merken
Görlitz

Corona: Wieder Demos am Montagabend im Kreis Görlitz

Landkreis und Polizei haben versucht, die Notfallverordnung durchzusetzen. Alle Entwicklungen für den Landkreis Görlitz gibt's im Newsticker.

Bei der Demo an der Blumenuhr zählten die Polizisten rund 150 Teilnehmer - zu viel, um sie abzuhalten.
Bei der Demo an der Blumenuhr zählten die Polizisten rund 150 Teilnehmer - zu viel, um sie abzuhalten. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Coronavirus in Sachsen und im Kreis Görlitz – das Wichtigste in Kürze:

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Nachrichten/Auskünfte zum Coronavirus:

Das passierte am 30. November

12.15 Uhr: Derzeit gibt es bis auf Weiteres keine Möglichkeit für einen PCR-Test im Malteser Testzentrum in Görlitz, informiert Beate Lemberg, Leiterin des Testzentrums. Aufgrund überlasteter Labore werden diese momentan nur von den Hausärzten vorgenommen. Schnelltests sind weiterhin möglich. Sollte der Schnelltest im Testzentrum positiv sein, wird das automatisch dem Gesundheitsamt gemeldet. Dessen Mitarbeiter melden sich automatisch bei den positiv Getesteten und erklären das weitere Vorgehen. Wenn auch der Hausarzt trotz positiven Schnelltest keine PCR-Tests vornimmt, dann empfiehlt Beate Lemberg eine E-Mail an das Gesundheitsamt zu schreiben.

11.30 Uhr: Nicht alle Familien können sich im Corona-Jahr ein rauschendes Fest leisten. Lisa Kießling und "Löbau lebt" wollen helfen und starten eine Spendenaktion.

11.15 Uhr: Die Grundschule Königshufen macht gleich zwei Wochen zu. Sie ist gerade im Ausweichquartier. Dort kam es zu vielen Infektionen.

11 Uhr: Trotz vieler Covid-Patienten gibt es in Polen Weihnachtsmärkte, in Böhmen fallen sie wohl aus.

10 Uhr: Veranstalter in Löbau und Zittau haben am Montagabend angemeldete Versammlungen vorzeitig auflösen müssen - aus einem bestimmten Grund.

9 Uhr: Die Pestalozzi-Oberschule Oderwitz ist seit Dienstag teilweise geschlossen. Das teilt das Kultusministerium mit. Der Grund: In der Klasse 6a haben vier, in der 7a sechs, in der 9a drei und in der 9b acht Schüler ein positives Testergebnis. Für einen Teil der Infektionen liegen PCR-Bestätigungen vor - von weiteren wird ausgegangen. Somit bleibt die Schule diese Woche teilweise geschlossen.

6 Uhr: Die Montagsdemo auf dem Görlitzer Postplatz gab es diesmal keine Sondergenehmigung. Was die Protestler nicht abhielt, es trotzdem zu versuchen.

5 Uhr: Das Lichterfest in Zittaus Innenstadt findet wegen Corona nicht statt. Gewerbeverein und Händler lassen sich trotzdem etwas für die Besucher einfallen.

Das passierte am 29. November

16.30 Uhr: Die Kurzzeitpflege der Diakonie in Niesky ist wieder offen. Seit heute sind Patienten wieder willkommen. Durch die Pandemie musste die Einrichtung schließen.

16.15 Uhr: Im Görlitzer Finanzamt gilt ab sofort die 3-G-Regel. Besucher müssen also einen Impfnachweis, einen Genesenennachweis (mindestens 28 Tage bis maximal sechs Monate alt) oder einen Nachweis über einen Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) beziehungsweise über einen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) vorzeigen. Zudem sollen Bürger nur dann persönlich erscheinen, wenn es absolut notwendig ist. Kontaktdaten der Behörde: [email protected], 03581 8755000

15.45 Uhr: Nach der unzulässigen Impfaktion am Lübecker Flughafen gibt die Polizei Daten zu den Beschuldigten heraus. Sie ermittelt gegen vier Männer. Die Inzidzien weisen auch auf Stöcker selbst hin.

15 Uhr: Jede Woche stehen Kritiker der Corona-Maßnahmen an der Dresdner Straße. Im Fall von Zittau sogar angemeldet - und das am Sonntag gleich zweifach.

14.30 Uhr: Die Verwaltungsgebäude der Stadtverwaltung Ebersbach-Neugersdorf sind für Besucher ab sofort geschlossen. "Bürger können ihre Anliegen nur nach vorheriger Terminvereinbarung vorbringen", heißt es.

14 Uhr: Der Kreis Görlitz ist einer der Hotspots in Sachsen. Auch in den Kliniken gibt es kaum Entwarnung. Hier zeigt sich, was eine Impfung wert ist.

12.30 Uhr: Damit kein Chaos wie in Niesky beim mobilen Impfen entsteht, gab es in Reichenbach Nummern fürs Impfen – und heißen Tee aus dem Rathaus.

7 Uhr: Verbale Attacken im Testcenter in Zittau - für den Chef des Westparks ist das Fass voll. Zum Schutz schickt er sein Team lieber komplett in Kurzarbeit.

6 Uhr: Viele Wirte in Görlitz und Niesky halten sich an die Corona-Auflagen, auch wenn sie dadurch schwere Einbußen haben. Doch mancher Gast reagiert mit Unverständnis.

5 Uhr: Der Ton von Corona-Gegnern wird laut Verfassungsschützern immer aggressiver. Die Görlitzer AfD macht sich ihre Anliegen sogar zunutze.

Das passierte am 28. November

15 Uhr: Horka verteilt 250 Impftermine. Ein Desaster wie in Niesky soll sich nicht wiederholen. Dafür sorgt die Gemeinde mit einem speziellen Anmeldesystem. Auch in Kodersdorf wird geimpft.

14.30 Uhr: Kleine Demo vor dem Krankenhaus. Mit Transparenten dankten Demonstranten dem Pflegepersonal im Krankenhaus Ebersbach und im Pflegeheim Eibau.

14.10 Uhr: Polizei löst Impfaktion am Stöcker-Flughafen auf. 150 Menschen wollten sich in Lübeck einen nicht zugelassenen Impfstoff geben lassen. War es das Stöcker-Präparat? In Görlitz liegt die Inzidenz derweil über 1.500.

Das passierte am 27. November

9.10 Uhr: "Görlitz singt" nicht am ersten Advent. Wegen der Pandemie fällt das Projekt zum Görlitzer Stadtjubiläum aus. Dafür gibt es am zweiten Advent eine musikalische Andacht in der Peterskirche.

9 Uhr: In Zittau kann jetzt jeder zum Stadtwichtel werden. Die AG Dialog startet in der Adventszeit eine Aktion, die Freude machen soll. Was dahinter steckt.

7.10 Uhr: Warum das Schulessen ab Januar teurer wird. Die Preise ab 2022 werden in Reichenbach steigen. Das hat mehrere Gründe. Für die Oberschüler soll sich eine Sache im nächsten Jahr verbessern.

7 Uhr: Sind Streiks in Corona-Zeiten möglich? Die Gewerkschaften stellen sich auf die Pandemie ein: Sie beraten Betriebsräte in Görlitz und Niesky. Spielraum für Lohnforderungen sehen sie auch.

Das passierte am 26. November

17.30 Uhr: Die Stadt Görlitz wehrt sich gegen Gerüchte, die in sozialen Netzwerken gestreut werden. Es geht um eine Weihnachtsfeier und die Corona-Regeln.

17 Uhr: Es werden wieder feste Impfstationen in Löbau und Zittau kommen. SZ erklärt den wahrscheinlichen Start-Termin und die Standorte.

14.30 Uhr: Der Oberlausitzer Kreissportbund sagt seine Regionalberatungen am kommenden Montag in Löbau, Dienstag in Zittau und Donnerstag in Görlitz ab. Um Vereinen die Informationen dennoch zukommen zu lassen, gibt's am 7. Dezember von 18:30 bis 20.30 Uhr eine Online-Veranstaltung dazu. Eine separate Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Einladung mit dem Zugangslink erfolgte bereits per E-Mail.

12 Uhr: Ab Samstag gilt eine Ausgangssperre für Ungeimpfte im Kreis Görlitz. Die Inzidenz beim Robert-Koch-Institut überschritt am Freitag die Schwelle von 1.000. In den Kliniken bleibt die Lage dramatisch.

11.30 Uhr: Das Zittauer Filmpalast-Kino hat bereits seit Montag geschlossen. Online gekaufte Tickets werden in den nächsten Tagen automatisch erstattet, dafür brauchen die Kunden nicht aktiv werden. Wer vor Ort an der Kinokasse seine Karten erworben hat, soll eine Mail an [email protected] schreiben. Das Kino wird auf Facebook und auf seiner Website über die Wiedereröffnung informieren.

11 Uhr: In Görlitz startet ein indisches Lokal mitten in der Corona-Krise. Statt polnischen nun indische Spezialitäten: "Slawormirs Küche" auf der Dresdener Straße hat einen neuen Betreiber.

10 Uhr: Die Stadt Löbau sagt ihre beiden verkaufsoffenen Sonntage, die für den 28. November und 12. Dezember geplant waren, ab. Zwischenzeitlich habe man geprüft, ob diese stattfinden können, erklärt Rathaus-Sprecherin Eva Mentele. Nun habe das Landratsamt Görlitz entschieden, dass die Läden ohne anlassgebende Veranstaltungen nicht geöffnet werden dürfen.

5 Uhr: Es ist ein tägliches Ringen um Luft im Klinikum Oberlausitzer Bergland. Und die Zahl der Covid-Patienten steigt weiter, der Druck auf Ärzte und Pflegekräfte wächst. Die Ärzte haben dort auch schon viele jüngere Patienten verloren.

Das passierte am 25. November

20.30 Uhr: Von der Entwicklung der Coronazahlen im Landkreis Görlitz ist auch die Stadtverwaltung Zittau unmittelbar betroffen. In der vierten Welle sind schon über 20 Mitarbeiter infiziert bzw. von Quarantäne betroffen, teilt Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm) mit. Neben den bereits kommunizierten Maßnahmen kann es im Einzelfall aufgrund des fehlenden Personals zu Leistungsverzögerungen der Verwaltung kommen.

18 Uhr: Die Stadt Löbau hat den verkaufsoffenen Sonntag für diese Woche gestrichen. Darüber informiert die Werbegemeinschaft.

17.45 Uhr: Erste Patienten mussten am Donnerstag aus Kliniken des Kreises Görlitz in andere Krankenhäuser gebracht werden. Die Grenze ist erreicht.

17 Uhr: Zum ersten Advent am Sonntag gibt's ab 15.30 Uhr in Großschönau einen Gottesdienst, in dem die diesjährige Aktion "Brot für die Welt" eröffnet wird. Diese steht unter dem Thema: "Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft." Außerdem wird das Adventslicht entzündet. Für die Besucher gilt die 3-Regel. Ab 14.30 Uhr gibt's im Kirchgemeindeheim unterhalb der Kirche die Möglichkeit, sich für eine Teilnahme testen zu lassen.

15.30 Uhr: Im Internet bestellen, im Laden abholen -während des Lockdowns im Frühjahr sahen Händler in Görlitz das Angebot kritisch. Nun wird "Click & Collect" reaktiviert.

15 Uhr: Ab sofort ist bei unumgänglichen Besuchen im Finanzamt Löbau die 3G-Regel zu beachten. Demnach haben Bürger einen Impfnachweis (digitales Impfzertifikat oder Impfausweis), einen Genesenennachweis (digitaler oder analoger Nachweis über eine Infektion mit dem Coronavirus, wobei die zugrundeliegende Testung mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegen darf) oder einen Testnachweis durch eine anerkannte Teststelle (maximal 24 Stunden bzw. bei PCR-Tests maximal 48 Stunden zurückliegend) vorzulegen. Sei das nicht möglich, sei ein Betreten des Hauses nicht zulässig, so das Finanzamt.

14 Uhr: Der Evangelisch-Lutherische Kirchenbezirk Löbau-Zittau lädt am 1. Adventsonntag zu Gottesdiensten ein. Dabei gilt die 3G-Regel, Besucher müssen die Nachweise mitführen - diese werden kontrolliert. "Als Christen wollen wir Verantwortung übernehmen, damit sich die Situation in den Kliniken nicht weiter verschärft", heißt es dazu. Wer Zuhause Gottesdienst feiern will, findet auf der Website des Kirchenbezirkes eine Hausandacht.

13 Uhr: Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Stadt Seifhennersdorf die Versteigerung der Fundsachen am kommenden Dienstag abgesagt.

12.30 Uhr: Nach Zittau und Hainewalde nun auch in Oybin: Am Donnerstag haben Menschen vor dem Gemeindeamt gestanden, um sich immunisieren zu lassen. Die Warteschlange war allerdings zum Start nicht so lang wie anderenorts.

11.15 Uhr: Liberec sucht dringend Helfer für die Corona-Station. Im Krankenhaus liegt die Hälfte aller schweren Covid-Fälle in der Region. Das Personal ist am Ende mit der Kraft. Hinzu kommt das Impf-Problem.

11 Uhr: Auch bei GVB und Trilex darf jetzt nur mitfahren, wer geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet ist. Ausnahmen gibt es für Schüler. Die Maskenpflicht gilt weiterhin.

5.45 Uhr: Zur Corona-Demo in Zittau am Montag waren nur zehn Personen genehmigt, in Görlitz 150. Am Ende kamen mehr. Wie Behörden und Veranstalter vorgehen und welche Demos noch erlaubt sind.

5.30 Uhr: In der Sachsenstraße in Löbau hängen die Werbebanner für ein neues Corona-Testcenter. Der Betreiber wartet auf das Ja vom Kreis. Bis vor Kurzem gab's hier Eis - ist das jetzt dauerhaft vorbei?

5.15 Uhr: "Lockdown durch die Hintertür": Die Bestimmungen stoßen bei Gastronomen auf Unverständnis. Gäste sagen Feiern ab - und erste Lokale schließen. So hart treffen die Corona-Regeln Zittaus Gastwirte.

5 Uhr: Auch am Mittwoch mussten Klassen im Kreis Görlitz wegen Corona nach Hause geschickt werden. Wie gehen die Schulen damit um, wenn wieder eine Schulklasse heim muss?

Das passierte am 24. November

17 Uhr: In 20 Städten und Gemeinden im Landkreis Görlitz werden nun wieder kostenlose Tests angeboten. Mancher ahnt schon, dass sein Ergebnis positiv ist.

16.30 Uhr: Die Polizei verstärkt die Corona-Kontrollen im Landkreis. Die Beamten unterstützen das Ordnungsamt, gehen aber auch selbst auf Streife. So nahmen sie etwa am Dienstag Görlitzer Restaurants unter die Lupe.

15.30 Uhr: Im Landkreis gibt es mehr als 1.000 Neuinfektionen und wieder drei Tote. Doch laut RKI-Zahlen ist die Region weiterhin beinahe eine Insel der Glückseligkeit.

15 Uhr: Am Mittwoch wurde in Hainewalde gegen das Coronavirus geimpft. Erneut mussten Hunderte lange warten. Wann die nächsten Termine stattfinden.

13 Uhr: Wer sich in der Stadt Reichenbach impfen will muss eine Nummer. Außerdem will das Rathaus Sitzmöglichkeiten für Wartende schaffen. Damit sollen chaotische Szenen wie in Niesky verhindert werden, wo Bereitwillige stundenlang in der Kälte warten mussten.

11.30 Uhr: Die IHK Dresden stellt ab sofort auf Terminvergabe um. Das betrifft auch die Geschäftsstellen in Bautzen, Kamenz, Görlitz, Zittau und Riesa. Kunden werden gebeten, ihre Anliegen per Telefon oder E-Mail zu klären. Sollte ein persönlicher Besuch unumgänglich sein, muss vorher ein Termin mit den jeweiligen Ansprechpartnern oder über die zentralen Kontakte [email protected] bezihungsweise 0351/28020 vereinbart werden. Beim Betreten des Gebäudes gilt die 3G-Regelung und es werden Kontaktdaten erhoben.

11.15 Uhr: In der Klasse 2b der Grundschule Seifhennersdorf sind sechs Schüler Corona-positiv. Bei drei davon ist die Infektionen mittels PCR-Test auch bestätigt. Zudem sind auch zwei Lehrer positiv getestet. Die Schule wird daher nun bis Dienstag befristet teilweise geschlossen, heißt es auf der Seite des Freistaats.

11 Uhr: Die Volksbank muss ihr Weihnachtskonzert in Görlitz wegen Corona absagen. Trotzdem spendet sie jeweils 500 Euro an Vereine.

5.30 Uhr: Bei den Allgemeinmedizinern im Raum Löbau-Zittau ist die Hölle los. In dieser Situation auch noch impfen? Für viele Ärzte ist das nicht zu schaffen.

5.15 Uhr: Das Corona-Alkoholverbot lässt keine Chance für Glühwein. Der Kreis Görlitz hat großflächig und umfassend definiert, wo das Verbot gilt. Vier Gemeinden zwischen Löbau und Zittau haben eigene Gebiete benannt.

5 Uhr: AfD-Politiker wie Tino Chrupalla und Sebastian Wippel argumentieren im Schulterschluss mit Corona-Maßnahmengegnern immer häufiger im Stil von Impfgegnern. Geschieht das mit Absicht?

Das passierte am 23. November

17.45 Uhr: Die Eisbahn am Obermarkt in Görlitz öffnet nun doch. Die Stadt fand eine Möglichkeit laut Corona-Schutz-Verordnung.

17 Uhr: Während die einen Ladeninhaber in Löbau sich auf die neuen Corona-Bestimmungen einstellen, schließen andere ganz - oder suchen Schlupflöcher. Und was sagen die Kunden?

15 Uhr: Die Blumenuhr-Demo der Kritiker der Corona-Maßnahmen am Montag endete erstmals mit einer Anzeige. Der Veranstalter musste die Versammlung vorzeitig auflösen, wegen zu vieler Teilnehmer. Einer wollte trotzdem reden. Und so liefen Corona-Proteste anderswo.

14.30 Uhr: Die Hillersche Villa und das Kronenkino in Zittau sowie das Begegnungszentrum in Großhennersdorf sind bis 12. Dezember geschlossen, alle Veranstaltungen abgesagt. Das teilt Sprecherin Yvonne Müller mit. Die Kurse "Kinderballett" und "Malzwerge" sowie die Angebote der theaterpädagogischen Werkstatt Großhennersdorf können unter Auflagen durchgeführt werden. "Alle anderen Kurse müssen ebenfalls entfallen."

12.30 Uhr: Die ersten Zittauer Schulklassen müssen ins Homeschooling ausweichen. Betroffen sind Schüler der Weinau- und Parkschule sowie des Gymnasiums. Und es könnte noch weitere positive PCR-Tests geben.

12.15 Uhr: Die Görlitzer Oberschule schickt fast alle Schüler heim. Weil die Corona-Situation an der Schule im Stadtteil Rauschwalde dramatisch ist, wurde für diese Woche die Notbremse gezogen.

11.15 Uhr: Das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau stellt seinen Spielbetrieb bis 12. Dezember ein. Die für Sonnabend geplante Premiere und die Termine des Weihnachtskonzerts "Das Schreib Dir in dein Herze", ebenso wie die weiteren Vorstellungen des Weihnachtsmärchens "Dornröschen" müssen bis dahin ausfallen. Bereits gekaufte Karten können an der Kasse zurückgegeben oder getauscht werden (Zutritt unter 2G-Bedingungen) oder mit dem Formular auf der Website per Post eingereicht werden.

Die theaterpädagogischen Angebote für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre gehen, gemäß der Verordnung, weiter. Das betrifft die Spielclubs für Kinder und Jugendliche, einen Jugendtanzclub, einen Generationenclub und einen Studentenclub, an denen 125 Personen teilnehmen.

11 Uhr: Die Rothenburger Bogenarena legt eine Zwangspause ein. Sie sollte die erste ihrer Art für den Indoor-Betrieb in Sachsen werden. Doch Corona hat Betreiber Tino Kittner vorerst einen Strich durch die Rechnung gemacht.

10 Uhr: Die Görlitzer Corona-Gegner wollen "Kretschmer verhaften". Für ein Plakat bekommen zwei der gestrigen Montags-Demonstrantinnen eine Anzeige. Eine weitere gibt es, weil mehr Leute dort waren als erlaubt - trotz Sondergenehmigung. Der Kreis Görlitz will nun keine weitere erteilen.

5.30 Uhr: Wegen des Corona-Notstands hilft die Bundeswehr wieder in den Kliniken. In den Krankenhäusern des Kreises Görlitz herrscht Pflegenot. Ab Dienstag sind deshalb wieder Soldaten im Einsatz. Damit klärt sich auch gleich ein Gerücht.

5.15 Uhr: Seit Montag ist das öffentliche Leben in Sachsen erneut eingeschränkt. Die SZ erklärt, was die Notfallverordnung für Zittau bedeutet.

5 Uhr: Wer sind die Ungeimpften und wie denken sie? Ein Besuch vor einem Testzentrum in Görlitz zeigt das. Manch einer dort sagt, er habe "die Faxen dicke vom "Corona-Mist".

Das passierte am 22. November

18.30 Uhr: Auf öffentlichen Plätzen im Landkreis darf kein Alkohol getrunken werden. Wo das in Görlitz gilt.

18 Uhr: Die Kritik an der Durchführung der beiden Impftermine in Niesky ist laut. Vor allem das stundenlange Warten und die fehlende Toilettennutzung sorgt bei den Menschen für Unverständnis.

17.30 Uhr: Löbau und Zittau verhandeln mit dem Landkreis über mehr Impfkapazitäten. Wenn alles nach Plan läuft, geht es schon nächste Woche los.

17 Uhr: Die Bundesregelung zu 3G tritt am 24. November in Kraft. Wie Alfons Dienel von der Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck das Problem löst.

16 Uhr: In der Görlitzer Landskron-Brauerei finden bis auf weiteres keine Brauereiführungen statt. Das Besucherzentrum bleibt ebenfalls geschlossen. Eine Auswahl an Weihnachtsgeschenken gibt es an der Pforte und im Online-Shop, Bestellungen unter [email protected] oder Telefon: 03581 465 218

15 Uhr: Voriges Jahr war bei 30 ITS-Patienten die Kapazitätsgrenze der Kliniken im Kreis Görlitz erreicht. Jetzt ist die Lage noch angespannter. Müssen bald wieder Patienten ausgeflogen werden?

14.30 Uhr: Die Ausstellungshäuser des Kulturhistorischen Museum Görlitz schließen bis vorerst 12. Dezember. Ersatzweise gibt es virtuelle 3D-Rundgänge durch die Dauerausstellungen in Barockhaus und im Kaisertrutz. Auch die aktuelle Sonderausstellung "950 Jahre Zukunft Görlitz Zgorzelec" kann online besichtigt werden. Dazu bieten die Görlitzer Sammlungen am Donnerstag ab 18 Uhr eine virtuelle Führung an. Jasper von Richthofen beantwortet dabei auch Fragen der Teilnehmer. Die Museumskasse im Barockhaus und der zugehörige Shop bleiben Dienstag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Ausleihe und Lesesaalnutzung in der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften sind weiterhin regulär möglich. Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 10 bis 17 Uhr, Freitag 10 bis 13 Uhr.

14 Uhr: Altenheime müssen jetzt wieder besonders vorsichtig sein. Das ist klar. Und doch gibt es Beispiele, wie hart das Einzelne trifft. Beispielsweise eine Mutter aus Meuselwitz.

13.30 Uhr: Das für den 28. November ab 18 Uhr geplante Adventskonzert der Europa-Chor Akademie Görlitz in der Görlitzer Synagoge fällt ersatzlos aus. Bereits gekaufte Karten können beim SZ-Treffpunkt zurückgegeben werden.

13 Uhr: Die Region Löbau/Zittau reißt die 1.000er Inzidenz. Im Südkreis Görlitz ist die Quote so hoch wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Selbst die niedrigste Inzidenz einer Gemeinde liegt noch über 700.

12 Uhr: Die Stadt Löbau hat ihren diesjährigen Weihnachtsmarkt abgesagt. Grund sind die steigenden Corona-Zahlen, verbunden mit der Notfall-Verordnung, wie sie mitteilt. Weihnachtlich soll's trotzdem sein: Deshalb wird die zwölf Meter hohe Blaufichte von der Privilegierten Schützengesellschaft auf dem Altmarkt heute mit über 300 Lichtern und 35 Herrnhuter Sternen geschmückt. Ab 1. Advent sollen die Lichter leuchten. Die restliche Innenstadt wird mit 85 Herrnhuter Sternen und zahlreichen Kometsternen samt Schweif ausgestattet. Vom Rathaus erklingt zudem Weihnachtsmusik.

11.30 Uhr: Das Krankenhaus Großschweidnitz hat sein Krisentelefon 03585 4531460 seit heute wieder aktiviert. Das steht montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr allen zur Verfügung, die über ihre Situation, ihre Ängste und Sorgen sprechen möchten, heißt es. Es bedarf keiner vorherigen Terminvereinbarung.

11 Uhr: Die Stadt Seifhennersdorf und Sächsische Bildungs- und Begegnungsstätte bieten über das DRK am 2. Dezember in der Windmühle an der Neugersdorfer Straße 7 eine Booster-Impfung an. Dafür ist eine Anmeldung unter 03586 451512 nötig.

10.30 Uhr: Wie andernorts in den vergangenen Tagen haben sich heute früh auch in Zittau die Schlange der Impfwilligen gestaut. In der Spitze war sie bis zu 200 Meter lang.

10 Uhr: Die Städtischen Museen Zittau schließen bis 12. Dezember. Anlass ist die neue Corona-Verordnung. Alle Präsenzveranstaltungen sind in dieser Zeit abgesagt. Die Online-Vorträge "Weihnachten in der Kunst" mit Direktor Peter Knüvener am 7. Dezember und "Ursache & Wirkung – Grafik in der DDR aus der Sammlung Nowoisky" mit Ausstellungsmacherin Claudia Jansen am 15. Dezember jeweils um 18 Uhr finden statt. Anmelden kann sich dafür jeder unter [email protected].

9.30 Uhr: Das Ministerium ordnet Schulschließungen an. Im Landkreis Görlitz sind Schulen in Bernstadt, Herrnhut und Krauschwitz betroffen. In einer Schule ist es bereits die zweite Woche mit derartigen Regeln.

5.30 Uhr: Nach großem Andrang kommt ein mobiles Impf-Team erneut nach Spitzkunnersdorf und auch nach Oderwitz. Beim ersten Einsatz wurde bereits alles weggeimpft, was da war.

5.15 Uhr: Das "Aufholen nach Corona" in Oberlausitzer Schulen läuft schleppend an. Die Bildungseinrichtungen haben erst ein Prozent des zur Verfügung stehenden Geldes abgerufen. Noch aber bleibt Zeit.

5 Uhr: Kretschmer räumt mit dem nächstem Corona-Gerücht auf: Angeblich will der Ministerpräsident wegen der Proteste gegen ihn und die Corona-Regeln sein Haus im Zittauer Gebirge verkaufen. Die Staatskanzlei schäumt.

Das passierte am 21. November

14 Uhr: Das Görlitzer Klinikum sucht Helfer. Das Städtische Klinikum kämpft in der angespannten Corona-Lage auch mit Personalmangel – und wendet sich an die Öffentlichkeit.

9.10 Uhr: Am Freitag und Sonnabend impfte der Görlitzer Arzt Hans-Christian Gottschalk mit dem ASB in Niesky. Der Termin eskalierte. Es gab sogar einen Polizeieinsatz.

7 Uhr: "Leben und Sterben gehören zusammen" sagt Antje Kruse. Sie ist Pfarrerin im Klinikum Görlitz. Wie sie Menschen begleitet, die mit Krankheit und Ängsten besonders in Corona-Zeiten ringen - das erklärt sie im SZ-Interview.

Das passierte am 20. November

7 Uhr: Eine Wirtin der Fichtelschänke in Friedersdorf probt den Aufstand und reagiert auf 2G reagiert mit einer 4G-Regel. Sie will keine gesunden Menschen diskriminieren. Das sorgt für reichlich Gesprächsstoff.

Das passierte am 19. November

14.50 Uhr: Bei den Corona-Zahlen im Landkreis Görlitz gibt es einen hohen Bearbeitungsstau. Die am Freitag vermeldeten Zahlen sind nicht ganz aktuell, teilt der Landkreis mit. Es sei mit deutlich höheren zu rechnen. Die Stadt Görlitz kündigt einen Impfpunkt an.

12 Uhr: „Mensch, Görlitz! Wie läuft's mit Corona?“ Unter diesem Titel haben Studentinnen zusammen mit der Lebensschule eine Ausstellung erstellt. Sie lässt Jugendliche, Rentner und Flüchtlinge zu Wort kommen.

11.30 Uhr: Das Finanzamt Löbau bittet die Bürger, Besuche der Behörde auf das absolut Notwendige beschränkt werden. Wenn, gilt ein Mindestabstand und Maskenpflicht. Dies dient dem Schutz der Bevölkerung und der Sicherstellung der Arbeitsfähigkeit der Bediensteten. "Jetzt gilt es noch einmal gemeinsam alle Anstrengungen zu unternehmen, um diese Welle zu brechen", so der Präsident des Landesamtes für Steuern und Finanzen, Karl Köll.

Bürger sollen ihre Anliegen schriftlich, per E-Mail ([email protected]) oder telefonisch an das Finanzamt richten. Um im Fall eines Besuchs Wartezeiten zu vermeiden, sind Termine unter 03585 455555 zu vereinbaren.

11 Uhr: Am kommenden Mittwoch impft das mobile Impfteam des DRK in der Turn- und Festhalle Hainewalde am Kretschamberg 6 alle Impfwilligen ohne Anmeldung von 9 bis 17 Uhr. Das teilt die Gemeinde mit. Zum Einsatz kommen Biontech/Pfizer, Moderna und Johnson&Johnson. Geimpft werden alle Personen ab 12 Jahren, 12 bis unter 16-Jährige nur in Anwesenheit eines Elternteils. Auffrischungsimpfungen (Booster) sind ebenfalls möglich. Mitzubringen ist der Impfausweis und der Personalausweis.

9.30 Uhr: Die Bundeswehr ist zurück im Landkreis Görlitz. So helfen 25 Soldaten in den kommenden Wochen bei der Ermittlung von Kontaktpersonen. Mit denen hat die Behörde bereits gute Erfahrungen gesammelt.

Das passierte am 18. November

17.45 Uhr: Impfangebote werden förmlich überrannt. Die Teams des DRK Löbau und des ASB Görlitz können die Nachfrage kaum decken - und sind dennoch glücklich mit der Überlastung.

16.15 Uhr: Auch Jauernick-Buschbach sagt seinen Weihnachtsmarkt ab. Dem Dorfverein gelingt es auch 2021 nicht, den Jubiläums-Weihnachtsmarkt durchzuführen. Dabei waren die Vorbereitungen fast abgeschlossen.

15.15 Uhr: Derzeit liegen im Kreis 18 Corona-Patienten auf den Intensivstationen. Die Inzidenz sinkt leicht, was aber dem Feiertag geschuldet sein dürfte. Indes öffnen die Malteser ihr Testzentrum gegenüber des Görlitzer Klinikums wieder.

12 Uhr: Auch das Konzert, das für Sonnabend in der Annenkapelle in Görlitz geplant war, fällt aus. Darüber informiert Rudolf Hippe, Mitglied des Niederschlesischen Kammerorchesters.

11 Uhr: Die Naturpark-Konferenz ist abgesagt. Schon das zweite Jahr in Folge wird die wichtigste Veranstaltung im Naturpark Zittauer Gebirge nicht stattfinden. Sie war für Sonnabend geplant.

Das passierte am 17. November

17 Uhr: Der Hartauer Horst Fridolin Brause hat es trotz viel Corona-Homeschooling in seiner Ausbildung zum besten Landwirtschafts-Azubi in ganz Sachsen geschafft. Vielleicht liegt das daran, dass er Homeschooling gewöhnt ist, wenn auch auf eine etwas andere Art.

12.30 Uhr: Das Robert-Koch-Institut gibt den Inzidenzwert am Feiertag für den Landkreis Görlitz nur noch mit 671 an. Das steht in komplettem Widerspruch zu den Landkreis-Zahlen vom Dienstag - woran kann das liegen?

9 Uhr: Patricia Schäfer vom ZDF hat mit ihrem Team in Görlitz gedreht, der Film läuft am Mittwoch im ZDF. Was sie beim Dreh erlebte und beobachtete, sagt sie im SZ-Gespräch.

9 Uhr: Auch hinter Gefängnismauern ist das Coronavirus ein veritables Problem. Am Dienstag fielen deshalb Verfahren vor Gericht aus, in denen die Angeklagten aus der JVA vorgeführt werden sollten.

Das passierte am 16. November

18 Uhr: Das Bürgertelefon des Görlitzer Gesundheitsamts ist am Feiertag nicht besetzt. Und es wird wegen Corona noch weitere Beschränkungen geben.

17 Uhr: In sozialen Medien wird verbreitet, Rübezahl-Gastwirt Hüttel habe Kretschmer samt Familie wegen der 2-G-Regelung des Lokals verwiesen. Was der Gastronom dazu sagt.

16 Uhr: Die zweite Corona-Weihnacht steht im Kreis Görlitz bevor. Nicht nur Ungeimpfte werden in ihrer Freiheit beschnitten. Auch Geimpfte spüren Einschränkungen. Alle zahlen den Preis für die Corona-Unvernunft, kommentiert SZ-Redaktionsleiter Sebastian Beutler.

15.30 Uhr: Görlitzer Kliniken arbeiten am Limit, Stationen werden geschlossen, OPs verschoben. Der Christkindelmarkt wäre ein großes Wagnis. Die SZ erklärt, warum der Stadt nur die Absage des Weihnachtsmarktes blieb.

13.20 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet 2.600 Neuinfektionen im Kreis Görlitz in einer Woche. So viele Neuinfektionen gab es noch nie während der Corona-Pandemie. 100 Schulen und 71 Kitas sind von Corona betroffen.

12.15 Uhr: Die Winterauflage des Theaterfestivals ViaThea wird abgesagt, wie der Vorstand des Fördervereins mitteilt. Das Kulturevent sollte am Sonnabend auf dem Gelände des Kühlhaus Görlitz stattfinden. "Wir können als Vorstand nicht verantworten unter der sich zuspitzenden Lage der Pandemie eine Veranstaltung mit 200 Besuchern, 70 Künstlern und vielen ehrenamtlichen Helfern durchzuführen", so der Veranstalter.

12 Uhr: Der für den 24. November vorgesehene Radreisevortrag des Görlitzer Ehepaares Elke und Reinhard Schubert über die Sudeten in der Stadtbibliothek fällt aus und wird verschoben auf das Frühjahr 2022. Das teilt die ADFC-Ortsgruppe Görlitz mit.

9 Uhr: Der Christkindelmarkt in Görlitz ist abgesagt. Der Grund: Die Corona-Pandemie ist zu stark, die vierte Welle zu heftig. Der Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu zog deshalb die Notbremse. Eine Ausnahme gibt es.

5 Uhr: An den Krankenhäusern in Zittau und Ebersbach sind wieder Stationen geschlossen und Operationen abgesagt, um Corona-Patienten versorgen zu können.

Das passierte am 15. November

13.45 Uhr: Der Kreis Görlitz hat die höchste Inzidenz seit März 2020. Jeden Tag werden jetzt Hunderte Neuinfektionen festgestellt, darunter viele Kinder. In den Kliniken liegen 15 Patienten auf Intensivstationen, und 4.000 Einwohner sind in Quarantäne.

5 Uhr: Aktuell sind zwölf Heime im Kreis von Corona betroffen. Wie das Virus trotz engmaschiger Testungen überhaupt in die Einrichtungen kommt, ist nicht ganz klar.

Das passierte am 14. November

17 Uhr: Die Zahl der mit Corona-Infizierten im Kreis Görlitz ist am Wochenende gestiegen, auch die Belegung auf den Intensivstationen.

14.30 Uhr: Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen nach Tschechien. Ist damit der Tank- und Einkaufstourismus nun wieder in Gefahr?

14 Uhr: Die Pandemie hat Mitarbeiter und Patienten der Diakonie-Sozialstation in Niesky erwischt. Viele davon befinden sich in Quarantäne. Wann wieder geöffnet werden kann, steht noch nicht fest.

Das passierte am 13. November

5 Uhr: Die Corona-Situation in der tschechischen Region Liberec ist wieder so schlimm, dass nicht alle geplanten Operationen durchgeführt werden können.

Das passierte am 12. November

20 Uhr: Einkaufen und Genießen: Der Feurezauber am Freitagabend in Neugersdorf zeigt, wie das trotz Corona geht. Und das noch bis 22 Uhr. Eindrücke gibt's in der Bildergalerie.

11.30 Uhr: Die Nieskyer Kita ist von Corona betroffen. Kinder und Personal befinden sich in Quarantäne. Die Einrichtung ist aber weiter offen.

11 Uhr: Nach der coronabedingten Absage im vorigen Jahr tritt der Musiker Nik P- am 20. November mit seiner Band in der Messehalle Löbau auf. Einschränkungen gibt's trotzdem.

10.30 Uhr: Das Kultusministerium schließt die Grundschule in Ruppersdorf. Die Anordnung betrifft aber nur einen Teil der Schüler.

5.45 Uhr: Reichenbach sagt seinen Weihnachtsmarkt ab. Derzeit sind die Märkte zwar noch erlaubt. Doch der Stadtrat entschied sich dagegen - es sei "unverantwortlich" und "nicht kontrollierbar", hieß es.

5.30 Uhr: Die Hausärzte im Kreis fürchten ein Corona-Katastrophe. Doch es impfen nicht genügend. So werden die Schlangen bei mobilen Terminen immer länger. In der Not machen die ersten jetzt den Feiertag zum Impftag.

5.15 Uhr: Das Amt erlässt einen Corona-Bußgeldbescheid gegen ein Kind. Der Junge sollte 200 Euro Corona-Bußgeld zahlen. Der Fall landet vor dem Zittauer Amtsgericht. Und der Richter liest der Behörde die Leviten.

5 Uhr: Auch das Krankenhaus Großschweidnitz verhängt nun ein Besuchsverbot. Die pandemische Lage hat Auswirkungen auf das Haus. Deshalb werden auch ambulante Leistungen eingeschränkt.

Das passierte am 11. November

16.30 Uhr: Das Görlitzer Theater sagt eine Premiere für Sonnabend wegen Krankheit ab. "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Ob daran ein Corona-Ausbruch Schuld ist, lässt das Theater im Unklaren.

13 Uhr: Monatelang war die Sterblichkeit nach einer Corona-Infektion sehr niedrig. Das ändert sich gerade. Der Kreis Görlitz verzeichnet bereits zehn Corona-Tote im November. Und in den Kliniken liegen bereits wieder 142 Corona-Patienten.

11 Uhr: Was jetzt nottut: Corona-Debatte versachlichen, Durchatmen und Emotionen herausnehmen, meint Dr. Roger Hillert vom Medizinischen Labor Ostsachsen. Wie Corona seinen Schrecken verliert, beschreibt er in einem SZ-Gastbeitrag.

10.45 Uhr: Fünf Ärzte in Sachsen haben mitgeteilt, dass sie das Antigen von Stöcker verimpfen wollen. Sie tragen es sogar in die gelben Impfpässe ein. Dabei ist die Herstellung inzwischen untersagt.

10 Uhr: Weitere Karnevalisten in und um Niesky sagen Auftakt zum 11.11. ab. Fasching nach der 2-G-Regel wollen die Vereine nicht machen. Den Stand der Dinge in den Faschingshochburgen, zeigt eine SZ-Umfrage.

5.30 Uhr: Die Sparkasse sperrt einen Görlitzer Unternehmer aus. Weil er keine Maske trug, durfte er kein Bargeld holen. Das Amtsgericht gibt der Sparkasse recht.

5.15 Uhr: Bei einem Impftermin in Görlitz standen sich Hunderte die Beine in den Bauch. Bis zu drei Stunden Wartezeit waren angesagt. Nicht alle mit Erfolg.

5 Uhr: Das Zittauer Amtsrichter zerpflückt die Maskenpflicht. Über zwei Dutzend Bußgeldfälle landen vor Gericht. Und Teile der Corona-Schutzverordnung scheinen schlicht untauglich und widerrechtlich.

Das passierte am 10. November

17.30 Uhr: Sachsen lehnt eine Corona-Hilfe für Kreis Görlitz ab. Der Freistaat lehnte einen Antrag ab, deswegen kommt auch die Bundeswehr nicht zum Einsatz. Landrat Lange will nun das Impfen forcieren.

14.15 Uhr: Die Pandemie fordert drei weitere Coronatote. Während beim RKI die Inzidenz im Kreis sinkt, zeigen die aktuelleren Daten des Gesundheitsamtes die Brisanz der Lage: 466 Neuinfektionen, mehr Patienten in Kliniken.

14 Uhr: Der Kreis Görlitz plant vier mobile Impfzentren. Möglich wird das, weil die mobilen Impfteams von zwei auf vier erhöht werden. Landrat Lange und seine Fachleute rufen erneut zum Impfen auf.

11.30 Uhr: Das für den 19. November im Bürgersaal des Zittauer Rathauses geplante Konzert aus der Reihe Stunde der Musik – Meisterinterpreten - mit dem Pianisten Perez Mody fällt aus. "Es wird auch nicht in der Johanniskirche stattfinden", teilt die Stadt mit.

11 Uhr: Der Faschingsclub Olbersdorf hat die Eröffnungsveranstaltung in die 43. Saison am Samstag abgesagt. Die Corona-Bedingungen lassen das nicht zu - zumindest in seinem Sinne.

10 Uhr: Die Görlitzer Montagsdemo durfte in dieser Woche durch die Straßen ziehen. Eigentlich ist das gar nicht erlaubt. Doch es gab eine Sondergenehmigung des Kreises für Corona-Kritiker. In Zukunft dürften ihre Versammlungen aber deutlich kleiner ausfallen.

5.30 Uhr: Die Konventa gibt's erstmals als Open Air. Die Veranstalter wollen am 23. und 24. April 2022 das Messegelände Löbau nutzen. Was sie für ein Programm geplant haben.

5.15 Uhr: Die Olbersdorfer Narren sagen den Faschings-Start ab. Der Club wollte am Samstag die 43. Saison eröffnen. Doch die Corona-Bedingungen lassen das nicht zu - zumindest in seinem Sinne.

5 Uhr: So läuft der Feuerzauber mit den neuen Coronaregeln. Trotz 2G: Der Einkaufsabend findet am Freitag wie geplant statt - mit ein paar kleinen Anpassungen.

Das passierte am 9. November

17.30 Uhr: Wegen Corona musste der große Martins-Umzug am Donnerstag in Görlitz abgesagt werden. Es ist nicht die einzige Absage. Doch ganz muss auf den Heiligen Martin nicht verzichtet werden.

16 Uhr: Das zweite Jahr hintereinander müssen Kirchen und Stadt Zittau das Martinsfest am Donnerstag absagen. Nun hoffen sie auf 2022.

14 Uhr: 123 Neuinfektionen wurden am Dienstag gemeldet. Die Zahl der Corona-Patienten in den Kliniken steigt weiter.

11 Uhr: Zittaus Modellbau-Verein hat seine Ausstellung nur ein Wochenende öffnen können, weitere fünf Termine sind nun abgesagt. So begründet er den Schritt.

10.30 Uhr: Das Amtsgericht Görlitz bietet ab sofort keine allgemeinen Sprechzeiten mehr an. Die Rechtsantragstelle und alle Abteilungen sind bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr ausschließlich nach telefonischer Absprache und für akute, unaufschiebbare Termine geöffnet.

5.30 Uhr: Während Geimpfte und Genesene ohne Einschränkungen nach Tschechien kommen, gilt das jetzt auch für Ungeimpfte. Mit einem Aber.

5.15 Uhr: "2G ist katastrophal für die Gastro-Branche", sagt Wirt Martin Weise. Zwischen Löbau und Zittau sind einige seiner Kollegen noch unentschieden, ob und wie sie weiter öffnen, für andere ist alles klar. Auch bei Sport und Kultur gibt es Neues.

5 Uhr: Noch nie zuvor hatte das Medizinische Labor Ostsachsen in Görlitz so viel zu tun. Und noch nie waren so viele Corona-Tests positiv - fast jeder zweite. Die SZ erklärt, wer betroffen ist.

Das passierte am 8. November

17 Uhr: Die Stadtwerke Görlitz nehmen an einem bundesweiten Projekt teil. Dabei werden Coronaviren im Abwasser nachgewiesen - wo sich die Corona-Wellen zuerst ankündigen.

13.15 Uhr: Die Inzidenzwerte haben fast die Höchststände der zweiten Welle erreicht. Derzeit sind 3.000 Einwohner in Corona-Quarantäne. Doch noch ist die Lage in den Kliniken nicht vergleichbar mit Ende 2020.

Weiterführende Artikel

Welche (Corona-)Demos der Kreis Görlitz noch erlaubt

Welche (Corona-)Demos der Kreis Görlitz noch erlaubt

Zur Versammlung in Zittau am Montag waren nur zehn Personen genehmigt, in Görlitz 150. Am Ende kamen mehr. Wie Behörden und Veranstalter vorgehen.

Wie Löbaus Geschäfte mit der 2G-Regel umgehen

Wie Löbaus Geschäfte mit der 2G-Regel umgehen

Während die einen Ladeninhaber sich auf die neuen Bestimmungen einstellen, schließen andere ganz - oder suchen Schlupflöcher. Und was sagen die Kunden?

Corona-Notstand: Bundeswehr hilft wieder in den Kliniken

Corona-Notstand: Bundeswehr hilft wieder in den Kliniken

In den Krankenhäusern des Kreises Görlitz herrscht Pflegenot. Ab Dienstag sind deshalb wieder Soldaten im Einsatz. Damit klärt sich auch gleich ein Gerücht.

Zehn Gründe gegen die Corona-Impfung im Check

Zehn Gründe gegen die Corona-Impfung im Check

Sachsens Impfquote ist zu niedrig. Es kursieren viele Argumente gegen die Corona-Impfung - doch was ist dran? Drei Experten antworten.

5.15 Uhr: Stephan Meyer fordert Corona-Tests für Geimpfte. Der CDU-Landtagsabgeordnete aus Oderwitz plädiert auch für die Impfung. Und bietet den Piks bei seiner Sprechstunde an.

5 Uhr: Booster-Impfungen sind in Sachsen besonders für Personen über 60 empfohlen. Der Kreis Görlitz setzt auf die Impfteams und will diese wieder losschicken, Heime auf den Hausarzt.

Mehr zum Thema Görlitz