merken
PLUS Görlitz

Corona: Zwei Wochen keine Touristenbusse

Am Sonnabend meldet das Gesundheitsamt für den Kreis Görlitz 85 Neuinfektionen. Und neue Regelungen.

Im Vergleich zum Vortag eine leichte Entspannung der Lage am Sonnabend
Im Vergleich zum Vortag eine leichte Entspannung der Lage am Sonnabend © Nikolai Schmidt

Die Zahl der Neuinfektionen im Kreis Görlitz ist innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 85 gestiegen. Bei den positiv getesteten Personen handelt es um um 77 Erwachsene sowie acht Kinder. Alleine in Görlitz kamen 18 neue Fälle hinzu, jeweils acht beispielsweise in Ebersbach-Neugersdorf und Zittau. 

162 Personen gelten im Vergleich zum Vortag als genesen. Damit liegt die Zahl der Genesenen deutlich über der Zahl der Neuinfizierten. Das hat auch Einfluss auf die Sieben-Tage-Inzidenz, die im Vergleich zum Vortag gesunken ist, sie liegt bei 278,6. Derzeit gibt es kreisweit 1.832 aktive Fälle. 

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Die Lage in den Krankenhäusern ist unverändert: 127 Corona-Patienten werden derzeit stationär behandelt, 24 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung, sie sind zwischen 25 und 92 Jahre alt. 

Seit Freitag gelten einige Veränderungen in der Corona-Schutzverordnung und in der Quarantäne-Verordnung des Freistaates Sachsen. Zum Beispiel müssen auch Volkshochschulen müssen schließen und touristische Busreisen sind vorerst bis Monatsende untersagt. Versammlungen unter freiem Himmel sind ausschließlich als ortsfeste Veranstaltungen und maximal bis 1.000 Teilnehmer zugelassen, wenn sie eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und den Abstand von mindestens anderthalb Metern einhalten. 

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz