SZ + Görlitz
Merken

Ölgemälde kehren nach Görlitz zurück

Zwei Porträts des Bernstädter Malers Gustav Kadersch wurden dem Städtischen Museum Görlitz übergeben. Der Künstler war auch Lehrer am Augustum.

Von Ines Eifler
 4 Min.
Teilen
Folgen
Gustav Graf von Westarp, Bürgermeister Goldberg, übergibt Museumsdirektor Jasper von Richthofen (l.) und Kulturbürgermeister Benedikt M. Hummel (r.) zwei Gemälde des Malers Gustav Kadersch.
Gustav Graf von Westarp, Bürgermeister Goldberg, übergibt Museumsdirektor Jasper von Richthofen (l.) und Kulturbürgermeister Benedikt M. Hummel (r.) zwei Gemälde des Malers Gustav Kadersch. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Nur ein paar Häuser weiter, in der Görlitzer Neißstraße 27, haben der emeritierte Kantor Johann Gottlob Hirche und seine Frau Rosine Eleonore vor 150 Jahren gelebt. Jetzt ist das Görlitzer Ehepaar wieder zurück – im Barockhaus des Städtischen Museums in der Neißstraße 30.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!