SZ + Görlitz
Merken

Polizei fragt: Wem gehört dieser Tonteller?

Ein Bürger hatte ihn Ende September nahe des Görlitzer Theaters entdeckt. Außerdem wurden bei einem Unfall am Stadtpark eine Frau und ein Kind verletzt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Dieses Fundstück entdeckte ein Bürger im Park am Görlitzer Theater.
Dieses Fundstück entdeckte ein Bürger im Park am Görlitzer Theater. ©  Polizeidirektion Görlitz

Die Polizei ermittelt zur Herkunft eines Tontellers, den ein Görlitzer Bürger bereits am 20. September in der Parkanlage hinter dem Theater am Görlitzer Demianiplatz gefunden hatte. Er übergab diesen den Beamten.

Der Teller hatte ein farbiges Rautenmuster und gehört weder ins Theater noch zum Bestand des Kulturhistorischen Museums. Daher bittet die Polizei nun die Öffentlichkeit um Mithilfe und fragt:

  • Wer kann Angaben zu Herkunft, Alter und Wert machen?
  • Wer Angaben zu Personen machen, die den Teller im Park ablegten?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (SZ)

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht:

Frau und Kind bei Unfall am Stadtpark verletzt

In Görlitz ist am Donnerstagnachmittag ein Unfall passiert. Ein 55-Jähriger war mit seinem Daimler-Benz auf der Dr.-Kahlbaum-Allee in Richtung Innenstadt unterwegs und bog nach rechts in die Straße Am Stadtpark ein. Dort übersah er offenbar einen 27-jährigen Autofahrer, der vor ihm bremsen musste und fuhr auf dessen Fahrzeug auf. Ein sechsjähriger Junge in dem Auto sowie die Fahrerin wurden leicht verletzt. Rettungskräfte brachten beide in ein Krankenhaus, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. Der mutmaßliche Verursacher blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt rund 2.000 Euro Sachschaden.

Wieder Temposünder in Görlitz erwischt

Insgesamt drei der knapp 50 Autofahrer, die am Donnerstagnachmittag innerhalb einer Stunde auf der Zittauer Straße in Görlitz unterwegs waren, fuhren dort schneller als die erlaubten 50 km/h. Das ist das Ergebnis einer Blitzer-Kontrolle der Polizei. Später überwachten die Beamten ebenfalls eine Stunde lang die Einhaltung des Tempolimits von 50 km/h an der Kastanienallee. Rund 50 Fahrzeuge registrierte das System. Davon hatten es vier etwas eiliger als erlaubt. Alle Ertappten werden müssen Verwarngeld zahlen.

Polizei zieht unsichere Lkw aus Verkehr

Autobahnpolizisten haben am Mittwoch und Donnerstag jeweils einen unsicheren Laster aus dem Verkehr gezogen. Ein 33-jähriger Pole war am Mittwoch mit seinem Sattelzug auf der A 4 in Richtung Dresden unterwegs. Die Polizisten kontrollierten das Gespann und deckten zahlreiche Mängel auf. Ein Prüfer der Dekra unterstützte die Beamten bei der Begutachtung. Das Ergebnis der Kontrolle waren durchgerissene Bremsscheiben, Quertraversen und eine mangelhafte Bereifung. Ein weiterer 47-jähriger Lkw-Fahrer aus Polen hatte an seinem Gefährt drei durchgerissene Bremsscheiben. Die Polizisten untersagten beiden die Weiterfahrt und erstatteten Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

1 / 3