merken
PLUS Görlitz

Hier darf man Sonnenblumen pflücken

Die Kita Meuselwitz bekommt Unterstützung von einem Landwirtschaftsbetrieb. Er sät Blumen zum Selbstpflücken aus – für den guten Zweck.

Der gelb leuchtende Feldrand an der Melauner Straße.
Der gelb leuchtende Feldrand an der Melauner Straße. © Constanze Junghanß

Jede Menge Sonnenblumen wachsen auf dem Feld-Randstreifen der Melauner Straße zwischen dem Vierkirchener Ortsteil und Meuselwitz. Eine Pollenspender-Weide für Insekten. Doch um die geht es nur am Rande. Etwa in der Mitte des Streifens ist ein Briefkasten an einem Holzpflock befestigt. Da steht in schwarzer Schrift das Wort „Kasse“ dran. Ein großes Plakat hängt da auch. „Zum Selberpflücken“ ist dort zu lesen und welches Projekt mit den gelben Riesenblumen unterstützt wird.

Die Kasse des Vertrauens soll gut gefüllt werden. Denn ihr Inhalt ist für die evangelische Kindertagesstätte gedacht, wie Einrichtungsleiterin Petra Bauz bestätigt. Das Geld wird für die „Mausefalle“ benötigt. Das als Spielhaus genutzte und rund 38 Quadratmeter große Gebäude soll renoviert und aufgewertet werden. Bisher nutzten das die Mädchen und Jungen vor allem in den Sommermonaten. 60 Kinder von der Krippe bis zum Hort besuchen die Einrichtung, die damit sehr gut ausgelastet sei, wie die Pädagogin einschätzt.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Spielhaus auf Kita-Gelände soll ausgebaut werden

„Wir wollen gern für die Übergangsjahreszeiten einen Raum haben, in dem wir mit den Kindern Projekte durchführen können“, sagt Petra Bauz. Eine Grundsanierung sei nicht geplant, auch ein völlig neuer Gruppenraum soll in der „Mausefalle“ nicht entstehen. Vielmehr gehe es darum, das Spielhaus auf dem Gelände der Kita einer verstärkten Nutzungsmöglichkeit zuzuführen, inklusive neuer Türen, Bodenbelag und mehr. Ein zusätzlicher Platz zum Spielen also. Für die Bau- und Renovierungsmaßnahme wird Geld benötigt. Petra Bauz nennt etwa 10.000 Euro als Summe. Eine Kollekte beim Gottesdienst der evangelischen Kirchgemeinde Reichenbach-Meuselwitz wurde dafür bereits gesammelt.

An drei Stellen gibt es die „Spendenmilchkannen“.
An drei Stellen gibt es die „Spendenmilchkannen“. © Constanze Junghanß

Weitere Spenden sind notwendig. Dafür gibt es die Sonnenblumen-Aktion. Eine Idee von Eltern, wie Petra Bauz sagt. Die Kita-Leiterin berichtet, dass die Sonnenblumen von einem Meuselwitzer Landwirtschaftsbetrieb – der nicht genannt werden möchte - angebaut wurden. Die gelbe Blütenpracht darf abgeschnitten werden. Wer einen solchen Blumenstrauß mit nach Hause nehmen mag, kann das tun und mit dem Pflücken sowie einer Spende in die „Kasse“ die „Mausefalle“ für die Kita unterstützen.

In der Einrichtung selbst wurde mittlerweile auch eine Milchkanne mit bereits geschnittenen Sonnenblumen aufgestellt, ebensolche Kannen sind beispielsweise auch vor dem Eingangsbereich zweier Läden in Melaune zu finden. Auf den Behältern ist ein Zettel angebracht. Darauf steht: „Uns kannst du mitnehmen, gern auch einzeln. Bezahlen darfst du, was du möchtest“ und dass der Erlös zu 100 Prozent der Kita zugute kommt.

Mehr zum Thema Görlitz