SZ + Görlitz
Merken

Aufnahmestopp: Kreis Görlitz nimmt keine Ukrainer mehr auf

Die Zahl der Geflüchteten aus der von Russland angegriffenen Ukraine hat abgenommen. Dennoch verhängt der Kreis Görlitz einen Aufnahmestopp.

Von Constanze Junghanß
 2 Min.
Teilen
Folgen
Ein ukrainischer Reisepass wird in der zentralen Erfassungsstelle für Flüchtlinge eingelesen.
Ein ukrainischer Reisepass wird in der zentralen Erfassungsstelle für Flüchtlinge eingelesen. © Symbolfoto: dpa/Jens Büttner

Im Landkreis Görlitz gibt es einen Aufnahmestopp für ukrainische Kriegsflüchtlinge. Der Kreis informiert dazu auf seiner Internetseite. Demnach müssen sich Menschen, die nach dem 1. Juni über den Kreis ins Bundesgebiet einreisen, zuerst in der Erstaufnahmeeinrichtung Leipzig-Mockau melden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz