SZ + Görlitz
Merken

Zeugen zu schwerem Unfall in Görlitz gesucht

Die Polizei fragt, wer etwas beobachtet hat, als ein Honda-Fahrer am Freitag eine Seniorin verletzte. Außerdem waren erneut Diebe und Temposünder aktiv.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild © dpa (Symbolfoto)

Die Polizei sucht jetzt Zeugen zu dem Unfall, der am Freitagvormittag an der Rauschwalder Straße auf Höhe der Hausnummer 15 passiert ist. Dabei hatte sich eine Frau schwer verletzt.

Wie Polizeisprecherin Katharina Korch am Dienstag mitteilt, steht mittlerweile fest, dass die 70-Jährige aus einem Wohnhaus an der Rauschwalder Straße herauskam, bevor sie dort auf die Straße trat. Ein 48-Jähriger mit einem roten Honda Civic war vorgefahren und hatte die Seniorin dabei erfasst. Rettungskräfte brachten die Verletzte in ein Krankenhaus. (SZ)

Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Geschehens. Wer Aussagen zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer 03591 367 0 oder bei jeder anderen Dienststelle zu melden.

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht:

Unbekannte Diebe stehlen Akkuschrauber

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag einen Akkuschrauber aus einem Gebäude an der Hauptstraße in Nieder Seifersdorf entwendet. Die Täter drangen zuvor gewaltsam über ein Fenster ein. Das Diebesgut hatte einen Wert von etwa 400 Euro. Darüber hinaus entstand 200 Euro Sachschaden. Der Kriminaldienst Görlitz ermittelt.

Polizei erwischt erneut Temposünder

Vier von rund 60 Autofahrern, die am Montag im Zeitraum von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr auf der Landeskronstraße in Görlitz unterwegs waren, fuhren dort schneller als die erlaubten 50 km/h. Das ist das Ergebnis einer Blitzer-Kontrolle der Polizei, teilt Sprecherin Anja Leuschner mit. Alle Verstöße lagen im Verwarngeldbereich.

Auch auf der Zittauer Straße schnappten die Beamten am Montag Temposünder. Während der zweistündigen Kontrollzeit von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr kamen 55 Fahrzeuge an den Polizisten vorbei, zwölf davon zu schnell. Während zehn Fahrer mit einem Verwarngeld davon kamen, werden zwei demnächst einen Bußgeldbescheid erhalten. Der Tagesschnellste wurde mit 90 km/h statt der erlaubten 50 km/h ertappt.

Dieseldiebe sind wieder aktiv

Straftäter haben sich am vergangenen Wochenende an einer Baumaschine im Görlitzer Ortsteil Hagenwerder zu schaffen gemacht. Sie stahlen insgesamt 300 Liter Diesel im Wert von rund 350 Euro. Der Sachschaden beträgt circa 50 Euro. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt.

1 / 3