Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Görlitz
Merken

Görlitzer Unternehmer ist Dauergast vor Gericht

Der Unternehmer ist bekannt als Retter der Landeskrone, als Betreiber des Görliwood-Busses und von Testzentren in der Corona-Pandemie. Und dafür, gern vor Gericht zu ziehen. Jetzt zogen ihn andere.

Von Susanne Sodan
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Am Amtsgericht Görlitz ging es über Stunden am Dienstag um die mutmaßlichen Ordnungswidrigkeiten eines Görlitzer Unternehmers.
Am Amtsgericht Görlitz ging es über Stunden am Dienstag um die mutmaßlichen Ordnungswidrigkeiten eines Görlitzer Unternehmers. © André Schulze

Der erste Fall war schnell abgehandelt. Der Görliwood-Bus soll an einem Juli-Tag vorigen Jahres an der Haltestelle Obermarkt 13 gestanden haben. Die Standorte von Touristenbussen - seit Jahren ein Streitthema in Görlitz. Der Görlitzer Unternehmer Stefan Menzel hatte den Görliwood-Bus für den touristischen Linienverkehr angemeldet, der von der Haltestelle Obermarkt 13 abfahren kann. Doch an dem Tag, an dem der Bus dort gestanden haben soll, galt die Liniengenehmigung noch nicht. Ein anderer Unternehmer hatte Anzeige erstattet. Menzel erhielt einen Freispruch vorm Amtsgericht. Erstens wegen eines Formfehlers. Zweitens schlicht, weil keine Behörde die Sache überprüfte und ermittelte, warum der Bus damals da stand - falls es so war. Hätte ja auch eine Panne sein können.

Ihre Angebote werden geladen...