SZ + Görlitz
Merken

Polizisten auf dem Weg zur Arbeit stellen einen Dieb

Als sie an der Einmündung Krölstraße/Hospitalstraße in Görlitz unterwegs waren, entdeckten sie etwas ungewöhnliches - und riefen ihre Kollegen.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Schnell klickten die Handschellen bei dem Verdächtigen.
Schnell klickten die Handschellen bei dem Verdächtigen. © dpa /Symbolbild

Aufmerksam zum Dienst gefahren sind am frühen Montagmorgen zwei Görlitzer Polizeibeamte. An einem leerstehenden Haus an der Einmündung Krölstraße/Hospitalstraße machten sie einen mutmaßlichen Dieb ausfindig, teilt Polizeisprecherin Anja Leuschner mit. Die Beamten entdeckten dort nämlich im Hochparterre ein Fahrrad, welches aus dem Fenster hing und riefen sofort ihre Kollegen des Polizeireviers.

Während die auf dem Weg waren, stellten die zwei Polizisten einen 28-jährigen Afghanen im Gebäude und übergaben ihn schließlich ihren eintreffenden Kollegen. Die durchsuchten das Haus, dabei fanden sie nichts Weiteres. Aber der Tatverdächtige hatte verschiedene Elektroartikel und Kleidungsstücke bei sich, darunter zwei Paar hochwertige neue Lederschuhe. Eine Rechnung dafür hatte er nicht dabei.

Die Uniformierten überprüften den Beschuldigten und fanden heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Der mutmaßliche Straftäter wurde einem Richter vorgeführt, der ihn ins Gefängnis bringen ließ. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz ermittelt jetzt wegen mehrerer Diebstähle.

Lkw-Fahrer mit gefährlicher Konstruktion unterwegs

Autobahnpolizisten haben am Montagnachmittag auf der A 4 einen 53-jährigen Polen dabei erwischt, wie er mit seinem verkehrsunsicheren Lkw-Zug in Richtung Görlitz unterwegs war. Die Beamten kontrollierten das Fahrzeug auf einem nahegelegenen Parkplatz in Döbschütz. Dabei entdeckten sie schnell grobe Mängel an der Technik: Ein gerissener Bremszylinder, ein beschädigter Luftfederbalg mit Ausfallgefahr, schleifende Reifen sowie eine zu geringe Bremsleistung beim Anhänger waren das Ergebnis der Kontrolle. Ein Gutachter nahm das Protokoll auf. "Die Verkehrssicherheit des Lkw war durch die Mängel wesentlich beeinträchtigt. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und erstatteten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige", erklärt Leuschner.

Wenig später zogen die Beamten wieder einen defekten Lkw aus dem Verkehr. Dieses Mal bemerkten sie Risse am Rahmen, lockere Befestigungsscheiben des gesamten Aufbaus sowie eine gebrochene Auffahrrampe. Dem 21-jährigen Fahrer aus Polen droht nun ebenfalls ein Bußgeld, er darf vorerst nicht weiterfahren.

VW-Fahrer fährt auf VW-Fahrerin auf

Auf der B 156 bei Boxberg hat es am Montagnachmittag gekracht. Eine 46-jährige VW-Fahrerin kam in ihrem Sharan von Nochten und wollte nach rechts auf die B 156 auffahren. Dabei musste sie bremsen. Das bemerkte ein 37-jähriger VW-Fahrer hinter ihr in seinem Touran offenbar zu spät und fuhr auf die Frau auf. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. (SZ)