merken
PLUS Görlitz

Neuer Görlitzer Handballclub will hoch hinaus

Am Frauentag hat sich der „Görlitzer Handballclub – die GÖRLS“ gegründet. Der Verein will sich auf Mädchen und Frauen konzentrieren und hat große Ziele.

Elisabeth Puschmann ist die Präsidentin des neuen Vereins.
Elisabeth Puschmann ist die Präsidentin des neuen Vereins. © Verein

Passend am Frauentag hat sich ein neuer Görlitzer Handballverein für Frauen und Mädchen gegründet, der die weiblichen Mannschaften des SV Koweg Görlitz übernehmen will, allerdings mit noch einmal deutlich höheren Zielen als es beim bislang wichtigsten Handballverein der Stadt und des Landkreises der Fall war.

Als Präsidentin wählte die Gründungsversammlung die Görlitzer Handballerin und Unternehmerin Elisabeth Puschmann (Foto), als Vizepräsident(inn)en Ines Labude, Kathrin Täschner, Jeanette Adam, Thomas Birnstein, Dirk Puschmann, Hannes Zimmermann, Jörg Adam und Uwe Günther. Als Gründungsvater gilt Thomas Birnstein. Jeweils als Vizepräsident und Manager hat er schon zweimal Frauenteams in die 2. Bundesliga geführt: 2005 (mit Trainer Jörg Adam) den HC Sachsen Neustadt‐Sebnitz und 2013 den HC Rödertal – die Rödertalbienen.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Weiterführende Artikel

Wie die "Görls" in die 2. Handball-Bundesliga wollen

Wie die "Görls" in die 2. Handball-Bundesliga wollen

Der neue Görlitzer Handballverein für Frauen und Mädchen hat ehrgeizige Ziele. Träumerei ist das nicht.

Handballbeben in Görlitz

Handballbeben in Görlitz

Koweg Görlitz verliert den Frauen- und Mädchenhandball. Schlecht muss das aber nicht sein.

Die 2. Bundesliga ist jetzt auch das mittelfristige Ziel dieses neuen Görlitzer Vereins. In einer solch hohen Liga hat noch nie ein Verein der Stadt in einer der Ballsportarten gespielt. Wichtig ist den Machern natürlich die Weiterentwicklung des eigenen Nachwuchses, der ja bereits in den vergangenen Jahren schon ausgesprochen stark war und in einigen Altersklassen in Sachsens Spitze mitgespielt hat. Viele der Vorstandsmitglieder hatten auch da schon entscheidenden Anteil daran. „Wir bilden in Görlitz seit vielen Jahren tolle Handballerinnen aus. Fast 20 unserer Talente schafften in den vergangenen zwei Jahrzenten den Sprung in die drei höchsten Spielklassen des deutschen Frauenhandballs. Dazu mussten sie jedoch die Stadt verlassen. Das soll nicht so bleiben – Görlitz hat selbst das Potenzial für höherklassigen Handball“, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz