merken
PLUS Görlitz

Chrupalla tritt wieder im Kreis Görlitz an

Der AfD-Bundessprecher will bei der Bundestagswahl den Wahlkreis an der Neiße verteidigen. Dafür bekam er nun die Zustimmung seiner Partei.

Tino Chrupalla tritt wieder im Landkreis Görlitz zur Bundestagswahl 2021 an.
Tino Chrupalla tritt wieder im Landkreis Görlitz zur Bundestagswahl 2021 an. © Nikolai Schmidt

Die AfD will mit ihrem Bundessprecher Tino Chrupalla bei der nächsten Bundestagswahl im September 2021 das Direktmandat im Wahlkreis Görlitz verteidigen. Sie hatte es 2017 erstmals gewonnen und dabei auch Sachsens heutigen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) besiegt.

Der Kreisverband nominierte den 45-Jährigen Malermeister aus Gablenz am Sonnabend in Löbau. Er erhielt 37 von 49 Stimmen, was rund 76 Prozent Zustimmung bedeutet. Chrupalla zeigte  sich mit dem Ergebnis zufrieden, es sei besser als vor vier Jahren, und alles über 70 Prozent sei bei der AfD ein Erfolg.

Anzeige
Mit Shopping und PS in den Herbst
Mit Shopping und PS in den Herbst

Mit einem verkaufsoffenen Sonntag läutet der NeißePark Görlitz den Herbst ein. Am Sonntag, 27. September, öffnen mehr als 40 Geschäfte und Gastronomiebetriebe.

Weiterführende Artikel

Reden, reden und nochmals reden

Reden, reden und nochmals reden

AfD-Chef Tino Chrupalla zog bei seiner Nominierung für die Wahl 2021 eine Bilanz von seinen drei Jahren Bundestag. Da blieben selbst für Mitglieder Fragen offen.

Tatsächlich stimmten im November 2016 ebenfalls in Löbau 50 von 71 AfD-Mitgliedern für den damals noch weitgehend unbekannten Chrupalla. Das waren 70 Prozent. Allerdings hatte er seinerzeit drei Gegenkandidaten. Diesmal wollte niemand aus der AfD gegen Chrupalla antreten. Die AfD hat im Landkreis Görlitz nach letzten Angaben von Anfang dieses Jahres rund 260 Mitglieder.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz