merken
Görlitz

Polizei fragt: Wem gehört dieser Schmuck?

Die Beamten haben das mutmaßliche Diebesgut diesen Sommer in Görlitz sichergestellt. Jetzt suchen sie den Besitzer.

©  Polizeidirektion Görlitz

Polizisten haben am Freitag, 21. August, mehrere Taschenuhren und Ketten an der Elisabethstraße in Görlitz sichergestellt. "Die Gegenstände könnten mutmaßlich aus einer Straftat stammen. Bislang konnte der Schmuck keiner Straftat und keinem Geschädigten zugeordnet werden", erklärt Kai Siebenäuger, Pressesprecher der Polizeidirektion Görlitz.

Hinweise zur Herkunft der Schmuckstücke nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Überladener Lkw aus dem Verkehr gezogen

In der Nacht zum Freitag haben Zollbeamte im Vierkirchener Ortsteil Döbschütz einen überladenen polnischen Lkw aus dem Verkehr gezogen. Das Gespann war in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Nieder Seifersdorf unterwegs, sagt Lars Melcher, Pressesprecher der Polizeidirektion Görlitz. Autobahnpolizisten übernahmen den Sachverhalt und stellten laut Melcher fest, dass die zulässigen vier Meter Ladungshöhe um etwa 50 Zentimeter überschritten waren. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den 61-Jährigen ein.

Diebe machen mit Wasserhähnen den Abflug

Im zurückliegenden Monat haben Unbekannte eine Haustür eines leerstehenden Einfamilienhauses aufgebrochen. Im Gebäude an der Forster Straße in Nieksy bauten die Täter laut Melcher Heizungsrohre, Wasserhähne, Verbindungsstücke und Waschbecken ab. Die Polizei schätzt den Stehlschaden auf circa 5.000 Euro und den Sachschaden auf etwa 500 Euro. Der Kriminaldienst ermittelt.

Radler und Autofahrer kurven betrunken herum

Am Donnerstag haben Beamte des örtlichen Polizeireviers drei angetrunkene Verkehrsteilnehmer in Görlitz gestoppt.

In der Nonnenstraße pustete ein 44-jähriger Peugeot-Lenker umgerechnet 2,7 Promille. An der Frauenkirche gab ein 57-jähriger Radler einen Wert von umgerechnet 2,06 Promille ab. Am Abend zogen die Uniformierten am Demianiplatz einen 32-jährigen VW-Fahrer aus dem Verkehr. "Dieser war mit umgerechnet 0,78 Promille unterwegs", sagt Melcher.

Die Ordnungshüter untersagten den drei Deutschen die Weiterfahrt. Gegen den Jüngsten leiteten sie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Die anderen beiden müssen sich laut Polizei wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Der Spitzenreiter verlor obendrein seinen Führerschein. Der Verkehrs- und Verfügungsdienst ermittelt. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier:

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier:

Mehr zum Thema Görlitz