seit zwölf Jahren erfolgreich in einem dreistufigen Verfahren innerhalb von zwei Jahren durchgeführt. In der ersten Stufe erfolgt die Auswahl der 30 Besten, die ein Preisgeld von jeweils 400 Euro erhalten. 

Daraus werden dann in der zweiten Stufe die zehn besten Kitas mit jeweils 1.000 Euro gekürt. Am Ende stehen die drei Landessieger fest. Neben den Preisgeldern erhalten die Kitas vor Ort eine fachliche Beratung zu den Projekten. Bisher konnten über den Kinder-Garten-Wettbewerb und das Begleitprogramm über 1.000 Einrichtungen in Sachsen erreicht werden.

Die drei Landessieger sind der Evangelische Kindergarten "Regenbogen" in Dresden, die Christliche Kita "Kastanie" in Oelsnitz (Erzgebirgskreis)  und die Kita "Am Fuchsbau" in Dohna (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge). 

Viele Naturprojekte in der Kita

Die Kita in Ebersbach fördert auf vielfältige Weise das Verständnis der Kinder für die Natur. So hingen sie Nistkästen auf mit einer kleinen Kamera, deren Fotos auf einen Bildschirm in der Kita-Garderobe übertragen werden. Die Kita verzichtet auf Plaste-Spielgeräte in den Außenanlagen, wo es ausschließlich Spielmöglichkeiten aus Holz und Stein gibt.

Größtes Projekt ist aber der "Himmelsweiher". So haben die Kinder den kleinen Tümpel auf dem Gelände genannt und erinnern damit an die vielen Himmelschlüssel, die vor zehn Jahren an dieser Stelle blühten. Der Bestand hat sich in den vergangenen Jahren stark reduziert, die Kita will sich nun darum bemühen, dass er sich wieder erholt.

Zugleich hat die Kita den Teich wieder ins Bewusstsein gerückt, indem der Wildwuchs drumherum beseitigt, eine Schmetterlingswiese angelegt und Nistkästen aufgehängt wurden. Der neueste Plan: Eine Bobachtungsplattform am Wasser, ausgestattet mit Lupen, Eimern und Teichguckern. Und das alles wird öffentlich zugänglich sein. "Um Freude und Erholung zu schenken", wie Kita-Chefin Kerstin Titzler gegenüber SZ und sächsische.de schon im Frühjahr sagte.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz