merken
PLUS Görlitz

So sieht es in Neißeaue bei der Bürgermeisterwahl aus

Es ging um das höchste Amt in der Gemeinde bei Görlitz. Entsprechend hoch war die Wahlbeteiligung.

Die drei Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl in Neißeaue beim einzigen direkten Aufeinandertreffen.
Die drei Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl in Neißeaue beim einzigen direkten Aufeinandertreffen. © André Schulze

1.380 Wahlberechtigte waren an diesem Sonntag aufgerufen, einen neuen Bürgermeister von Neißeaue zu wählen. 

Doch es gibt noch keine Entscheidung. Nach dem vorläufigen Endergebnis liegt der frühere Bürgermeister Ewald Ernst mit 363 Stimmen (39,9 Prozent) vorn, gefolgt von Per Wiesner mit 319 Stimmen (35,1).

Stars im Strampler aus Niesky
Stars im Strampler aus Niesky

So klein und doch das ganz große Glück: Wir zeigen die Neugeborenen aus Niesky und Umgebung.

Unter den drei Kandidaten um das höchste Amt in der Gemeinde erhielt die amtierende Bürgermeisterin Evelin Bergmann 227 Stimmen (25). Die Wahlbeteiligung lag bei 70 Prozent.

Da es keinen Sieger gab, kommt es nun zu einem zweiten Wahlgang. Er findet am 11. Oktober statt. Zu diesem Wahlgang können alle drei Bewerber erneut antreten. Sie müssen aber nicht und können stattdessen auf eine erneute Kandidatur verzichten. In Sachsen ist der zweite Wahlgang keine Stichwahl zwischen den beiden Erstplatzierten wie in anderen Bundesländern. 

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz