merken
PLUS Görlitz

Sparkasse baut um

Das Kreditinstitut schließt in Reichenbach ab 11. Juni für einige Wochen seine Filiale. Anschließend gibt es viel Neues für die Kunden.

Die Sparkasse in Reichenbach.
Die Sparkasse in Reichenbach. © Constanze Junghanß

Die Reichenbacher Filiale der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien wird umgebaut. Eine komplette Innensanierung steht an. Neue Möbel wird es geben, regionale Motive an den Wänden sowie einen „Begegnungstisch“.

Starten wird die Baumaßnahme am 11. Juni. Sechs Wochen bleibt die Filiale dann zu. „Das gilt ebenfalls für den SB-Bereich“, teilt Sparkassensprecherin Bettina Richter-Kästner mit. Das heißt: Die Geldautomaten können in dieser Zeit nicht genutzt werden. Bettina-Richter Kästner verweist auf umliegende Filialen. Und wer sich in dieser Zeit beraten lassen möchte? „Termine dafür können in der Filiale Görlitz-Königshufen vereinbart werden", sagt sie.

PPS Medical Fitness GmbH
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness

Krankengymnastik, Bewegungsbad, physikalische Therapie, Lymphdrainage, Massagen, Outdoor-Training - PPS Medical Fitness ist für Ihre Unterstützung rundum aufgestellt.

Neue Automaten für den Service

Die Umbauten dienten nicht nur einer optischen; sondern auch einer akustischen Verbesserung, heißt es vonseiten der Bank. Die Finanzierung der Baumaßnahme erfolgt zu 100 Prozent aus Eigenmitteln.

Neu wird in Reichenbach ein Einzahlungsautomat für Bargeldeinzahlungen sein. Damit sind Einzahlungen rund um die Uhr möglich. Geld abheben ist an einem dann ebenfalls neuen Automaten möglich: täglich bis zu 1.000 Euro auf einmal. Am Schalter können Kunden künftig kein Geld mehr abheben. Vielmehr wird bei bis zu 5.000 Euro von den Mitarbeitern der Geldautomat für diese Summe freigeschaltet. „Dabei unterstützen die Mitarbeiter die Kunden, wenn das gewünscht ist“, sagt die Sprecherin. Das Abheben von bis zu 5.000 Euro ist demnach dann vor Ort möglich, wenn die Filiale offen hat.

Die Öffnungszeiten wurden im vergangenen Jahr von fünf auf zwei Wochentage (dienstags und freitags) gekürzt, wobei der SB-Bereich an allen Tagen aufgesucht werden kann. Für noch größere Einmal-Bargeldauszahlungen müssen Reichenbacher Kunden künftig eine andere Filiale aufsuchen. Mit Anmeldung funktioniert das unter anderem in den Filialen Görlitz und Löbau.

Keine Erweiterung der Öffnungszeiten nach Umbau

Nach dem Umbau wird es keine erweiterten Öffnungszeiten geben. Dienstag und Freitag werden beibehalten. Der Servicepunkt für die Beratungen rund ums Thema Geld bleibt. Auch bei den Umbuchungen am Schalter – zum Beispiel vom Sparbuch auf das Girokonto – ändert sich nichts. Überweisungen können da ebenfalls abgegeben werden – und auch weiter im Überweisungsbriefkasten. Nicht angenommen wird Hartgeld aus der Sparbüchse. „Das ist in den Filialen Görlitz, Zittau, Neugersdorf und Niesky möglich“, erklärt die Sparkassensprecherin.

Weiterführende Artikel

Kreis Görlitz: Sparkasse verlangt Negativzinsen

Kreis Görlitz: Sparkasse verlangt Negativzinsen

Zunächst sind ab 1. Juli alle Neukunden davon betroffen. Die Sparkasse will damit verhindern, Ort von "Fluchtgeldern" zu werden.

Seit 2019 setzt die Sparkasse ihr Filialkonzept kontinuierlich um. Gestartet wurde in Mücka. Ihr folgten die Filialen Eibau, Bad Muskau, Bernstadt, Kodersdorf, Ostritz, Krauschwitz und Boxberg. Im letzten Jahr wurden Olbersdorf, Rothenburg und Herrnhut modernisiert. Neben Reichenbach bekommt in diesem Jahr auch Rietschen einen Umbau.

Die Reichenbacher Filiale betreut rund 3.400 Kunden in der Stadt und im Umkreis.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz