merken
Görlitz

Tokio-Olympiasiegerin reitet in Görlitz

Dorothee Schneider, die in Tokio im Dressurreiten Olympiasiegerin mit der Mannschaft wurde, startet kurzfristig beim Rosenhof-Turnier an diesem Wochenende.

Dorothee Schneider (3. von links) posiert mit ihren Nationalmannschaftskameradinnen am Mittwoch nach der Siegerehrung für den Mannschafts-Europameistertitel. Am Sonnabend und Sonntag reitet sie in Görlitz.
Dorothee Schneider (3. von links) posiert mit ihren Nationalmannschaftskameradinnen am Mittwoch nach der Siegerehrung für den Mannschafts-Europameistertitel. Am Sonnabend und Sonntag reitet sie in Görlitz. © Friso Gentsch/dpa

Diesen Anruf am Freitagmorgen wird Mario Hentschel, Cheforganisator der Görlitzer Rosenhof-Turniere, wohl so schnell nicht vergessen. Am Telefon: Dorothee Schneider, die bei den Olympischen Spielen in Tokio als Dressurreiterin Gold mit der Mannschaft gewann und damit den Sieg von Rio de Janeiro 2106 verteidigte.

Gerade in dieser Woche hatte sie den Erfolg mit dem deutschen Team bei den Europameisterschaften wiederholt. Und nach all diesen Erfolgen ruft die 52-jährige Chefin ihres Hofes im rheinland-pfälzischen Framersheim an und fragt nach, ob sie noch in Görlitz starten könne.

Anzeige
Von der Ermittlung des Wertes bis zum Verkauf
Von der Ermittlung des Wertes bis zum Verkauf

Sie suchen kompetente Partner zur Vermarktung und Verwaltung Ihrer Immobilie? In der Region Löbau/Zittau finden sich diese direkt vor der Haustür.

Die Freude bei Mario Hentschel ist natürlich riesengroß, die Zusage eine Selbstverständlichkeit. Und so wird das Rosenhof-Dressurturnier am Sonnabend und Sonntag mit der Teilnahme einer Doppel-Olympiasiegerin geschmückt, die mit zwei hoffnungsvollen Pferden nach Görlitz kommt und an den Wettbewerben um den Nürnberger Burgpokal und um den Hauptpreis des Turniers teilnehmen wird. Bei der S****-Dressur am Sonntag geht es um immerhin 7.500 Euro Preisgeld.

Mehr zum Thema Görlitz