SZ + Update Görlitz
Merken

Sexueller Missbrauch: Schulleiter soll drei Jahre ins Gefängnis

Das Landgericht Görlitz ist überzeugt davon, dass ein Schulleiter ein Mädchen schwer sexuell missbraucht hat. Der Richter zeigt sich erstaunt über die Trotteligkeit des Angeklagten.

Von Frank Thümmler
 5 Min.
Teilen
Folgen
Auch wegen der Verbreitung von pornografischen Schriften verurteilte das Landgericht Görlitz den Schulleiter. Der Hauptvorwurf hieß aber sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen.
Auch wegen der Verbreitung von pornografischen Schriften verurteilte das Landgericht Görlitz den Schulleiter. Der Hauptvorwurf hieß aber sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen. © Symbolfoto: dpa

Mit puterrotem Kopf, das Gesicht versteckt hinter der im Gerichtssaal noch vorgeschriebenen FFP2-Maske, nahm der Mittfünfziger das Urteil des Landgerichts Görlitz am Freitagnachmittag entgegen: drei Jahre und einen Monat Freiheitsentzug wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern, sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen und der Verbreitung kinderpornografischer Schriften.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz