merken
PLUS Görlitz

Görlitzer Umlandgemeinde klagt über Müll der Ausflügler

Was Wanderer rund um Jauernick-Buschbach wegwarfen, sammelten jetzt Mitglieder eines Vereins ein. Und staunten darüber, was da alles rumlag.

Das ist nur ein Teil des Mülls, den Mitglieder des Vereins Jauernick-Buschbach zusammentrugen. Jetzt haben sie einen Wunsch an die Wanderer.
Das ist nur ein Teil des Mülls, den Mitglieder des Vereins Jauernick-Buschbach zusammentrugen. Jetzt haben sie einen Wunsch an die Wanderer. © Dorfverein

Das Bergdorf Jauernick-Buschbach bei Görlitz erlebte in der Corona-Zeit einen Ausflügler-Boom. Görlitzer konnten im Winter die Corona-Regel gut einhalten, sich "nicht mehr als 15 Kilometer von der Wohnung" zu entfernen.

Doch ihre Hinterlassenschaften sorgen nun für Ärger.

Anzeige
Ab auf den Grill!
Ab auf den Grill!

Klicken Sie hier und entdecken News, Tipps und Ideen zum sommerlichen Grillvergnügen in der Grillwelt von Sächsische.de!

Der abgelegte Kinderwagen hatte schon Moos angesetzt.
Der abgelegte Kinderwagen hatte schon Moos angesetzt. © Dorfverein

Überrascht, was so alles im Wald entsorgt wird

So sammelten Mitglieder des Dorfvereins am Wochenende rund ums Bergdorf Autoteile, Flaschen aus Plastik und Glas, Papier und anderes bei einem dreistündigen Spaziergang ein. Am meisten staunten sie über einen Kinderwagen, der aber offensichtlich bereits seit Jahren im Wald lag und nichts mit den Corona-Ausflüglern zu tun hatte.

"Wir hatten mit etwas Müll gerechnet, den wir mitnehmen wollten", sagt Bianca Siebert vom Verein. Menge und Art des Mülls überraschten dann aber doch.

Am schlimmsten sah es am Parkplatz am Fuße der Kirschallee aus. Dort fand sich viel Unrat in den Pflanzungen. "Dabei gibt es überall Papierkörbe, die einmal in der Woche von Mitarbeitern des Gemeinde-Bauhofes geleert werden", sagt sie.

Trotz Nieselregens ließen sich die Mitglieder des Dorfvereins nicht von der Müllsammlung abhalten. In drei Gruppen ging es durch und um den Ort herum.
Trotz Nieselregens ließen sich die Mitglieder des Dorfvereins nicht von der Müllsammlung abhalten. In drei Gruppen ging es durch und um den Ort herum. © Dorfverein

Künftig wird zweimal im Jahr gesammelt

Künftig will der Dorfverein jedes Jahr zweimal um Jauernick-Buschbach herum Müll und Unrat einsammeln. "Schön wäre es, wenn unsere Behältnisse dann leer bleiben, weil weder unsere Gäste noch Einheimische den Müll liegenlassen", sagt Frau Siebert.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz