merken
PLUS Görlitz

Kreuzungs-Crash: Suzuki fährt auf Audi auf

Beim Unfall am Görlitzer Klinikum wurde eine Frau verletzt. Anderswo ging ein junger Mann auf einen Supermarkt-Mitarbeiter los. Der Polizeibericht:

© LausitzNews/Niclas Bittrich

An der Ampelkreuzung nahe der B99 beim Görlitzer Klinikum ist am Mittwochnachmittag gegen 16.45 Uhr ein Suzuki auf einen Audi aufgefahren. Wie Polizeisprecherin Franziska Schulenburg mitteilt, musste zunächst der Audi halten, was der Suzuki-Fahrer dahinter jedoch zu spät bemerkte. Dadurch kam es zum Aufprall.

Die Beifahrerin im Suzuki wurde leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Alle anderen Beteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand 8.000 Euro Sachschaden.

Anzeige
Aktuelle Stellenangebote der Region
Aktuelle Stellenangebote der Region

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job und wollen in der Region bleiben? Diese Top Unternehmen der Region Löbau-Zittau bieten attraktive freie Stellen an.

Neben Beamten der Polizei war auch ein Fahrzeug der Berufsfeuerwehr vor Ort. Ein örtliches Abschleppunternehmen säuberte die Fahrbahn. Der Suzuki wurde abgeschleppt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. (SZ/mit mrc)

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht:

Zigarettendieb im Supermarkt gestellt

In einem Supermarkt an der Pontestraße in Görlitz hat sich am Mittwochnachmittag ein Diebstahl ereignet. Ein 36-Jähriger verschaffte sich Zugang zu einem Zigarettenautomaten und stahl Schachteln im Wert von etwa 630 Euro. Das Diebesgut versteckte er in einer Einkaufstüte. Danach versuchte der Georgier, den Verkaufsraum zu verlassen, wurde jedoch durch das Personal gestellt. Die Polizei erstattete daraufhin Anzeige wegen Diebstahls im besonders schweren Fall und stellte die Zigaretten sicher.

Mit Anhänger, aber ohne Führerschein unterwegs

Autobahnpolizisten haben am Mittwochnachmittag einen polnischen Kleinlasterfahrer mit Anhänger bei Nieder Seifersdorf an der A 4 gestoppt. Der Autofahrer besaß nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für das Gespann. Die Polizisten belehrten den Mann. Dieser setzte seine Fahrt dann ohne den 1,3 Tonnen schweren Anhänger in Richtung Dresden fort. Den Beschuldigten erwartet eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein.

Görlitzer verstoßen gegen Ausgangssperre

Görlitzer Polizisten haben in der Nacht zum Sonntag insgesamt sechs Anzeigen wegen Verstößen gegen die geltende Ausgangssperre erstattet. Zwischen dem späten Abend und dem frühen Morgen trafen sie die Betroffenen im Alter zwischen 17 und 41 Jahren, meist vereinzelt. Keiner konnte den Beamten einen triftigen Grund für das Verlassen seiner Wohnung vorweisen.

Ladendieb nach Auseinandersetzung überwältigt

Ein 22-Jähriger ist am Mittwochnachmittag an der Nieskyer Straße in Görlitz auf einen Supermarkt-Mitarbeiter losgegangen. Dieser hatte den Deutschen zuvor beim Stehlen erwischt und wollte ihn festhalten. Mit etwa 50 Euro teuren Lebensmitteln und alkoholischen Getränken im Rucksack hatte der Mann das Geschäft bereits verlassen, als es zur Auseinandersetzung kam. Weitere Personen eilten zur Hilfe und machten den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei dingfest. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest und erstatteten Anzeige wegen versuchten räuberischen Diebstahls. Die Ermittler des örtlichen Kriminaldienstes prüfen, ob der Tatverdächtige auch für einen ähnlichen Sachverhalt vergangener Woche an der Reichenbacher Straße infrage kommt. Am Donnerstagnachmittag wird ein Haftrichter über die weiteren rechtlichen Konsequenzen entscheiden.

1 / 4

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz