Görlitz
Merken

Corona: Probleme für Behörde, Impfpflicht für die Pflege

Seinen Job verliert deshalb niemand so schnell. Wie es jetzt weitergeht und welche Probleme es gibt. Alle Entwicklungen für den Kreis Görlitz im Newsticker.

Von Thomas Christmann & Marc Hörcher
 21 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild © xcitepress

Coronavirus in Sachsen – das Wichtigste in Kürze:

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Nachrichten/Auskünfte zum Coronavirus:

Das passierte am 17. März

17.15 Uhr: Die Impfpflicht in der Pflege gilt. Seinen Job verliert deshalb niemand so schnell. Fachleute vom Görlitzer Landratsamt sagen, wie es jetzt weitergeht und welche Probleme es gibt.

17 Uhr: "Wir stehen wieder kurz vorm normalen Leben", erklärt Dr. Roger Hillert. Der Görlitzer Epidemiologe war in der Pandemie so gefragt wie nie. Er ist fürs Impfen, aber gegen die Impfpflicht und sinnloses Testen. Das sagt er für den Herbst voraus.

16 Uhr: 1.300 Euro können in diesem Monat auf dem Konto der Bürgermeister landen. Das kommt nicht bei allen von ihnen im Görlitzer Umland gut an. Die SZ erklärt, was Bürgermeister mit dem Corona-Bonus machen.

14.20 Uhr: Viele Corona-Fälle bereiten der Behörde Probleme. Im Kreis Görlitz treibt die Omikron-Variante die Fallzahlen nach oben. Das führt zu einer verzögerten Bearbeitung und Information im Gesundheitsamt.

Das passierte am 16. März

15 Uhr: Die Impfpflicht startet ohne Folgen. Frühestens Anfang April wissen die Behörden, wie viele ungeimpfte Mitarbeiter in Pflegeberufen tätig sind. Derweil gibt die Pandemie ein widersprüchliches Bild ab.

7 Uhr: Mitarbeiter im Klinikum bangen um ihre Jobs. Wer nicht gegen Corona geimpft ist, muss ab heute damit rechnen, seine Arbeit zu verlieren. Das drückt auch im Klinikum Oberlausitzer Bergland auf die Stimmung.

6 Uhr: Bei der Impfpflicht bleiben die Fronten verhärtet. Im Petitionsausschuss des Bundestages ist jetzt über eine Petition von Mitarbeitern im Gesundheitswesen diskutiert worden. 126.000 Menschen hatten sie unterschrieben - 6.460 allein aus Löbau-Zittau.

5 Uhr: Seit die Maskenpflicht an Schulen gefallen ist, schnellt die Zahl der Corona-Infektionen am Zittauer Christian-Weise-Gymnasium nach oben. Die Inzidenz in der Schule liegt mittlerweile bei 8.000.

Das passierte am 15. März

17 Uhr: Bis der Umbau bei der Kulturbrauerei in Görlitz fertig ist, dauert es aber noch. Und wegen der Pandemie gibt es auch dieses Jahr kein Brauereifest, dafür aber viele Einzel-Events.

14 Uhr: Die Lage in den Kliniken im Kreis Görlitz ist derzeit stabil. Es gibt keine klare Richtung in der sechsten Welle der Pandemie. Die Berg-und-Tal-Fahrt von Inzidenzen und Infektionen hält an.

11 Uhr: Auch im Bereich Löbau-Zittau nimmt die Zahl der Demonstranten ab. Die Polizei spricht von 160 bis 600 Teilnehmern im Bereich Löbau-Zittau am Montagabend. Alles blieb friedlich. Auch der Ukraine-Konflikt wurde erwähnt.

9.30 Uhr: Die Zahl der Corona-Proteste in der Oberlausitz ist rückläufig. Sowohl die Gesamtzahl in den Kreisen Bautzen und Görlitz als auch die Zahl in Görlitz liegt tiefer als in der Vorwoche.

5 Uhr: Corona-Kritiker veranstalten eine Großkundgebung in Zittau. Teilnehmer aus der gesamten Oberlausitz demonstrieren am Samstag auf dem Markt. Als Redner tritt der Berliner Arzt Paul Brandenburg auf. Wer ist dieser Mann?

Das passierte am 14. März

17 Uhr: Die Infektionen im Kreis Görlitz steigen wieder stark an. Omikron führt jetzt zu einer sechsten Welle, die vor allem Lücken in die Belegschaften in den Unternehmen reißt. Die Kliniken beherrschen die Lage gut.

16 Uhr: Mit Corona-Hilfen wurde betrogen. Doch ein Verfahren gegen eine Görlitzerin zeigt auch, wie schnell Geschäftsleute durch Unklarheiten in Verdacht geraten können.

5 Uhr: Die Ermittlungen nach dem Hausbesuch bei Ministerpräsident Michael Kretschmer sind abgeschlossen. Staatsanwaltschaft und Landratsamt Görlitz haben ihre Entscheidungen über den Vorfall im Januar 2021 am Privathaus von Michael Kretschmer im Zittauer Gebirge gefällt.

Das passierte am 12. und 13. März

13. März, 14 Uhr: Was im Vorjahr coronabedingt für alle nur digital am Bildschirm möglich war, konnte jetzt wieder normal stattfinden. 121 Gesellen für das Handwerk in der Oberlausitz bekamen ihren Gesellenbrief. Im Theater Görlitz erfolgte die feierliche Freisprechung. Am stärksten vertreten ist das Kfz-Gewerk.

Das passierte am 11. März

14 Uhr: Es liegen wieder mehr Corona-Kranke in den Kliniken. Die Woche hat gezeigt: Corona ist noch lange nicht überstanden. Gerade unter Kindern und Jugendlichen grassiert das Virus wieder mehr.

10 Uhr: Angesichts steigender Patienten-Zahlen weist das Klinikum Oberlausitzer Bergland und Kreiskrankenhaus Weißwasser auf die (Hygiene-)Regeln hin. Besuche sind demnach nur in Ausnahmefällen und in vorheriger Absprache mit dem medizinischen oder pflegerischen Personal möglich. Ausnahmen bilden Palliativ- und Kinderstationen sowie Schwersterkrankte, bei denen wichtige Lebensentscheidungen anstehen. "Bei allen Besuchen sind Händedesinfektion und ein korrektes Tragen der FFP-2-Maske zwingend erforderlich", so Sprecherin Jana-Cordelia Petzold. Kreißsaalführungen werden nur auf telefonische Anfrage hin in Einzelgruppen organisiert.

5 Uhr: Seit Anfang Februar war das Irish Pub in Zittau geschlossen. Eigentlich sollte sie es auch bleiben - wegen Corona. Nun will es die Wirtin noch mal versuchen.

Das passierte am 10. März

14 Uhr: Die Corona-Zahlen sind in dieser Woche wieder nach oben geschossen im Kreis Görlitz. Doch es bleibt in den meisten Fällen bei milderen Verläufen.

12 Uhr: Ab dem 15. März gelten in der Stadtverwaltung Ebersbach-Neugersdorf wieder die ursprünglichen Öffnungszeiten ohne Terminvereinbarungen. Der Zutritt ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz und Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises möglich, teilt die Stadt mit.

Das passierte am 9. März

16 Uhr: Die Corona-Fallzahlen im Kreis Görlitz ist so hoch wie lange nicht mehr, auch die Zahl der Krankenhaus-Patienten gestiegen. Doch die wenigsten müssen auf Intensivstation. Allerdings gibt es drei weitere Todesfälle.

12 Uhr: Ist die Corona-Prämie für Bürgermeister gerechtfertigt? In Neißeaue wurde diese Zahlung diskutiert und doch knapp für Bürgermeister Per Wiesner entschieden. Der hat eine eigene Meinung dazu.

11 Uhr: Vor allem ältere Menschen sind von Einsamkeit betroffen, Corona verstärkte das Gefühl noch. Der Kreis versucht mit einem großen Netzwerk die Einsamen zu erreichen.

7 Uhr: Trotz des Gesetzes zur Impfpflicht soll die Versorgungssicherheit nicht gefährdet werden. Dabei birgt genau dieser gute Wille neue Gefahren. Ein Kommentar.

6 Uhr: Fünf Altenheime, zwei Pflegedienste, Behindertenhilfe, Servicepersonal: 468 Awo-Mitarbeiter unterliegen ab 15. März der Impfpflicht. Wo es dabei Probleme gibt.

5 Uhr: Jeder Dritte im Landkreis Görlitz ist trotz Impfung von Corona betroffen. Das sind die Gründe für die vielen Impfdurchbrüche.

Das passierte am 8. März

18 Uhr: Zittau schiebt die Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Folgen der Pandemie an - für alle Seiten. Aber die Protestler lassen den Organisator nicht auf ihre Bühne.

17.30 Uhr: Zum zweiten Mal in dieser Woche gab es einen Corona-Protest auf dem Zittauer Markt. Der Ablauf war etwas anders, die Argumente waren dieselben.

17 Uhr: In Oppach konnten wegen Corona-Ausfällen Kinder nicht betreut werden. Jetzt gibt's deshalb Geld zurück. Warum die Gemeinde mehr zahlt, als sie müsste.

16 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz sinkt, allerdings nur beim Robert-Koch-Institut. Der Wert des Landkreises geht wieder deutlich nach oben.

11.30 Uhr: In Görlitz gingen erneut rund 1.000 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße. Auch anderswo gab's Demos. Es gab 17 Anzeigen.

5 Uhr: Zittau schiebt eine mehrmonatige Corona-Aktion in Städten des Dreiländerecks an. Der Höhepunkt ist in Görlitz geplant.

Das passierte am 7. März

19.30 Uhr: Die Zahl der Teilnehmer an den Corona-Demos in Löbau-Zittau scheint geringer zu werden. Doch ein Ende der Proteste ist trotz der Lockerungen nicht in Sicht. Schon am Dienstag soll die nächste Demo stattfinden.

16 Uhr: Seit Freitag gilt wieder 3G für Hotels und Gastronomie. Das hilft jetzt auch dem Bürgerhaus zu neuer Normalität. Doch die Spuren von Corona sind tief, das spüren auch die Kunden.

15.30 Uhr: Der Kreis Görlitz weist die niedrigste Inzidenz in Sachsen auf. Der Inzidenzwert verharrt um die 1.000. Die Neuinfektionen gehen ganz langsam zurück. Und die Belastung der Kliniken ist moderat: Die Lage zum Start der Woche.

11.30 Uhr: Hohendubrau wollte fünf weitere Luftreinigungs-Geräte anschaffen. Der Gemeinderat ist dagegen und setzt lieber auf Fenster öffnen.

5 Uhr: Die Gegner des Corona-Protests stellen ihre Demos ein. "Zittau gemeinsam" wird sich aber nicht auflösen, sondern ein anderes Ziel in den Vordergrund rücken.

Das passierte am 6. März

15.40 Uhr: Landkreis Görlitz: Noch keine Corona-Trendwende. Trotz der dauerhaft hohen Zahlen: Der Landkreis Görlitz hat sachsenweit noch die niedrigste 7-Tage-Inzidenz.

Das passierte am 5. März

7 Uhr: Görlitz plant Altstadtfest wie vor Corona: Auch der Tippelmarkt soll zum alten Format zurückkehren. Die Eisbahn am Obermarkt ebenso: Ihre Zeit wird wieder verkürzt.

Das passierte am 4. März

14.30 Uhr: Seit drei Wochen pendelt die 7-Tage-Inzidenz in einem engen Band um 1.000 im Kreis Görlitz. Entspannung bringen jetzt die Corona-Lockerungen.

13 Uhr: Seit heute gilt für Besucher des Theaters in Zittau und Görlitz unabhängig des Alters wieder 3G. Außerdem können die Häuser ihre Sitzplatzkapazität auf 60 Prozent aufstocken. Bis zu einer halben Stunde vor Vorstellungsbeginn können sich Besucher in den Testzentren an den Theatern testen lassen. Weiterhin gilt Mindestabstand und Maskenpflicht bis zum Sitzplatz. In den Jugendclubs darf mit allen Teilnehmer unter 3G geprobt werden. "Wir freuen uns nun wieder alle Menschen zu unseren Vorstellungen begrüßen zu dürfen", so das Theater.

11 Uhr: Nach zweijähriger Corona-Pause gibt's am 3. April wieder ein Osterfest im Querxenland Seifhennersdorf. Bis dahin werden im Osterhasen-Postamt noch Briefe aus aller Welt beantwortet.

5 Uhr: Nach zwei Corona-Jahren soll das Görlitzer Straßentheaterfestival wieder die alte Größe erreichen. An diesem Sonnabend gibt es einen ersten Vorgeschmack.

Das passierte am 3. März

17 Uhr: Im Corona-Jahr 2021 haben mehr Menschen ihr Gewerbe an der Neiße ab- als angemeldet. Entgegen des Sachsentrends.

16.30 Uhr: Mit der März-Gehaltszahlung erhielt der Görlitzer OB Octavian Ursu 1.300 Euro. Dass es so kommt, hatte der Landtag beschlossen. Jetzt traf Ursu eine Entscheidung.

14.30 Uhr: Im Kreis Görlitz steigen die Infektionszahlen. Das kann mit den Schulen zu tun haben. Die Belastung der Kliniken bleibt moderat.

13 Uhr: Das Stadtbad Zittau öffnet ab Freitag für seine Besucher unter der 3-G-Regel (geimpft oder genesen oder getestet). Der gesamte Saunabereich ist dann wieder nutzbar, gleichzeitig der Montag ein weiterer Öffnungstag. Die Schwimmhalle Hirschfelde bleibt zunächst noch geschlossen. "Deren Öffnung ist für Ende März avisiert", so Gloria Heymann von der SDG als Betreiber. Die Aqua-Kurse im Stadtbad Zittau und der Schwimmhalle Hirschfelde sollen Anfang April wieder gestartet oder fortgesetzt werden. Einzelne Kurskarten sind noch verfügbar und können zu den Öffnungszeiten der Bäder erworben werden.

Das passierte am 2. März

17 Uhr: Sachsen hat die Priorisierung für Novavax aufgehoben, auch andere Impfstellen erhalten nun den Stoff. Die Nachfrage war bislang verhalten. So geht's im Kreis Görlitz weiter.

14.30 Uhr: Hohendubrau zahlt Corona-Bonus an Bürgermeister. Der Gemeinderat stimmt mit knapper Mehrheit für die umstrittene Summe. In Kreba-Neudorf gibt es das Geld nicht.

13.45 Uhr: Die Infektionsdynamik der fünften Corona-Welle geht kaum zurück. In den Kliniken werden so viele Corona-Patienten behandelt wie im Januar.

11 Uhr: Böhmen lockert sich nach Corona. Veranstaltungsorte wie der Dinopark in Liberec und Schlösser öffnen. Feste stehen an. Besondere Aktionen locken.

5 Uhr: Die Görlitzer Kinderakademie startet am Freitag. In der ersten Vorlesung nach der Corona-Pause wird kindgerecht erklärt, was eigentlich Schlesien ist.

Das passierte am 1. März

18 Uhr: Einige Bürgermeister erhalten im März 1.300 Euro Corona-Prämie. Wer automatisch profitiert, wer nicht und warum es Kritik gibt, erklärt Kreis-SSG-Chef Roland Höhne.

13.30 Uhr: 108 Corona-Patienten liegen derzeit in Kliniken im Kreis Görlitz. Sprunghaft ist demnach die Belastung der Krankenhäuser Anfang der Woche gestiegen. Zugleich aber sinken die Neuinfektionen und der Inzidenzwert.

9 Uhr: Die Görlitzer "Spaziergänger" haben gestern etwas Gegenwind bekommen. 50 Personen stellten sich dort 1.000 Corona-Demonstranten entgegen. Auch in Niesky und Rothenburg gab es Demos. Insgesamt meldet die Polizei 20 Anzeigen.

5 Uhr: Der Unverpackt-Laden "Emma's Tante" in Görlitz kämpft um seine Zukunft. Dem Geschäft auf der Jakobstraße in Görlitz fehlen nach der Pandemie die Kunden. In der ganzen Branche kriselt es. Neue Ideen sind gefragt.

Das passierte am 28. Februar

19.30 Uhr: Erneut haben sich Hunderte in Löbau, Zittau, Ebersbach und Herrnhut zu Corona-Demos versammelt. Doch dieses Mal spielten auch andere aktuelle Themen eine Rolle.

15.15 Uhr: Die Pandemie fordert weitere fünf Todesopfer. Obwohl mit der Omikron-Variante die Todesfälle zurückgehen, bleibt die Erkrankung eine Gefahr für Leib und Leben. Das zeigte sich im Februar.

6 Uhr: Der Görlitzer OB lehnt einen Corona-Bonus für Bürgermeister ab. 1.300 Euro sollen hauptamtliche Rathauschefs im März bekommen. Das beschloss der Landtag in Dresden. Daran gibt es jetzt Kritik.

5 Uhr: Seit einem Jahr wird gegen Euroimmun-Gründer Winfried Stöcker ermittelt. Vieles deutet momentan auf eine außergerichtliche Klärung hin. Kommt es zum Deal?

Das passierte am 27. Februar

12.45 Uhr: Die Inzidenz sinkt leicht. Der Landkreis Görlitz rangiert sachsenweit auf dem niedrigsten Wert.

Das passierte am 26. Februar

10.21 Uhr: Deutschland streicht zahlreiche Länder von der Liste der Corona-Hochrisiko-Gebiete - darunter Polen.

11 Uhr: Nach zwei Jahren Pause soll der traditionelle Jacobimarkt in Neugersdorf wieder stattfinden. Die letzte Ungewissheit bleibt Corona.

Das passierte am 25. Februar

17.30 Uhr: Die neuen Regelungen, Einkaufen nur mit Maske, das begrüßen die Innenstadthändler. Doch in Görlitz bleibt der große Kundenansturm noch aus. Jetzt setzen die Händler auf Touristen und den Frühling.

16.15 Uhr: Trotz der Ferien ist das Virus in 125 Schulen und Kitas nachgewiesen worden. Am Montag startet der Unterricht. Aber auch das Impfen mit dem neuen Stoff Novavax.

15 Uhr: In Löbau hat ein Masken-Muffel den Sicherheitsdienst attackiert. Weil er nicht ohne Mund-Nasen-Schutz ins Arbeitsamt gelassen wurde, lieferte sich der Querulant eine Rangelei mit dem Angestellten.

Das passierte am 24. Februar

15.30 Uhr: Ab Montag gibt's den Novavax-Impfstoff im Kreis. Verimpft wird er aber erst einmal nur im Löbauer Impfzentrum. Das Anmeldeportal ist bereits geöffnet. Anmelden können sich aber nicht alle Interessenten.

14.20 Uhr: Es liegen wieder mehr Corona-Patienten in den Kliniken. Die Zahl der Patienten liegt so hoch wie seit Anfang Januar nicht mehr. Aber es gibt einen wichtigen Unterschied.

12.45 Uhr: Fachkräftemangel, Coronakrise - und nun noch ein neuer Tarifabschluss für Gastronomen. Die SZ erklärt, wie dieser sich auf die Region Löbau-Zittau auswirkt und wo's mehr Probleme gibt.

5 Uhr: Ein Unternehmer aus Dresden fährt Busse mit Feierwütigen zur Party von Görlitz nach Breslau. Dort gibt es kaum noch Corona-Regeln.

Das passierte am 23. Februar

15.30 Uhr: Die Inzidenz geht langsam zurück. Der Wert liegt so tief wie seit 14 Tagen nicht mehr. Ob das die Trendwende in der Omikron-Welle ist, wird die erste Schulwoche zeigen.

5 Uhr: Corona wirft den Görlitzer Tourismus zehn Jahre zurück. Die Bilanz des Tourismusjahres 2021 ist bitter: Nochmal weniger Gäste und Übernachtungen als 2020. Doch selbst in der Krise gab es selten erlebte Spitzenwerte.

Das passierte am 22. Februar

15 Uhr: Der Kreis Görlitz hat drei weitere Corona-Tote zu beklagen. Seit Beginn der Pandemie sind bereits 1.513 Menschen an dem Virus gestorben.

10.45 Uhr: Im gesamten Kreis gab es hundertfachen Protest gegen Corona-Politik. Die größte Demo fand in Görlitz mit rund 1.200 Teilnehmern statt. Anschließend gab es auf dem Polizeirevier eine Anzeige.

10.15 Uhr: In vielen Orten, unter anderem Löbau, Zittau und Ebersbach haben Montagabend wieder 10.000 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen protestiert. Alles lief friedlich ab - Anzeigen gab es trotzdem.

5 Uhr: Unternehmer aus dem Raum Zittau sehen sich wegen der Corona-Hilfen plötzlich dem Verdacht ausgesetzt, Straftäter zu sein - und sind wütend auf die Sparkasse: Heute Existenznot - morgen schon vor dem Strafrichter?

Das passierte am 21. Februar

17.20 Uhr: Der Inzidenzwert im Kreis Görlitz bleibt hoch. Die Omikron-Welle ist hartnäckig, die Infektionsdynamik ist ungebrochen, die Kliniken können noch nicht durchatmen.

17 Uhr: Der Landkreis Görlitz zählt derzeit mehr als 1.500 Corona-Tote. Doch immer wieder gibt es Zweifel an den Zahlen. Wer gilt als Corona-Todesfall?

5 Uhr: Im vergangenen Jahr sind in der Region Löbau-Zittau noch mehr Menschen an der Krankheit gestorben. Die Zahl der Corona-Toten im Vergleich zu 2020 um rund 40 Prozent gestiegen. In diesen Orten war es besonders schlimm.

Das passierte am 20. Februar

17.15 Uhr: Die Inzidenz liegt weiter über 1.000. Bald soll der Impfstoff Novavax in Sachsen eintreffen. Das DRK rechnet aber mit noch wenigen Dosen im Landkreis Görlitz.

Das passierte am 19. Februar

7 Uhr: Die Polizei kontrolliert in der Gastronomie täglich die Einhaltung der Auflagen. Die meisten Zittauer Wirte begrüßen das.

5 Uhr: Die Bundesregierung widerspricht Peter Dierichs Corona-Statistik. Der Zittauer Professor hat vergangenen Montag beim Protest auf dem Markt wieder eine seiner umstrittenen Thesen öffentlich verkündet. Dieses Mal ging es um Impftote.

Das passierte am 18. Februar

15.30 Uhr: Für den Kreis werden fast 500 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Inzidenzen haben sich am Freitag nur minimal verändert. Die Gesamtzahl der Fälle aber erreicht einen runden Wert.

15 Uhr: Es herrscht Flaute in den Impfzentren. Die Nachfrage ist so drastisch zurückgegangen, dass Impfstoff von Moderna schon verfallen ist und entsorgt werden musste.

5 Uhr: In Reichenbach wird es doch kein drittes Testzentrum geben. Die Bürgermeisterin und der Betreiber einigten sich darauf, heißt es seitens des Rathauses. Allerdings widersprechen sich beide.

Das passierte am 17. Februar

16.15 Uhr: In den Krankenhäusern im Kreis Görlitz lagen am Donnerstag so viele Infizierte wie schon seit 10. Januar nicht mehr. Aber auf der ITS landen bisher nur wenige Menschen.

11 Uhr: Die Volksbank Löbau-Zittau verzeichnet Zuwachs trotz Pandemie. Die Kunden haben zu viel Geld auf ihren Konten, sagt der Bankvorstand. Warum er das gar nicht so gut findet und wozu er stattdessen rät.

5 Uhr: Vereinnahmen Rechtsextreme die Zittauer Corona-Demos? Der Organisator sagt: Nein. Trotzdem finden sich unter den Teilnehmern viele, die extremen Organisationen nahe stehen oder deren Mitglied sind.

Das passierte am 16. Februar

16 Uhr: Die Stadt Zittau hat 14 mobile Luftfilter für Schulen beschafft. Die kommen nur in bestimmten Klassenräumen zum Einsatz.

15.30 Uhr: Der Kreis Görlitz meldet 914 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. So viele neue Fälle gab es zuletzt am 1. Dezember. Doch derzeit kommen zum Glück kaum noch neue Todesfälle hinzu.

15 Uhr: Die Linden-Apotheke in Görlitz-Rauschwalde bietet die Schutzimpfung nun als Standardleistung an - an zwei Tagen pro Woche.

14 Uhr: Ab Herbst soll die Selbstausleihe in der Stadtbibliothek im Einsatz sein. Das und weitere Neuerungen werden möglich mithilfe von moderner Technik, die von Corona-Geldern angeschafft wurde.

13.30 Uhr: Die Initiatoren vom Bündnis "Zittau gemeinsam" haben über 4.900 Unterschriften gegen Corona-Demos gesammelt und diesen Mittwoch dem Landtagspräsidenten übergeben. Was diese bewirken sollen.

13 Uhr: Nach Aufklebern mit dem auf Corona-Demos sprechenden Ex-Rektor Peter Dierich in Zittau hat die Stadt Strafanzeige gestellt. Allerdings zumindest vorerst nicht wegen Sachbeschädigung, wie von der AfD-Stadtratsfraktion gefordert. Auch eine zweite Forderung der rechten Partei hat sie abgelehnt.

6 Uhr: Fußabdrücke zeigen den Weg zum Zittauer Impfzentrum Citavia in der alten Hauptpost - ohne Genehmigung der Stadt. Hat der Betreiber etwas damit zu tun? Die SZ erklärt, was hinter der Aktion "Impfen statt schimpfen" steckt.

5 Uhr: Der Armband-Einkauf wird ab Mittwoch in der gesamten Stadt Görlitz eingeführt. Das System funktioniert, hat aber noch Schwächen. Nun soll nachgesteuert und Händler zu Ausgabestellen der Bändchen fürs schnellere Shoppen werden.

Das passierte am 15. Februar

17 Uhr: Der CDU-Landtagsabgeordnete aus Oderwitz und Landratskandidat Stephan Meyer ist zwar selbst geimpft, sieht eine Verpflichtung dennoch als falsch an. Das sind seine Gründe.

15.30 Uhr: Der Landkreis Görlitz meldet einen Anstieg der Corona-Zahlen, beim RKI gehen die Zahlen deutlich nach unten. Doch was davon stimmt?

12 Uhr: Kodersdorf erlässt Sportlern Hallenmiete. Die Gemeinde hilft damit dem örtlichen Sportverein in Corona-Zeiten. Und verzichtet auf eine vierstellige Summe.

11 Uhr: Es gibt Unmut über ein geplantes Testzentrum in Reichenbach. Bis Montagmittag scheint einiges noch unklar zum. Eröffnet Stefan Menzels „Clearex Germany“?

9.15 Uhr: Auch andernorts gingen wieder hunderte Leute auf die Straße, um ihren Unmut gegen die Maßnahmen kundzutun. Sie trafen sich unter anderem in Görlitz, Niesky und Rothenburg.

9 Uhr: In der Region Löbau-Zittau gab es gestern über 2.700 Teilnehmer bei Corona-Demos. In Ebersbach, Löbau und Zittau hat die AfD Unterschriften "gegen einen Versorgungsnotstand" gesammelt - sollte die Impfpflicht kommen.

5 Uhr: Das Bündnis "Zittau gemeinsam" hat eine weitere Kampagne gestartet. Ein Teil der Plakate wurde widerrechtlich von Corona-Maßnahmen-Gegnern überklebt. Ärger gibt's auch auf der anderen Seite. Um Professor Dierich.

Das passierte am 14. Februar

16 Uhr: Seit 30 Jahren ist die Linden-Apotheke im Gewerbegebiet Süd ansässig. Corona, Impfen und Digitalisierung sind jetzt die Herausforderungen.

15 Uhr: Es sind wieder mehr Menschen, die ärztliche Hilfe benötigen. Die Inzidenz von Kreis Görlitz und Robert-Koch-Institut liegt weiter über 1.000.

11 Uhr: Das Neiße Adventure Race 2022 findet pandemiebedingt nur mit drei Wanderungen statt. Die Organisatoren haben die Veranstaltung in ihrer bisherigen Form abgesagt. Angeboten wird diesmal nur eine Not-Variante.

5 Uhr: Die Winterferien in Sachsen haben begonnen, viele werden die polnischen Skigebiete ansteuern. Aber die Einreiseregeln sind schwammig. Gibt es freie Fahrt nach Polen in die Ferien?

Das passierte am 13. Februar

17.30 Uhr: Knapp 5.000 Unterschriften für Petition gegen "Spaziergänge". Das Bündnis "Zittau gemeinsam" will die Unterschriften nun am 16. Februar an den Landtagspräsidenten übergeben.

16.30 Uhr: Corona-Inzidenz im Kreis Görlitz liegt stabil über 1.000 - 0,6 Prozent der Bevölkerung sind inzwischen an oder mit dem Virus gestorben.

16 Uhr: St. Jakob Zittau: Wie viel Bewohner und Mitarbeiter sind geimpft? Zittaus Oberbürgermeister Thomas Zenker hat jetzt die Zahlen für die Einrichtungen des Alten- und Pflegeheims bekannt gegeben.

14 Uhr: Geimpft, ungeimpft, genesen: Was übermitteln die Kliniken? Großschweidnitz, Ebersbach, Zittau, Görlitz: Nicht alle Krankenhäuser führen Statistik und melden Zahlen. Was der Landkreis dann ausweist - und was nicht.

Das passierte am 12. Februar

9 Uhr: Kita wegen Corona geschlossen - was nun? In Kemnitz und Görlitz gibt es solche Fälle. Was Eltern mit gesunden Kindern tun können, wenn die Betreuung plötzlich fehlt, sagen Krankenkasse und Juristin.

Das passierte am 11. Februar

15.30 Uhr: Die Zahl der Menschen, die im Landkreis Görlitz eine stationäre Behandlung benötigen, steigt stetig an. Auch die RKI-Inzidenz ist jetzt über 1.000.

12 Uhr: Herrnhuts Bürgermeister spricht über das Festjahr zum 300. Stadtjubiläum, rund 30 Konzerte, wichtige neue Bücher und den Einfluss der Pandemie.

11.30 Uhr: Ab Samstag kann in der Eishalle Jonsdorf ab 10 Uhr Schlittschuh gelaufen werden. Zudem gibt's ein Eishockey-Spiel. Weiter aber auch Einschränkungen wegen Corona.

11 Uhr: Nach einem Vierteljahr unternimmt NeißeTours einen neuen Versuch und öffnet die Bogenarena in Rothenburg. Das Angebot soll Touristen auch im Winter in die Stadt locken.

7 Uhr: Wegen einer fehlerhaften Corona-Verordnung kippten Richter in Görlitz und Zittau Bußgeldbescheide. Aus Sicht des Landratsamtes ist das kein Freifahrtschein für Maskenverstöße.

6 Uhr: Es geht in die Halbjahres- und Omikron-Pause. Wie die Corona-Lage kurz vor den Ferien ist und wie viele Görlitzer Schüler die ausgesetzte Schulpflicht nutzten.

5 Uhr: Können Löbauer Pflegekräfte das Impf-Gesetz kippen? Schwester Rita hat Post vom Bundestag erhalten: Ihre Petition mit sage und schreibe 128.000 Unterschriften ist angenommen. Und das ist noch nicht alles.

Das passierte am 10. Februar

18 Uhr: In sozialen Netzwerken finden sich fragwürdige Angebote für ungeimpfte Ärzte und Pflegekräfte in der Schweiz. Eine der Agenturen sitzt in Wittichenau. Die SZ berichtet über eine Parallelwelt in der Pandemie.

15.30 Uhr: Es gibt drei weitere Corona-Todesfälle im Kreis Görlitz zu beklagen. Doch insgesamt verzeichnet das Kreis-Gesundheitsamt weniger an Covid-19 Verstorbene als im Dezember. Derweil werden die höchsten Inzidenzwerte im Norden des Kreises registriert.

14 Uhr: Nieskys Oberbürgermeisterin Kathrin Uhlemann will auf Personalausfälle schnell reagieren können. Das ist nicht nur in Corona-Zeiten wichtig.

12 Uhr: Die Klasse 6b der Oberschule Neusalza-Spremberg und die 4a der Grundschule Hirschfelde bleiben bis zu den Ferien Zuhause. Grund sind jeweils sechs positive Schnelltest-Ergebnisse, teilt das Kultusministerium mit. Im Fall der Oberschule stehen die PCR-Test noch aus, im Fall der Grundschule gibt's bereits vier Bestätigungen dadurch.

Weiterführende Artikel

Krankenkassen halten Corona-Impfpflicht für nicht umsetzbar

Krankenkassen halten Corona-Impfpflicht für nicht umsetzbar

Die Krankenkassen halten die Umsetzung einer Impfpflicht gegen Corona für problematisch. Grund dafür soll auch ein Papiermangel in Europa sein.

Kreis Meißen: Pflegerin, alleinerziehend, ungeimpft

Kreis Meißen: Pflegerin, alleinerziehend, ungeimpft

Seit Mittwoch gilt die Impfpflicht in den Pflegeberufen. Trotzdem gibt es nach wie vor ungeimpfte Mitarbeiter, die sogar einen Jobverlust in Kauf nehmen. Wieso?

Corona-Impfpflicht: Im Kreis Meißen verzögert sich das Meldeportal

Corona-Impfpflicht: Im Kreis Meißen verzögert sich das Meldeportal

In ganz Sachsen startet das digitale Meldeportal zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht. Nur Meißen muss den Start auf unabsehbare Zeit verschieben.

Wann wird Corona als Schulunfall anerkannt?

Wann wird Corona als Schulunfall anerkannt?

Die gesetzliche Unfallversicherung greift auch nach einer Corona-Infektion in der Schule - unter bestimmten Voraussetzungen. Die Unfallkasse Sachsen hat bereits 144 Fälle genehmigt.

9 Uhr: Die Kita "Bienenhäusl" im Bernstädter Ortsteil Kemnitz ist aufgrund von vielen positiven Corona-Tests und angeordneten Quarantänen der Erzieher bis einschließlich 18. Februar geschlossen. Die Stadt musste diesen Schritt schweren Herzens gehen, weil von acht Kollegen nur noch drei im Dienst seien und es auch in anderen Einrichtungen im Umfeld ähnliche Probleme gebe. "Wir haben Verständnis für die äußerst schwierige Situation der Eltern", sagt Bürgermeister Markus Weise. Jedoch könnte die gesetzlichen Betreuungsvorgaben unter den derzeitigen Umständen nicht eingehalten werden. Sollten Erzieher im Laufe der Schließzeit wieder aus der Quarantäne/Krankheit wiederkehren, wird die Einrichtung alsbald möglich geöffnet.

5 Uhr: Die Tanzschule Matzke lebt nach Corona-Pause wieder auf. Zahlreiche Unterstützer haben den Tanzschulen in Görlitz und Zittau Mut gemacht. Viel wichtiger als Spenden war dabei der persönliche Zuspruch.

Mehr zum Thema Görlitz