merken
Görlitz

Görlitz wird schöner durch Kunst

Der Berliner Künstler Sokar Uno verschönert hässliche Häuschen. Jetzt hat er sich an der Neiße unterhalb der Brauerei verewigt.

Diesen Wasserkreislauf hat der Künstler Sokar Uno von Freitag bis Sonntag auf die Abwasser-Pumpstation am Neißeufer, direkt unterhalb der Landskron-Brauerei, gemalt.
Diesen Wasserkreislauf hat der Künstler Sokar Uno von Freitag bis Sonntag auf die Abwasser-Pumpstation am Neißeufer, direkt unterhalb der Landskron-Brauerei, gemalt. © Nikolai Schmidt

Zwei überdimensionale Hände greifen von hinten um das Gebäude. Sie halten einen munter plätschernden Wasserkreislauf fest. Und mittendrin ist alles zu sehen, was zu einem solchen Kreislauf gehört: Sonne und Wolken, Berge, Wälder, ein Fluss.

Gerade einmal zweieinhalb Tage hat der Berliner Künstler Sokar Uno gebraucht, um diesen Wasserkreislauf im Auftrag der Görlitzer Stadtwerke auf drei Fassadenseiten der Abwasser-Pumpstation am Neißeufer, direkt unterhalb der Landskron-Brauerei, zu malen – immer unter den wachsamen Augen von Spaziergängern und Radfahrern auf dem Neißeradweg. Am Sonntagabend war er fertig.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Schon viele Stromhäuschen gestaltet

Sokar Uno ist in Görlitz kein Unbekannter: In den vergangenen Jahren hat er regelmäßig Stromhäuschen der Stadtwerke gestaltet, die vorher sehr hässlich waren – unter anderem neben dem Basta in der Hotherstraße und neben den Zwei Linden in Rauschwalde. Auch auf dem Gelände der Rabryka in der Bautzener Straße/Hilgerstraße sind seine Werke zu bewundern.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz