merken
Görlitz

Nach Flucht: Polizei schnappt Autodieb

Der Besitzer eines Mitsubishi hat den Diebstahl beobachtet und die Beamten alarmiert. Zudem kam es am Sonnabend zu Glatteis-Unfällen.

Ein gestohlener schwarzer Mitsubishi Outlander durchbrach die Straßensperre, als die Polizei den Wagen stoppen wollte.
Ein gestohlener schwarzer Mitsubishi Outlander durchbrach die Straßensperre, als die Polizei den Wagen stoppen wollte. © Danilo Dittrich

Ein Görlitzer hat am Sonnabend gegen 20 Uhr geistesgegenwärtig reagiert: Der Mann beobachtete von seinem Balkon in der Hussitenstraße, wie sich zwei männliche Personen an seinem eigenen Wagen zu schaffen machten. Einer der beiden saß kurz danach in dem schwarzen Mitsubishi Outlander und fuhr mit dem Fahrzeug (Kennzeichen GR-UJ 2207) in Richtung Schlesische Straße davon. Der Autobesitzer alarmierte sofort die Polizei per Notruf. Im Rahmen der eingeleiteten Sofortfahndung wurde der schwarze Mitsubishi durch Kräfte des Polizeireviers Görlitz auf der Zufahrt zur Autobahn festgestellt und versucht zu stoppen.

Beim Versuch, den gestohlenen Wagen anzuhalten, kam es zum Zusammenstoß mit einem Funkstreifenwagen, wobei beide Fahrzeuge stark beschädigt wurden, teilte die Polizei mit. Der 40-jährige polnische Täter versuchte, zu Fuß zu fliehen, konnte aber im nahen Umfeld gestellt und vorläufig festgenommen werden. Da er alkoholisiert war (1,34 Promille) und unter dem Einfluss von Amphetaminen stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Behandlung der leichten Verletzungen, die er sich beim Unfall zuzog, erfolgte ambulant. Der entstandene Gesamtsachschaden wird mit ca. 40.000 Euro beziffert. Der polnische Dieb wird am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt, teilte die Polizei mit. (SZ)

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Autodiebe in Görlitz unterwegs

Ebenfalls ein Mitsubishi Outlander ist auf der Görlitzer Blockhausstraße gestohlen worden. Der Besitzer vermisste seinen Wagen am Freitagmorgen um 6.50 Uhr. Zuletzt gesehen hatte er das Fahrzeug am Donnerstag gegen 19 Uhr. Der schwarze Pkw aus dem Jahr 2019, mit dem amtlichen Kennzeichen GR-AK 464 hat einen Zeitwert von etwa 30.000 Euro. Die Fahndung nach dem Pkw wurde eingeleitet.

Ebenfalls am Freitag ist ein blauer Renault Megane in der Goethestraße gestohlen worden. Nach Angaben der Polizei nutzten unbekannte Diebe die Abwesenheit des Eigentümers zwischen 15.30 und 18 Uhr, um den Pkw zu entwenden. Der Eigentümer hatte das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen GR–VN 111 ordnungsgemäß abgeparkt. Der Megane hat einen Zeitwert von ca. 18.000 Euro. Die Soko Kfz fahndet international nach dem Fahrzeug. (SZ)

Zwei Glatteis-Unfälle am Sonnabendmittag

Schwer verletzt hat sich am Sonnabendmittag gegen 11.22 Uhr eine 55-jährige Autofahrerin bei einem Glätte-Unfall. Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigte, war die Frau mit ihrem Mercedes auf der B6 bei Holtendorf in Richtung Königshufen unterwegs, als sie am Anstieg nach der Ampelkreuzung ins Schleudern und schließlich im linken Straßengraben zum Stehen kam. Es entstand ein Sachschaden von 2.500 Euro.

Ebenfalls am Sonnabendmittag gegen 11 Uhr ist zwischen Kunnerwitz und Pfaffendorf ein Dacia Logan ins Schleudern gekommen. Nach Angaben der Polizei hatte der 34-jährige Fahrer in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, war ins Schleudern geraten und ins nahe gelegene Feld gerutscht. Dort überschlug sich der Wagen einmal und blieb dann stehen. Der Fahrer und seine 33-jährige Beifahrerin wurden nur leicht verletzt und konnten nach einer Untersuchung wieder nach Hause entlassen werden. Den ebenfalls im Auto befindlichen beiden Hunden ist nach Polizeiangaben nichts passiert. Der Sachschaden liegt bei rund 6.000 Euro.

Berauscht auf der Flucht und Unfall gebaut

Die Polizei wollte am Sonnabend gegen 23 Uhr einen Audi A3 in Jänkendorf einer Kontrolle unterziehen. Als der 20-jährige deutsche Fahrer dies bemerkte, erhöhte er seine Geschwindigkeit innerhalb der geschlossenen Ortschaft auf rund 100 Kilometer pro Stunde und flüchtete in Richtung Ullersdorfer Teiche. In einem angrenzenden Waldstück verloren die Beamten den Audi aus dem Blickfeld, konnten ihn aber kurze Zeit später in der Nähe des Teiches wiederfinden - zurückgelassen nach einem Unfall. Ein Fahrer befand sich nicht mehr vor Ort. An der Halteranschrift wurden die Beamten fündig und konnten den Grund für das waghalsige Fahrverhalten des Mannes klären: Der durchgeführte DrugWipe-Test reagierte positiv auf Cannabis. Der junge Mann war zudem leicht verletzt und mit nasser Bekleidung zu Hause angetroffen worden. Die Polizei veranlasste eine Blutentnahme, der Führerschein wurde sichergestellt. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und verbotene Kraftfahrzeugrennen verantworten. (SZ)

Diebe suchen Bad Muskauer Firma heim

Unbekannte Täter haben in der Nacht von Freitag zu Sonnabend auf einem Betriebsgelände eines Unternehmens in Bad Muskau, Ortsteil Köbeln gewütet. Die Diebe schnitten laut Polizeiangaben ein Zaunfeld aus der Umfriedung und verschafften sich somit Zutritt zum Objekt im Dubrauer Weg. Durch das Herausreißen von drei Lüftungsschächten gelangten die Personen in eine Garage. In dieser befand sich ein Mitsubishi, bei welchem die Seitenscheibe beschädigt und Teile aus dem Motorraum ausgebaut wurden. Erbeutet haben die Diebe außerdem mehrere Werkzeuge, Motorsägen, Motorsensen und Kupferkabel. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Der genaue Stehlschaden ist derzeit noch unbekannt. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (SZ)

1 / 4

Weitere Nachrichten aus Görlitz und Umgebung lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten aus Niesky und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz