merken
PLUS Görlitz

Polizei findet zwei Schleuser und insgesamt 39 Flüchtlinge

Die Beamten entdeckten die Frauen, Kinder und Männer bei Horka, Kodersdorf, Görlitz und Niesky. Damit steigt die Zahl somit auf 182 in einer Woche.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolfoto: Eric Weser

Ludwigsdorfer Bundespolizisten haben seit Donnerstagnachmittag bis in die frühen Morgenstunden des Freitags 39 Flüchtlinge in Gewahrsam und zwei Schleuser festgenommen. So wurden im Bereich der Ortschaft Horka nach Hinweisen aus der Bevölkerung eine Irakerin (37) und vier Iraker (37, 34, 24, 21) festgestellt, teilt Bundespolizei-Sprecherin Ivonne Höppner mit.

Die Beamten kontrollierten auf der B6, Höhe Hornbach, einen Opel mit deutschen Kennzeichen. Der irakische Fahrer (25) wies sich mit seinem deutschen Reiseausweis für Flüchtlinge aus. Seine vier Insassen konnten sich nicht ausweisen. Bei den Personen handelt sich um eine Irakerin (30) mit ihren drei Kindern (18, 15, 13).

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Kurze Zeit später stellten die Beamten einen Syrer (32) sowie zwei weitere Iraker (23, 19) fest. Im weiteren Verlauf wurden an der Aral-Tankstelle in Kodersdorf insgesamt sieben Iraker festgestellt. Am frühen Freitagmorgen stoppten die Polizisten an der Stadtbrücke Görlitz ein polnisches Auto. Der georgische Fahrer (31) händigte zur Kontrolle seinen georgischen Ausweis sowie die syrischen Reisepässe seiner vier Fahrgäste aus. Die vier Syrer hatten keine gültigen Aufenthaltstitel oder gültige Visa.

Weiterführende Artikel

Polizei fasst in Sachsen 45 eingeschleuste Flüchtlinge

Polizei fasst in Sachsen 45 eingeschleuste Flüchtlinge

An der A4 im Landkreis Görlitz hat die Bundespolizei erneut Flüchtlinge aufgegriffen. In den vergangenen Wochen stieg deren Zahl.

Die Polizeidirektion Görlitz erhielt von einer Bürgerin den Hinweis, dass sich an der Aral-Tankstelle Niesky mehrere orientalisch aussehende Männer aufhalten würden. Eine Streife stellte vor Ort 16 Männer aus dem Irak fest, nahm diese in Gewahrsam und brachte sie zur Dienststelle. Die beiden Schleuser wurden vorläufig festgenommen und gegen sie wird wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern ermittelt. Da in allen Fällen von einer organisierten Einreise der Personengruppen auszugehen ist, ermittelt die Bundespolizei gegen die bekannten und teilweise unbekannten Täter wegen Einschleusen von Ausländer.

Seit vergangenen Freitag hatten die Bundespolizisten an der Grenze bislang insgesamt 143 Flüchtlinge aufgegriffen. Mit den weiteren 39 steigt die Zahl somit auf insgesamt 182 innerhalb einer Woche.

Mehr zum Thema Görlitz