merken
Görlitz

Erster Nachwuchs des Jahres im Tierpark

Lotte heißt das Rauwollige Pommersches Landschaf. Die Rasse gilt als gefährdet und ist bei Seeleuten sehr beliebt.

Auszubildende Antonia Kolar mit Lamm Lotte
Auszubildende Antonia Kolar mit Lamm Lotte © www.zoo-goerlitz.de / C. Hammer

Das Jahr ist schon fast zwei Wochen alt, als Mutterschaf Ute das erste Jungtier des Jahres im Görlitzer Tierpark zur Welt bringt. Lotte heißt es und ist rassetypisch komplett schwarz mit ganz weichem karakulähnlichem Fell, erklärt Tierpark-Kuratorin Catrin Hammer. Später wird sich ihr mischwolliges Vlies blaugrau bis bräunlich färben, dann sind nur noch Kopf und Beine schwarz.

Das hornlose Rauwollige Pommersche Landschaf stammt ursprünglich von den Küstenregionen der Ostsee. Die Rasse gilt als sehr genügsam und bestens dem rauen Küstenklima angepasst. Seeleute schätzten die raue, recht kratzige Wolle des Rauwollschafes, da es aufgrund seines hohen Fettgehaltes ideal zu witterungsfester Bekleidung verarbeitet werden konnte.

Anzeige
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig

Die Berufsakademie (BA) Sachsen in Riesa und Leipzig lädt Studieninteressierte am 13. März 2021 zum digitalen Tag der offenen Tür mit Praxispartnern ein.

Auch wenn unsere Besucher aufgrund der coronabedingten Schließung Lottes Entwicklung derzeit nicht live und in Farbe miterleben können, so erfreut dieses Lamm zumindest alle Tierparkmitarbeiter gleichermaßen. "Ein Silberstreif am Horizont in den aktuell herausfordernden Zeiten" nennt es Hammer. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz