Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Görlitz
Merken

Corona: Probleme für Behörde, Impfpflicht für die Pflege

Seinen Job verliert deshalb niemand so schnell. Wie es jetzt weitergeht und welche Probleme es gibt. Alle Entwicklungen für den Kreis Görlitz im Newsticker.

Von Thomas Christmann & Marc Hörcher
 21 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolbild
Symbolbild © xcitepress

Coronavirus in Sachsen – das Wichtigste in Kürze:

  • Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Sachsen
  • Hoher Corona-Krankenstand: Uniklinik Leipzig schränkt Leistungen ein
  • Corona: Materialengpässe kosten Zehntausende Jobs in Deutschland
  • WHO warnt vor zu früher Aufhebung von Corona-Schutzmaßnahmen
  • Umstrittene Impfpflicht für Pflegeberufe gestartet
  • Nach Siko-Empfehlung: Alles Wichtige zum Kinderimpfen in Sachsen
  • Corona in Sachsen (Stand 17.3.): 1.133.580 Infizierte (+21.751 zum Vortag), 14.512 Todesfälle (+13 zum Vortag), 7-Tage-Inzidenz aktuell: 1.879,0 (Mittwoch: 1.834,8)
  • Corona in Deutschland (Stand 18.3.): 18.287.986 Infizierte (+297.845 zum Vortag), 126.646 Todesfälle (+226 zum Vortag), 7-Tage-Inzidenz: 1.706,3 (Donnerstag: 1.651,4)

Nachrichten/Auskünfte zum Coronavirus:

Das passierte am 17. März

17.15 Uhr: Die Impfpflicht in der Pflege gilt. Seinen Job verliert deshalb niemand so schnell. Fachleute vom Görlitzer Landratsamt sagen, wie es jetzt weitergeht und welche Probleme es gibt.

17 Uhr: "Wir stehen wieder kurz vorm normalen Leben", erklärt Dr. Roger Hillert. Der Görlitzer Epidemiologe war in der Pandemie so gefragt wie nie. Er ist fürs Impfen, aber gegen die Impfpflicht und sinnloses Testen. Das sagt er für den Herbst voraus.

16 Uhr: 1.300 Euro können in diesem Monat auf dem Konto der Bürgermeister landen. Das kommt nicht bei allen von ihnen im Görlitzer Umland gut an. Die SZ erklärt, was Bürgermeister mit dem Corona-Bonus machen.

14.20 Uhr: Viele Corona-Fälle bereiten der Behörde Probleme. Im Kreis Görlitz treibt die Omikron-Variante die Fallzahlen nach oben. Das führt zu einer verzögerten Bearbeitung und Information im Gesundheitsamt.

Das passierte am 16. März

15 Uhr: Die Impfpflicht startet ohne Folgen. Frühestens Anfang April wissen die Behörden, wie viele ungeimpfte Mitarbeiter in Pflegeberufen tätig sind. Derweil gibt die Pandemie ein widersprüchliches Bild ab.

7 Uhr: Mitarbeiter im Klinikum bangen um ihre Jobs. Wer nicht gegen Corona geimpft ist, muss ab heute damit rechnen, seine Arbeit zu verlieren. Das drückt auch im Klinikum Oberlausitzer Bergland auf die Stimmung.

6 Uhr: Bei der Impfpflicht bleiben die Fronten verhärtet. Im Petitionsausschuss des Bundestages ist jetzt über eine Petition von Mitarbeitern im Gesundheitswesen diskutiert worden. 126.000 Menschen hatten sie unterschrieben - 6.460 allein aus Löbau-Zittau.

5 Uhr: Seit die Maskenpflicht an Schulen gefallen ist, schnellt die Zahl der Corona-Infektionen am Zittauer Christian-Weise-Gymnasium nach oben. Die Inzidenz in der Schule liegt mittlerweile bei 8.000.

Das passierte am 15. März

17 Uhr: Bis der Umbau bei der Kulturbrauerei in Görlitz fertig ist, dauert es aber noch. Und wegen der Pandemie gibt es auch dieses Jahr kein Brauereifest, dafür aber viele Einzel-Events.

14 Uhr: Die Lage in den Kliniken im Kreis Görlitz ist derzeit stabil. Es gibt keine klare Richtung in der sechsten Welle der Pandemie. Die Berg-und-Tal-Fahrt von Inzidenzen und Infektionen hält an.

11 Uhr: Auch im Bereich Löbau-Zittau nimmt die Zahl der Demonstranten ab. Die Polizei spricht von 160 bis 600 Teilnehmern im Bereich Löbau-Zittau am Montagabend. Alles blieb friedlich. Auch der Ukraine-Konflikt wurde erwähnt.

9.30 Uhr: Die Zahl der Corona-Proteste in der Oberlausitz ist rückläufig. Sowohl die Gesamtzahl in den Kreisen Bautzen und Görlitz als auch die Zahl in Görlitz liegt tiefer als in der Vorwoche.

5 Uhr: Corona-Kritiker veranstalten eine Großkundgebung in Zittau. Teilnehmer aus der gesamten Oberlausitz demonstrieren am Samstag auf dem Markt. Als Redner tritt der Berliner Arzt Paul Brandenburg auf. Wer ist dieser Mann?

Das passierte am 14. März

17 Uhr: Die Infektionen im Kreis Görlitz steigen wieder stark an. Omikron führt jetzt zu einer sechsten Welle, die vor allem Lücken in die Belegschaften in den Unternehmen reißt. Die Kliniken beherrschen die Lage gut.

16 Uhr: Mit Corona-Hilfen wurde betrogen. Doch ein Verfahren gegen eine Görlitzerin zeigt auch, wie schnell Geschäftsleute durch Unklarheiten in Verdacht geraten können.