merken
Görlitz

Tourismusfinanzierung Görlitz: Verein will mitreden

Der Tourismusverein hat einen neuen Vorstand. Der fordert: Eine Gästeabgabe muss der Branche zugutekommen.

Der neue Vorstand des Tourismusvereins Görlitz (v.l.): Martin Vits, Eva Wittig, Katrin Bartsch, Jörg Daubner, Katarzyna Silkeit, Roland Marth und Thomas Ziegler.
Der neue Vorstand des Tourismusvereins Görlitz (v.l.): Martin Vits, Eva Wittig, Katrin Bartsch, Jörg Daubner, Katarzyna Silkeit, Roland Marth und Thomas Ziegler. © Tourismusverein Görlitz

Der Tourismusverein Görlitz hat jetzt seinen Vorstand neu gewählt. Sieben Mitglieder wurden bestätigt, eines ist neu. Als Vorsitzende fungiert erneut Katrin Bartsch. Ihre Stellvertreter sind Roland Marth, Hotel zum Goldenen Strauss, und Martin Vits, Romantik Hotel Tuchmacher.

Weitere Vorstandsmitglieder sind Thomas Ziegler, Teamleiter Besucherzentrum bei der Landskron-Brauerei, Katarzyna Silkeit, Ferienwohnung Schlaf Gut und Eva Wittig von der Europastadt Görlitz-Zgorzelec GmbH. Neu im Vorstand ist Jörg Daubner von der Obermühle.

Anzeige
Ihr Geschäft soll bekannter werden? Los gehts!
Ihr Geschäft soll bekannter werden? Los gehts!

Führen Sie Ihr Geschäft mit Werbung auf sächsische.de zu einer Erfolgsgeschichte. Wir helfen Ihnen dabei!

Ein dringendes aktuelles Anliegen sei dem Verein die Einbeziehung und Mitbestimmung in der Gestaltung der zukünftigen Tourismusfinanzierung. „Tourismus ist eine öffentliche und privatwirtschaftliche Aufgabe gleichermaßen, die nur gemeinsam und mit verlässlichen Absprachen erfolgreich und positiv gestaltet werden kann. Die zukünftigen Einnahmen einer Gästeabgabe müssen daher zielgerichtet und zweckgebunden für diese Entwicklung eingesetzt werden“, so Katrin Bartsch.

Mit etwa 101 Millionen Euro Bruttoumsatz im Jahr bilde der Tourismus eine wichtige und stabile Säule der Görlitzer Wirtschaftsstruktur. Der Tourismusverein Görlitz ist mit 52 Mitgliedern die Interessenvertretung der Branche in Görlitz.

Mehr zum Thema Görlitz