merken
PLUS Görlitz

Polen verschärft Lockdown über Ostern

Die Infektionszahlen im Nachbarland steigen auf Rekordwerte. Ab dem Wochenende gelten weitere Schließungen.

Polen fährt runter: Bis 9. April geht das Nachbarland in einen verschärften Lockdown.
Polen fährt runter: Bis 9. April geht das Nachbarland in einen verschärften Lockdown. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild

Neuer harter Lockdown oder gibt es andere Wege? Wie der dritten Welle begegnen, in Deutschland wird noch hart gerungen um die Antwort. Das Nachbarland Polen ist vorige Woche wieder in den Lockdown gegangen. Nachdem die Infektionszahlen auch diese Woche drastisch gestiegen sind, wird dieser nun verschärft.

Die neuen Regeln gelten ab Sonnabend und über Ostern bis mindestens 9. April, teilt die polnische Regierung auf ihrer Website gov.pl mit. So müssen Friseur- und Kosmetiksalons schließen. Ebenso Kindertagesstätten, Ausnahmen gelten nur für die Betreuung von Kindern des medizinischen Personals und der Ordnungskräfte. Alle Schüler sind bereits seit Wochenbeginn wieder im Homeschooling.

Anzeige
Dynamische Verstärkung gesucht
Dynamische Verstärkung gesucht

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die A4RES Gruppe Bautzen motivierte Immobilienkaufleute (m/w/d) für die Verwaltung ihrer Objekte.

Möbelgeschäfte und Baumärkte mit großer Verkaufsfläche müssen ebenfalls schließen. Für Einkaufscenter galt das bereits vorige Woche, mit Ausnahme von Lebensmittelgeschäften, Apotheken und Drogerien, Presse- und Buchhandlungen. In den Geschäften, die offen bleiben können, gelten strengere Personenbeschränkungen. So auch bei Gottesdiensten: Erlaubt ist nun ein Besucher auf 20 Quadratmetern.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Polen erreichte den zweiten Tag in Folge einen Rekordwert. Wie Gesundheitsminister Adam Niedzielski erklärte, wurden am Donnerstag 34.151 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden registriert. Die meisten davon, 5.430, in Schlesien. Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der Todesfälle um 520. Wie Niedzielsky mitteilt, sind von 36.231 Betten für Corona-Patienten in den Kliniken 27.118 belegt.

Weiterführende Artikel

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Die Bundesregierung hat Polen voriges Wochenende wegen der seit Mitte Febuar immer weiter steigenden Zahlen zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Für die Einreise nach Sachsen bedeutet das etwa, dass bereits zur Einreise ein aktuelles Testergebnis vorliegen muss. Berufspendler müssen zweimal pro Woche einen Corona-Test machen. Deutsche, die aus Polen zurückkehren, müssen in eine zehntägige Quarantäne.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz