merken
Görlitz

Agentur sucht Komparsen für Serien-Dreh in Görlitz

„Torstrasse 1“ soll bald in der Neißestadt produziert werden. Da die Serie in den 20er Jahren spielt, besetzt die Agentur nur Menschen, die optisch in die Zeit passen.

Das Innere des Kaufhauses Görlitz, hier ein Archivbild von einem Tag des offenen Denkmals. Derzeit werden Dreharbeiten vorbereitet.
Das Innere des Kaufhauses Görlitz, hier ein Archivbild von einem Tag des offenen Denkmals. Derzeit werden Dreharbeiten vorbereitet. © SZ-Archiv / Jens Trenkler

In Görlitz stehen wieder Dreharbeiten an, diesmal für die Produktion der historischen Fernsehserie „Torstrasse 1“. Die Agentur Filmgesichter besetzt dafür über 1.500 Komparsen im Alter von 1 bis 80 Jahren aus Görlitz, Zittau, Bautzen und Umgebung. Gedreht wird diesen Sommer und Herbst in Görlitz. In der Produktion für den RTL-Streamingdienst TV Now geht es um ein Kaufhaus.

Da die Serie in den 20er Jahren spielt, besetzt die Agentur nur Menschen, die optisch in die Zeit passen. Männer dürfen nicht größer als 1,85 Meter sein und müssen glatt rasiert drehen. Bärte sind unerwünscht, außer gegebenenfalls Vollbärte bei älteren Herren, teilt die Görlitzer Rathaus-Sprecherin Sylvia Otto mit. Zudem muss jeder männliche Komparse dazu bereit sein, sich von der Maskenbildnerin einen „Fasson-Schnitt" verpassen zu lassen.

Anzeige
Theatergarten am Pavillon Neugersdorf
Theatergarten am Pavillon Neugersdorf

Es geht wieder los! Erleben Sie Kultur im Theatergarten am Pavillon Neugersdorf.

Kurzhaarschnitt ist bei Frauen gefragt

Frauen sollten keine zu langen Haare haben. Pagenschnitt, Bubikopf oder auch kinnlange Haare werden gesucht, natürlich ohne Färbung oder Tönung. Wer sehr lange Haare hat und dennoch mitspielen möchte, kann sich den zeitgemäßen Haarschnitt von der Maskenabteilung schneiden lassen.

Gerne genommen werden "Menschen mit gelebten Gesichtern", heißt es. Das Alter spiele keine Rolle, man müsse kein Model sein und brauche keine Komparsen-Erfahrung. "Die Regieabteilung freut sich auf interessante Gesichter aus Görlitz", so Otto. Bewerber dürfen keine gefärbten oder gesträhnten Haare haben, auch keine Undercuts. Bewerber mit Solarium-Bräune, künstlichen Fingernägeln, Piercings und sichtbaren Tattoos können bei der Serie nicht zum Einsatz kommen.

Für den Dreh gibt es mindestens 96 Euro Gage

Für die Dreharbeiten muss sich niemand wochenlang frei nehmen. Die Komparsen werden im Sommer beziehungsweise Herbst an ein bis fünf Drehtagen zum Einsatz kommen, je nach Verfügbarkeit.

Die Komparseneinsätze werden mit laut Agentur "üblichen Komparsen-Gagen" ab 96 Euro und Zuschlägen bezahlt. Kostüme und Frisuren für jeden Komparsen werden von der Masken- und Kostümabteilung der Produktion bereitgestellt, für Haarschnitte und Kostümanproben gibt es noch gesonderte Vergütungen.

Wer interessiert ist, kann sich unter www.filmgesichter.de kostenfrei mit einem Klick auf "Neuanmeldung" registrieren. Dafür braucht man etwa fünf Minuten Zeit und zwei bis drei aktuelle Bilder vor einem neutralen Hintergrund, am besten eine weiße Wand. Drehanfragen mit Angaben zu den Drehtagen und weiteren Infos werden ab Anfang bis Mitte Juli per Mail versandt.

Wer angemeldet ist, muss sich nicht nochmal bewerben

Eine Bewerbung ergibt nur Sinn, wenn man in Görlitz, Zittau, Bautzen und Umgebung wohnt, denn Fahrtkosten können nicht übernommen werden. Anmeldungen per Mail können nicht bearbeitet werden. Wer bereits bei der Agentur angemeldet ist, muss sich nicht nochmals separat bewerben, sollte aber sein Filmgesichter-Profil aktuell halten - also gegebenenfalls Handynummern, Haarlängen, Haarfarben und auch das Porträt-Bild aktualisieren.

Damit die Dreharbeiten für alle sicher bleiben, gibt es von der Produktion Hygienepläne. (SZ)

Mehr zum Thema Görlitz