merken
Görlitz

Rotvieh-Kuh Grete bringt Kalb zur Welt

Eine gute Stunde lang dauerte die Geburt. Nun freut sich der Görlitzer Tierpark über den Nachwuchs. Nur einen Namen braucht dieser noch.

© Leserfoto: Wolfgang Breitkopf

Im Görlitzer Zoo hat die Rotviehkuh Grete am Dienstag Nachwuchs bekommen.

"Es ist bereits das fünfte Kalb, das sie auf die Welt bringt. Die Geburt verlief normal und routiniert", sagt Catrin Hammer, Kuratorin des Tierparks. Um 8.30 Uhr, als die Tierpfleger gerade ihre Arbeit begannen, hatten bei dem Tier die Wehen eingesetzt. "Die Tierpfleger haben ein schönes Strohbett vorbereitet. Der Nachwuchs kam mit dem Kopf zwischen den Vorderbeinen zur Welt", so Hammer. Gegen 9.45 Uhr war die Geburt abgeschlossen. Nach einer halben Stunde stand das weibliche Rotviehkalb auch schon auf den Beinen. Es wog bei der Geburt 37,5 Kilogramm.

Anzeige
Kompetenz in der Vermögensbetreuung
Kompetenz in der Vermögensbetreuung

Geld sicher und gut anlegen? Das ist in Zeiten der Nullzinspolitik nicht einfach. Deshalb sollte man sich gerade jetzt gut beraten lassen.

Einen Namen hat der Nachwuchs noch nicht, die Tierpfleger wollen sich aber bald darauf einigen, wie das Kuhkind heißen soll. "Der muss gut austariert sein und zu dem Tier passen", erklärt die Tierpark-Sprecherin. Grete wurde übrigens künstlich besamt, weil im Tierpark nicht die Möglichkeit besteht, Bullen dieser stark bedrohten Tierart zu halten. Im vergangenen Jahr hatte die künstliche Besamung leider keinen Erfolg gehabt - umso größer ist die Freude des Tierpark-Personals, dass es in diesem Jahr geklappt hat und die Rotviehfamilie nun ein weiteres Mitglied zählt.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz