SZ + Görlitz
Merken

Mann fährt ohne Führerschein und Versicherung

Das Ordnungsamt hat in Görlitz einen VW entdeckt, mit dem etwas im Argen war. Dieser Vorfall sowie Temposünder und Lkw-Knacker beschäftigten die Polizei.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild © dpa (Symbolfoto)

Mitarbeiter des Ordnungsamtes haben am Montagabend einen Renault mit entstempelten Kennzeichen auf der Uferstraße in Görlitz entdeckt. Sie riefen daraufhin die Polizei, wie Sprecherin Anja Leuschner mitteilt.

Die Polizisten kamen herbei und kontrollierten Fahrzeug und Fahrer. Es stellte sich heraus, dass nicht nur die Pflichtversicherung für das Auto fehlte, sondern der Fahrer auch keine Fahrerlaubnis besaß. Der 66-jährige Pole erhielt entsprechende Anzeigen und musste sein Auto stehenlassen.

Unbekannte brechen Lkw auf

Unbekannte haben zwischen vergangenem Donnerstagnachmittag und Montagmorgen einen Lkw Am Viebig in Markersdorf aufgebrochen. Aus dem Laster stahlen die Täter ein Notstromaggregat im Wert von etwa 1.000 Euro. Hinzu kam etwa 200 Euro Sachschaden. Polizisten nahmen die Anzeige auf und sicherten Spuren. Der Görlitzer Kriminaldienst ermittelt.

Fünf Temposünder müssen Bußgeld zahlen

Insgesamt 14 der 390 Fahrzeuge, die die Polizei am Montagnachmittag auf der S 111 in Görlitz überprüfte, waren mit mehr als den erlaubten 50 km/h in Richtung Kunnerwitz unterwegs. Fünf Fahrern drohen wegen erheblicher Überschreitungen ein Bußgeld und Punkte in Flensburg. Die übrigen müssen ein Verwarngeld bezahlen. Am schnellsten war mit 83 km/h ein VW mit Görlitzer Kennzeichen. (SZ)