merken
PLUS Görlitz

Fußballspiel der Görlitzer Gymnasien hat ein Nachspiel

Chaoten haben im Görlitzer Stadion der Freundschaft Leuchtfeuer entzündet. Nun sollen sie für die Reparatur der Laufbahn bezahlen.

Sieht unscheinbar aus, wird aber teuer: Das Gummigranulat auf der Tartanbahn im Stadion der Freundschaft in Görlitz ist durch Leuchtfeuer verbrannt und verschmort. Eine Reparatur ist nötig.
Sieht unscheinbar aus, wird aber teuer: Das Gummigranulat auf der Tartanbahn im Stadion der Freundschaft in Görlitz ist durch Leuchtfeuer verbrannt und verschmort. Eine Reparatur ist nötig. © Foto: Stadtverwaltung Görlitz

Für den Laien sieht es nach ein paar unscheinbaren Flecken auf der Tartanbahn im Stadion der Freundschaft in Görlitz aus. Doch das, was Chaoten bei einem Fußballspiel der beiden Görlitzer Gymnasien angerichtet haben, hat es in sich.

Die Mannschaftskapitäne Richard Geidel (links) vom Joliot-Curie-Gymnasium und Alexander Kania (rechts) vom Augustum-Annen-Gymnasium geben sich vor dem Fußballspiel die Hände.
Die Mannschaftskapitäne Richard Geidel (links) vom Joliot-Curie-Gymnasium und Alexander Kania (rechts) vom Augustum-Annen-Gymnasium geben sich vor dem Fußballspiel die Hände. © Martin Schneider

„Der Schaden kann etwa 1.000 bis 2.000 Euro betragen“, sagt Steffen Kretzschmar vom städtischen Bau- und Liegenschaftsamt. Die Firma Polytan stelle bei Reparaturarbeiten, egal in welcher Größenordnung, pauschale Kosten in Höhe von 650 Euro netto für die Anfahrt aus Berlin in Rechnung. Dazu kommen noch Arbeitsleistung sowie Materialaufwand. „650 Euro für die Anfahrt sind völlig normal, die kommen ja mit einem Spezialfahrzeug, Werkzeugen und mindestens zwei Leuten“, sagt er.

Anzeige
Bedrohte Kletterkünstler
Bedrohte Kletterkünstler

Kleine Pandas ziehen sich gern in Baumkronen zurück und werden auch Katzenbären genannt.

Entstanden sei der Schaden durch Leuchtfeuer: „Es waren rote Bengalfeuer.“ Dadurch ist das Gummigranulat auf der Tartanbahn verbrannt und verschmort. Die Brandspuren an der Oberfläche beeinflussen einerseits das optische Erscheinungsbild der Laufbahn. Andererseits kann es an den Brandflecken bei Feuchte zu rutschigen Stellen kommen, die bei Laufwettkämpfen durchaus eine Unfallgefahr oder Behinderung darstellen. Die Bahn ist aber nicht gesperrt, sie wird weiter genutzt.

Laut Kretzschmar schneidet die Firma an den Brandstellen jeweils etwa 20 mal 20 Zentimeter große Flecken aus der Tartanbahn aus. Dann wird zunächst flüssiger Kunststoff in die Lücken eingearbeitet und anschließend zwei Lagen Gummigranulat, das sich verfestigt und verdichtet. All das kann binnen eines Tages erledigt werden – allerdings voraussichtlich erst im Frühling, denn jetzt reichen die Temperaturen für solche Arbeiten nicht mehr aus. Zudem braucht es einen trockenen Tag.

Bei dem Fußballspiel am 1. Oktober standen sich Schüler des Augustum-Annen-Gymnasiums und des Joliot-Curie-Gymnasiums gegenüber. Sie spielten, um Geld für ihre Abibälle 2022 zu sammeln. „Die Störer haben meines Wissens nicht zu den beiden Gymnasien gehört, sondern es waren Dritte“, sagt der Rathausmitarbeiter. Auf Fotos seien sie so gut erkennbar, dass die Polizei keine Mühe haben werde, sie zu finden. „Wenn die Polizei das tut, werden sie zur Verantwortung gezogen, also sie werden für den Schaden aufkommen“, so Kretzschmar. Auf jeden Fall werden sie eine Anzeige wegen Sachbeschädigung erhalten, sobald sie namentlich bekannt sind.

Mehr zum Thema Görlitz