Görlitz
Merken

Görlitz und Zgorzelec planen Autobrücke gegen Staus

Eine solche Verbindung im Norden beider Städte würde viel Verkehr aus den Zentren nehmen. Um dieses Ziel zu erreichen, gehen beide Städte einen weiteren Schritt.

Von Sebastian Beutler
 2 Min.
Teilen
Folgen
Tauben werden die Stadtoberhäupter von Görlitz und Zgorzelec am Dienstag wohl nicht aufsteigen lassen, aber die Stadträte beider Städte treffen sich auf der Stadtbrücke vor ihrer gemeinsamen Sitzung.
Tauben werden die Stadtoberhäupter von Görlitz und Zgorzelec am Dienstag wohl nicht aufsteigen lassen, aber die Stadträte beider Städte treffen sich auf der Stadtbrücke vor ihrer gemeinsamen Sitzung. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Einmal im Jahr kommen die Stadträte von Görlitz und Zgorzelec zu einer gemeinsamen Sitzung zusammen, die abwechselnd auf der deutschen oder der polnischen Seite der Neiße stattfindet.

An diesem Dienstag ist es wieder soweit. Um 16.30 Uhr beginnt im Kleinen Saal der Stadthalle diese gemeinsame Sitzung. Bereits zuvor treffen sich die Stadträte auf der Stadtbrücke und gehen dann gemeinsam zur Stadthalle.

Im Mittelpunkt des Treffens steht zum einen die Verleihung der Medaille für Verdienste um die Europastadt Görlitz/Zgorzelec. Von Görlitzer Seite wird die Stadtbibliothek ausgezeichnet, auch für ihr Engagement, polnische Leser ans Haus zu binden.

Ein zweiter Schwerpunkt wird der Verkehr zwischen Görlitz und Zgorzelec sein. So ist geplant, dass beide Städte eine Absichtserklärung über den Bau einer Autobrücke im Norden der Stadt unterzeichnen. Sie soll vor allem die Innenstädte entlasten. Über die Probleme im innerstädtischen Verkehr in beiden Städten werden Mitarbeiter beider Rathäuser berichten.

Oberbürgermeister Octavian Ursu hatte eine solche Brücke, die einen äußeren Ring um Görlitz und Zgorzelec bilden und viel Verkehr von der Autobahn um die beiden Städte lenken würde, als eines seiner sieben Zukunftsprojekte im Januar 2020 vorgestellt.